Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Hobbyfahrer gaben Gummi

KIRCHHELLEN „All You Can Drive“ hieß es am Sonntag beim Rennen „Race at Airport“ am Flugplatz Schwarze Heide. Das nahmen die über 200 Fahrer wörtlich und traten den gesamten Tag über in Viertelmeilenrennen gegeneinander an.

Hobbyfahrer gaben Gummi

Motoren und Reifen qualmten beim Rennen am Flugplatz.

Eine Viertelmeile entspricht genau 402,34 Metern. Diese Strecke ist zwischen 11 und 20 Sekunden zurückzulegen. „Aufgrund dieses hohen Unterschiedes werden die Fahrzeuge in Klassen unterteilt“, erklärt Conny Schönlein, Mitglied der siebenköpfigen Stammcrew um Veranstalter Michael Augustin. „Heute kann alles mitfahren, was einen Motor hat“, so der 35-Jährige. Elf Klassen fuhren am Sonntag auf, gestaffelt nach dem Hubraum der Fahrzeuge. Die Besucher hatten ihre helle Freude an den unterschiedlichen Fahrzeugtypen, die mal getunt, mal kunterbunt, mal aus einer anderen Zeit erschienen.

Aber auch ganz normale Straßenfahrzeuge versuchten ihr Glück auf der Rennstrecke. Eine Ampelschaltung zeigte das Startsignal an und die Fahrzeuge schossen los. Quietschendes und qualmendes Gummi bekamen die Zuschauer aber auch schon in der Warmup-Zone geboten, in der die Fahrer die Reifen für das Rennen auf Temperatur brachten.

Mit heulenden Motoren reihten sich die Fahrzeuge hintereinander vor dem Start auf. Veranstalter Michael Augustin moderierte das Geschehen, half beim Wegschieben überlasteter Autos, die einfach nicht mehr anspringen wollten und kümmerte sich um die großen und kleinen Probleme der Fahrer.

Nebenbei animierte er immer wieder das Publikum und klärte es über technische Daten auf. „Das ist echt geil hier“, freute sich Mike Müller aus Gelsenkirchen, der mit Freunden nach Kirchhellen gekommen war. „Die Fahrzeuge ziehen zwar voll schnell an einem vorbei, aber was die drauf haben ist echt der Wahnsinn!“ Conny Schönlein weiß, was den Besuchern bei öffentlichen Rennen wie diesem besonders gefällt: „Es kann ja wirklich jeder mitmachen, was solche Rennen so abwechslungsreich macht.“ Zudem sehen die Zuschauer eventuelle Favoriten mehrmals, da die Sieger nach dem K.O.-System ermittelt werden. So gab es am Ende aus jeder Klasse drei Bestzeiten, die mit Pokalen geehrt wurden.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Theaterstück im Montessori Kinderhaus begeistert

Schneewittchens Reise zum Glück

Kirchhellen Sieben Zwerginnen verhalfen Schneewittchen zu ihrem Glück. Die vielen Kinder waren begeistert von de Vorstellung. In diesem Jahr waren die Kulissen besonders prächtig, die Gruppe hatte mehr Platz zum gestalten.mehr...

500 feiern Kinderkarneval im Brauhaus

Ein Einhorn und ein Superstar für Kirchhellen

Kirchhellen. Bunt, laut und lustig ging es beim Kinderkarneval im Brauhaus zu. Die Kinder überzeugten mit kreativen Verkleidungen, von Piraten bis zu Prinzessinen war alles dabei. Ein Kostüm war aber besonders beliebt.mehr...

Party bis tief in die Nacht

800 Gäste beim Kirchhellener „KarneBall“

Kirchhellen Auch in diesem Jahr lud der VfB Kirchhellen zu einer jecken Karnevalsparty ein. Das überwiegend kostümierte Partyvolk feierte bis tief in die Nacht. Für Stimmung sorgte das Fire & Ice DJ-Team.mehr...

Frauenkarneval im Brauhaus

So viel Spaß hatten die Närinnen beim KFD-Programm

Kirchhellen In guter Tradition hat die KFD Kirchhellen das Brauhaus am Mittwoch mal wieder mit reichlich Gästen versorgt. Der Grund? Na, klar: Karneval! Hunderte Frauen kamen zur ersten Veranstaltung. Die Theatergruppe der KFD hatte sich ein abwechslungsreiches Programm ausgedacht – mit viel Lokalkolorit, lustigen Kostümen und tollem Bühnenbild. Viele Bilder gibt‘s hier.mehr...

Neue Attraktion im „Movie Park“

Mythos Excalibur erwacht zum Leben

Kirchhellen Der Mythos „Excalibur“ erwacht im Movie Park zum Leben. Die neue Thematisierung der Wasser-Attraktion erwartet schon bald die Gäste.mehr...

Im Jubiläumsjahr droht das Ende

Mit Stricknadeln gegen Lepra kämpfen

Kirchhellen 50 Jahre lang haben Kirchhellenerinnen für Leprakranke in Pakistan Socken, Pullover und Mützen gestrickt. Ausgerechnet im Jubiläumsjahr ist die Zukunft der Gruppe aber ungewiss.mehr...