Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Kritik an Steag

Keine Aussage zur Wirtschaftlichkeit

BOCHUM Die Steag-Übernahme unter Beteiligung der Stadtwerke bleibt in Bochum weiter heftig umstritten. Neuester Anlass ist der Kauf eines 31 Jahre alten Steinkohlekraftwerks.

Keine Aussage zur Wirtschaftlichkeit

Das Kraftwerk Bexbach liegt im östlichen Saarland, nahe der Landgrenze zu Rheinland-Pfalz.

„Verärgert – aber nicht wirklich erstaunt“ – ist die CDU-Fraktion darüber, „dass dieser Millionen-Deal der Steag in den Räten der Eigentümerkommunen nicht diskutiert wurde. Die Städte haben faktisch keinerlei Zugriff auf die Steag“, sagt Lothar Gräfingholt.

Dabei birgt der Kauf nach Einschätzung des CDU-Fraktionsvorsitzenden Christian Haardt „hohe Risiken angesichts der Unwägbarkeiten des Energiemarktes. Alte Kohlekraftwerke rechnen sich gegenüber neuen Kraftwerken zurzeit nur aufgrund der Tatsache, dass sie bereits abgeschrieben sind. Sie laufen jedoch Gefahr, die Ersten zu sein, die bei einem Erfolg der Energiewende abgeschaltet werden.“

ESSEN/DORTMUND Die Übernahme der ehemaligen Evonik-Energietochter Steag durch das Stadtwerke-Konsortium Rhein-Ruhr ist perfekt. Wie beide Parteien am Freitag in einer gemeinsamen Mitteilung erklärten, geht der verbliebene Anteil von 49 Prozent an der Steag in den Besitz des Stadtwerke-Konsortiums über - für eine Millionensumme.mehr...

Die Steag sieht das anders. Pressesprecher Dr. Jürgen Fröhlilch stellt heraus, dass das Kraftwerk „auf dem neuesten Stand der Technik“ sei. Kai Krischnak, Pressesprecher der Stadtwerke Bochum, ergänzt: „Die Ende 2011 eingeleiteten Optimierungsmaßnahmen haben ihre Wirkung entfaltet.“ Auf die konkrete Nachfrage, ob die Steag mit dem Kraftwerk Geld verdiene, gibt es weder bei Steag noch bei den Stadtwerken eine klare Auskunft.

Unabhängig von der neuesten Entwicklung hält die Linksfraktion den „Steag-Deal für „unethisch und unökologisch. Er birgt hohe finanzielle Risiken“, heißt es in einer Pressemitteilung. Darin beklagt außerdem Ratsmitglied Horst Hohmeier, dass ein Großteil der Steag-Rendite in Kohlekraftwerken im türkischen Iskenderun, im philippinischen Mindanao und im kolumbianischen Paipa erwirtschaftet werde. In Paipa und Mindanao unter Missachtung von Gewerkschafts- und Menschenrechten. Die CDU beklagt das fehlende Informations- und Durchgriffsrecht der betroffenen Stadträte. Fest macht sie ihre Kritik an der Entscheidung der Eigentümergesellschaft, frei gewordene Aufsichtsratsposten nicht mit Vertretern der Eigentümerstädte zu besetzen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Gerichtsprozess

Werner Arzt drohen vier Jahre Haft wegen Betrugs

Bochum/Werne Er soll eine Bank um 1,6 Millionen Euro betrogen haben: Im Betrugsprozess rund um eine Bochumer Privatklinik drohen dem angeklagten Arzt aus Werne über vier Jahre Haft. Das hat das Bochumer Landgericht am Montag signalisiert.mehr...

Auf Cranger Kirmes verloren

Polizei Bochum fahndet nach Schnuffelbär "Heia"

BOCHUM Mit einer ungewöhnlichen Vermisstenanzeige will die Bochumer Polizei dem dreijährigen Malte helfen. Denn seitdem der Junge aus Gelsenkirchen vor einer Woche auf der großen Cranger Kirmes seinen „Schnuffelbären Heia“ verloren hat, schläft er schlecht.mehr...

Bauchschuss-Drama

Sieben Jahre Haft für Bochumer Pistolenschützen

BOCHUM Nach einem beinahe tödlichen Nachbarschaftsstreit ist ein 56-jähriger Pistolenschütze am Freitag in Bochum zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Er hatte im Streit um zu laute Musik seinem Nachbarn in den Bauch geschossen.mehr...

Zeltfestival Ruhr 2017

Royal Republic: Weekend Men in Bochum

BOCHUM Beim Zeltfestival Ruhr in Bochum stand am Donnerstagabend eine besondere Rockband auf dem Programm. Wer auf den letzten Drücker kam, konnte bereits im Biergarten hören, wo es lang ging, denn schon bevor die Schweden überhaupt auf der Bühne standen, schallten „Royal Republic“-Sprechchöre aus dem kleinen Zelt.mehr...

Unversteuerter Tabak sicher gestellt

Zoll durchsucht zehn Shisha-Cafés in Bochumer City

BOCHUM Bei einer Razzia in zehn Bochumer Shisha-Cafés am Montagabend stellten Beamte des Hauptzollamts Dortmund, der Polizei und des Ordnungsamtes über 60 Kilo Wasserpfeifentabak sicher. Bei dem Einsatz in der Innenstadt wurden außerdem mehrere Strafanzeigen geschrieben.mehr...

Mit einem Obstmesser

Anklage: "Scheren-Frau" raubte Dolmetscher aus

BOCHUM Eine Spielzeugpistole, drei Messer, eine Schere und dazu ein Beutel mit Glasscherben: Das Waffenarsenal, das eine dreifache Mutter (38) bei einem mutmaßlichen Raubüberfall in ihrer Handtasche trug, war bizarr, unheimlich und verstörend. Seit Donnerstag steht die „Scheren-Frau“ in Bochum vor Gericht.mehr...