Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Bürgerhinweise gefragt

Kampf gegen illegale Altkleidersammler

WITTEN Altkleidersammler verteilen jetzt wieder ihre Waschkörbe und Flyer. Sie hoffen, dass Bürger ihre abgelegte Kleidung für sie vor die Tür stellen. Doch solche Sammlungen sind nicht legal. Die Kreisverwaltung möchte den Sammlern das Handwerk legen.

„Eine Menge Bürger ärgern sich einfach nur über immer neue Körbe vor der Tür. Die können uns anrufen, notfalls kommen wir sogar und sammeln die Körbe ein. Keine dieser Sammlungen ist von uns genehmigt“, sagt Elisabeth Henne, beim EN-Kreis für Müllangelegenheiten zuständig. Im EN-Kreis sei das Thema Altkleidersammlung längst klar geregelt: Sammeln dürfen einige caritative Verbände, wie etwa das Rote Kreuz, in Zusammenarbeit mit der Firma AHE.

Über Jahre, so Henne, sei es so gewesen, dass private Sammler den Caritativen die Altkleider vor Nase weggefischt hätten. Dabei sei der Verkauf der Altkleider für die Verbände eine wichtige Einnahmequelle, um einen Teil ihrer gemeinnützigen Arbeit zu finanzieren. Nun nutzt der Kreis die noch recht neuen Regeln des Abfallwirtschaftsgesetzes, um die privaten Sammler draußen zu halten. Doch die scheren sich nicht um fehlende Genehmigungen und verteilen fleißig ihre „Flyer, Körbe und Container“, wie Elisabeth Henne weiß. Andere Städte und Kreise sammeln Altkleider sogar selbst, um mit den je nach aktuellem Kilopreis recht lukrativen Einnahmen die Müllgebühren stabil zu halten. „Wir verzichten aber ganz bewusst darauf. Wir hätten es unanständige gefunden, den Caritaiven Verbänden diese Einnahme wegzunehmen“, unterstreicht Henne.

Neben den Caritativen erhalten aber zum Beispiels auch Pfadfindergruppen und Kirchengemeinden Genehmigungen zur Altkleidersammlung. „Manche finanzieren damit ihre Jugendfreizeiten und verbinden das ganze noch mit einem Informationsprojekt rund um Textilrecycling“, weiß Elisabeth Henne. Sie und ihre Kollegen freuen sich, wenn Bürger private Sammler in ihrem Wohngebiet melden, damit die Kreismitarbeiter deren unerwünschte Aktivitäten stoppen können. Hinweise werden unter Tel. (0 23 36) 93 23-32 oder -31 entgegengenommen.

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Foto-Aktion

Wir suchen die schönsten Herbstbilder der Region

Dortmund Stimmungsvoller Frühnebel, leuchtende Wälder und strahlende Sonnenstunden - der Herbst in der Region zeigt sich in all seinen Facetten. Und Sie halten die schönsten Augenblicke mit der Kamera fest? Dann schicken Sie uns die Bilder und wir veröffentlichen sie in einer Fotostrecke!mehr...

Spielplatz in Witten

Passanten treffen auf Zwei-Meter-Schlange

WITTEN Eigentlich ist der Spielplatz am Nöcksken in Vormholz ein ziemlich friedlicher, unauffälliger Ort. Ein paar Passanten staunten allerdings nicht schlecht, als sie neben Klettergerüst und Wald plötzlich auf eine zwei Meter lange Boa stießen.mehr...

Nach Sperrung wegen Unfall

Autobahn 43: Ausfahrt Witten-Herbede wieder frei

WITTEN Die Ausfahrt Witten-Herbede der Autobahn 43 in Fahrtrichtung Wuppertal ist wieder frei. Zuvor war die Ausfahrt wegen eines Auffahrunfalls mit mehreren Verletzten mehrere Stunden gesperrt. Autofahrer, die zum Zeltfestival Ruhr an den Kemnader See möchten, sollten dennoch einige Hinweise beachten.mehr...

Show im Saalbau

Peti van der Velde rockt als Tina Turner die Volksbühne

INNENSTADT Einfach die Beste(n): Die leibhaftige Tina Turner und ihr ebenso stimmgewaltiges Double Peti van der Velde. Die Niederländerin gibt der einstigen US-Rock-Röhre ein beinahe perfektes Ebenbild und kommt der „Queen of Rock“ im gleichnamigen Musical am Mittwoch, 29. Oktober, im Saalbau auch stimmlich sehr nahe.mehr...

Fahrlässige Körperverletzung

Bahnübergang nicht gesichert: Streckenposten angeklagt

BOCHUM/WITTEN/ DORTMUND Das ist wohl der Albtraum eines jeden Autofahrers. Man fährt über einen Bahnübergang - und plötzlich kommt ein Zug. Genau das ist vor fünf Monaten in Witten passiert. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen einen Streckenposten erhoben.mehr...

Tragisches Unglück

Mann stürzt 12 Meter tief durch Hallendach

WITTEN Tragisch endete ein Scherz am Mittwochabend in Witten. Ein 25-jähriger Mann hatte die Polizei alarmiert, weil sein 27-jähriger Kollege plötzlich verschwunden war. Der 27-Jährige war auf das Dach einer Werkshalle geklettert - doch plötzlich war er weg. Polizei und Feuerwehr suchten lange nach ihm.mehr...