Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Nagelneuer Kickertisch als Lohn

KIRCHHELLEN Ein nagelneuer Kicker lockt als Lohn für die Teilnahme an einem Turnier.

Nagelneuer Kickertisch als Lohn

Dieser schnuckelige Kickertisch wartet auf einen neuen Besitzer: Maik Kuschel, Helmut Wehrmann, Peter Ostendorf hatten eine glänzende Idee.

 Einen nagelneuen Kicker, das wünschen sich viele Jugendliche, um der beliebten Freizeitaktivität jederzeit nachgehen zu können. Dieser Wunsch könnte nun in Erfüllung gehen, denn am Samstag, 30. August ab 14 Uhr, wird ein Kickerturnier vor dem Café Karlo ausgetragen. Als Hauptpreis winkt ein neues Exemplar des Fußball-Kastens.

Maik Kuschel vom Café Karlo, Helmut Wehrmann, Gruppenleiter der Kolpingjugend und Peter Ostendorf, Sponsor des Hauptgewinns, haben sich die Idee einfallen lassen. „Das Besondere ist, dass der ehemalige Kicker aus der Sportklause zum Einsatz kommen wird“, erklärt Kuschel. „An dem Ding wurden schon einige Matches ausgetragen.“ Der Samstag beginnt mit einem Turnier für Jugendmannschaften. Die Teilnehmer sind zwischen 14 und 16 Jahre alt und spielen nicht nur um den Kicker, sondern auch um Geldbeträge, die von der Sparkasse zur Verfügung gestellt und an die Waldjugend gespendet werden. Insgesamt 300 Euro kommen dabei zusammen.

Die Siegermannschaften spielen jedoch nicht nur für den guten Zweck, sie bekommen auch Pokale, die von Pokal 2000 gespendet werden. Maik Kuschel weist darauf hin, dass sich noch immer Jugendmannschaften anmelden können. „Gerne auch Schülermannschaften, die den Kicker für ihre Schule erspielen können.“ Bis Samstag um 13 Uhr nimmt Kuschel Anmeldungen entgegen. Die Spiele werden im Doppel bestritten, bis um etwa 18 Uhr die Siegerehrung stattfindet. Danach ist das Event aber noch nicht vorbei. Nach den Jugendmannschaften wird der Kicker für die Allgemeinheit zum Spielen zur Verfügung gestellt. Mit einer Startgebühr von 5 Euro sind alle Spielwilligen herzlich eingeladen, teilzunehmen. Der Erlös aus dem Abendturnier kommt ebenfalls der Waldjugend zugute. Dr. Bernd Kuchenbäcker organisiert zudem noch „eine kleine Tombola mit ordentlichen Preisen“, wie die Organisatoren versichern. 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Theaterstück im Montessori Kinderhaus begeistert

Schneewittchens Reise zum Glück

Kirchhellen Sieben Zwerginnen verhalfen Schneewittchen zu ihrem Glück. Die vielen Kinder waren begeistert von de Vorstellung. In diesem Jahr waren die Kulissen besonders prächtig, die Gruppe hatte mehr Platz zum gestalten.mehr...

500 feiern Kinderkarneval im Brauhaus

Ein Einhorn und ein Superstar für Kirchhellen

Kirchhellen. Bunt, laut und lustig ging es beim Kinderkarneval im Brauhaus zu. Die Kinder überzeugten mit kreativen Verkleidungen, von Piraten bis zu Prinzessinen war alles dabei. Ein Kostüm war aber besonders beliebt.mehr...

Party bis tief in die Nacht

800 Gäste beim Kirchhellener „KarneBall“

Kirchhellen Auch in diesem Jahr lud der VfB Kirchhellen zu einer jecken Karnevalsparty ein. Das überwiegend kostümierte Partyvolk feierte bis tief in die Nacht. Für Stimmung sorgte das Fire & Ice DJ-Team.mehr...

Frauenkarneval im Brauhaus

So viel Spaß hatten die Närinnen beim KFD-Programm

Kirchhellen In guter Tradition hat die KFD Kirchhellen das Brauhaus am Mittwoch mal wieder mit reichlich Gästen versorgt. Der Grund? Na, klar: Karneval! Hunderte Frauen kamen zur ersten Veranstaltung. Die Theatergruppe der KFD hatte sich ein abwechslungsreiches Programm ausgedacht – mit viel Lokalkolorit, lustigen Kostümen und tollem Bühnenbild. Viele Bilder gibt‘s hier.mehr...

Neue Attraktion im „Movie Park“

Mythos Excalibur erwacht zum Leben

Kirchhellen Der Mythos „Excalibur“ erwacht im Movie Park zum Leben. Die neue Thematisierung der Wasser-Attraktion erwartet schon bald die Gäste.mehr...

Im Jubiläumsjahr droht das Ende

Mit Stricknadeln gegen Lepra kämpfen

Kirchhellen 50 Jahre lang haben Kirchhellenerinnen für Leprakranke in Pakistan Socken, Pullover und Mützen gestrickt. Ausgerechnet im Jubiläumsjahr ist die Zukunft der Gruppe aber ungewiss.mehr...