Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Tagung in Bottrop

Kreissynode wählte Pfarrer Achim Solty

BOTTROP-KIRCHELLEN Die in Bottrop tagende Kreissynode des Kirchenkreises wählte den 52-jährigen Theologen aus Bottrop-Fuhlenbrock mit großer Mehrheit zum stellvertretenden Superintendenten. Solty folgt Pfarrer Friedemann Kather, Bottrop, im Amt, dem Superintendent Dietmar Chudaska den Dank des Kirchenkreises überbrachte.

/
Der neue Synodalassessor des Kirchenkreises: Pfarrer Achim Solty aus Bottrop.

Die Synode des Kirchenkreises hatte einen wahren Wahlmarathon zu bewältigen.

Zum neuen Scriba (Schriftführer) des Kirchenkreises berief die Synode Pfarrer Dr. Andreas Deppermann (49) aus der Evangelischen Kirchengemeinde Holsterhausen an der Lippe in Dorsten. Zu den fünf nichttheologischen Mitgliedern des Kreissynodalvorstandes des Kirchenkreises wählte das Kirchenparlament Wolfgang Bembenek, Bottrop, Udo Bärenfänger, Bottrop, Dr. Peter Hardetert, Gladbeck, Karin Grimm, Gladbeck und Gudrun Winkel, Dorsten. Der neue geschäftsführende Vorstand des Kirchenkreises wird am 9. September in Dorsten-Hervest in sein Amt eingeführt. Neben Superintendent Dietmar Chudaska vertreten künftig Pfarrerin Anke-Maria Büker-Mamy, Bottrop, Dr. Peter Hardetert und Gudrun Winkel den Kirchenkreis auf der Landessynode der Evangelischen Kirche von Westfalen. Auch die übrigen Ausschüsse des Kirchenkreises mussten nach den Kirchenwahlen im Februar dieses Jahres neu besetzt werden.

Vor dem Wahlmarathon warf Superintendent Dietmar Chudaska am 43. Arbeitstag nach seiner Amtseinführung in seinem mündlichen Bericht vor den rund 110 Synodalen, Berufenen und Gästen der Kreissynode im Jahr der Kirchenmusik 2012 einen Blick auf die kirchenmusikalischen Akzente in den drei Städten des Kirchenkreises. „Vielleicht kann man mit Blick auf die Kirchenmusik sagen, dass wir in diesem Bereich wirklich Volkskirche sind“, freute sich der leitende Geistliche. Als ein gelungenes Beispiel führte Chudaska den Klaviergarten in zahlreichen Kindergärten des Kirchenkreises an. „15 Einrichtungen führen das Projekt zur frühkindlichen Musikerziehung mit 46 Gruppen, sechs Musiklehrerinnen und 234 Kindern durch“, erklärte der Superintendent. Künftig sei u.a. auch ein Singworkshop für Erzieherinnen geplant. Insgesamt hätten im Laufe eines Jahres einige 10 000 Menschen die kirchenmusikalischen Angebote wie Konzerte, Singtage und Matineen in Gladbeck, Bottrop und Dorsten besucht, rechnete Chudaska vor. In seinen Ausführungen wies er auf die enorme Bedeutung von Musik auf die Kirche und die Menschen hin. Faszinierend sei das Miteinander der Generationen bei der Kirchenmusik. Und, so Chudaska, Musik schaffe Ökumene. „Sie bringt die Konfessionen zusammen und ermöglicht ein völlig selbstverständliches und entkrampftes Miteinander über Kirchengrenzen hinweg.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Aushilfs-Schiedsrichter auf Schalke

Zuschauer sprang spontan als Schiri ein

Kirchhellen/Gelsenkirchen Eigentlich wollte Stefan Tendyck, Mitglied des VfB Kirchhellen, am Samstag im Stadion nur das Schalke-Spiel anschauen. Doch dann sah er einen Anruf auf seinem Handy – und aus dem Tribünenbesucher wurde ein Bundesliga-Schiri.mehr...

Theaterstück im Montessori Kinderhaus begeistert

Schneewittchens Reise zum Glück

Kirchhellen Sieben Zwerginnen verhalfen Schneewittchen zu ihrem Glück. Die vielen Kinder waren begeistert von de Vorstellung. In diesem Jahr waren die Kulissen besonders prächtig, die Gruppe hatte mehr Platz zum gestalten.mehr...

500 feiern Kinderkarneval im Brauhaus

Ein Einhorn und ein Superstar für Kirchhellen

Kirchhellen. Bunt, laut und lustig ging es beim Kinderkarneval im Brauhaus zu. Die Kinder überzeugten mit kreativen Verkleidungen, von Piraten bis zu Prinzessinen war alles dabei. Ein Kostüm war aber besonders beliebt.mehr...

Party bis tief in die Nacht

800 Gäste beim Kirchhellener „KarneBall“

Kirchhellen Auch in diesem Jahr lud der VfB Kirchhellen zu einer jecken Karnevalsparty ein. Das überwiegend kostümierte Partyvolk feierte bis tief in die Nacht. Für Stimmung sorgte das Fire & Ice DJ-Team.mehr...

Frauenkarneval im Brauhaus

So viel Spaß hatten die Närinnen beim KFD-Programm

Kirchhellen In guter Tradition hat die KFD Kirchhellen das Brauhaus am Mittwoch mal wieder mit reichlich Gästen versorgt. Der Grund? Na, klar: Karneval! Hunderte Frauen kamen zur ersten Veranstaltung. Die Theatergruppe der KFD hatte sich ein abwechslungsreiches Programm ausgedacht – mit viel Lokalkolorit, lustigen Kostümen und tollem Bühnenbild. Viele Bilder gibt‘s hier.mehr...

Neue Attraktion im „Movie Park“

Mythos Excalibur erwacht zum Leben

Kirchhellen Der Mythos „Excalibur“ erwacht im Movie Park zum Leben. Die neue Thematisierung der Wasser-Attraktion erwartet schon bald die Gäste.mehr...