Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Kranz als Stein des Anstoßes

BOCHUM Ein Kranz ist am Volkstrauertag zum Stein des Anstoßes geworden. Pfarrer Thomas Wessel von der Christuskirche fordert von der Stadt, sich bei der Gedenkfeier gegen rechts abzugrenzen und den Kranz des Verbands Deutscher Soldaten in NRW e.V. nicht länger zu dulden.

Kranz als Stein des Anstoßes

Gedenkfeier für die Kriegsopfer an der Pauluskirche.

Im letzten Jahr schon ließ der Pfarrer der ev. Stadtkirche wegen des Blumengebindes des Verbandes Deutscher Soldaten in NRW e.V. eine Beteiligung an den Volkstrauertagfeierlichkeiten platzen. Da fand die Gedenkfeier noch traditionell auf dem Hauptfriedhof statt. Mit der Verlagerung in die Innenstadt glaubte Pfarrer Thomas Wessel dieses Thema erledigt.

Kontaktsperre

Umso entsetzter war er, als auch dieses Mal ein Kranz des VDS NRW e.V. dort hing. Er war schon auf dem Gestänge platziert, als Oberbürgermeisterin Dr. Ottilie Scholz und Dr. Christoph Konrad als Kreisvorsitzender des Volksbundes Deutscher Kriegsgräberfürsorge die Kränze für die Stadt Bochum und den Verbänd niederlegten. Und sich verbeugten. „Ich finde es unpassend, wenn der Eindruck entsteht, dass sich das Stadtoberhaupt vor so einem rechtslastigen Verband verbeugt“, fordert Pfarrer Wessel eine strikte Abgrenzung dieser Trauerveranstaltung nach rechts. Seine Frau Ayla, Mitglied im städtischen Integrationsausschuss, hatte es am Abend beim „Tag der europäischen Trauer“ in der Christuskirche noch schärfer formuliert: „Ich bin beschämt, Bochumerin zu sein.“

Abgrenzung

Zum Hintergrund: 2004 hatte das Verteidigungsministerium per Erlass für Bundeswehr und Reservistenverband eine Kontaktsperre mit dem Verband deutscher Soldaten verhängt. Grund war die Veröffentlichung von Texten aus dem rechtsextremen Spektrum in seinem Publikationsorgan „Soldat im Volk“. „Außerdem dürfen die Mitglieder dieses Verbandes nicht offiziell auftreten“, erläutert Thomas Breuer, Beauftragter der Bundeswehr für die Stadt Bochum. Der Kranz in Bochum stammt aber nicht vom Bundesverband, sondern vom NRW-Landesverband, der unmittelbar nach dem Verhängen der Kontaktsperre aus dem Bundesverband ausgetreten war und das Verbandsblatt gekündigt hatte. „Wir waren immer als eingetragener Verein unabhängig“, betont Norbert Günther vom VdS in NRW e.V. die strikte Abgrenzung. Die vom Justizministerium versprochene Aufhebung der Kontaktsperre hat der Landesverband aber noch nicht erreicht.

Und der Kreisverband Bochum der Deutschen Kriegsgräberfürsorge duldet den Kranz des Verbandes seit Jahren. „Da er den VDS-NRW nicht offiziell ausgeschlossen hat, sahen auch wir keinen Anlass,“ erläutert Reinhard Krakow vom städtischen Kulturbüro, der die Volkstrauertagveranstaltung in Absprache mit Dr. Konrad organisiert hatte.Thomas Wessel aber sieht das anders: „Bochum muss sich entscheiden.“ Und zur deutlichen Abgrenzung empfiehlt er dem Verband dringend über einen neuen Namen nachzudenken.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Mordkommission ermittelt

Polizei findet Leiche eines 39-Jährigen in Bochum

BOCHUM Polizisten haben am späten Samstagabend in einem Bochumer Mehrfamilienhaus die Leiche eines 39 Jahre alten Mannes gefunden. Der Mann sei Opfer eines Gewaltdelikts geworden, teilten die Behörden am Sonntag mit. Eine Mordkommission wurde eingerichtet. mehr...

Prozessauftakt gegen Fälscher

Mit falschen Papieren hohe Kredite bei Banken ergaunert

Bochum Neun Monate nach dem spektakulären Ausheben einer Fälscherwerkstatt hat am Donnerstag in Bochum der Prozess gegen drei mutmaßliche Mitglieder einer professionellen „Fälscher-Bande“ begonnen. Es geht um falsche Pässe, fingierte Identitäten und erschlichene Darlehen im ganz großen Stil. mehr...

Gerichtsprozess

Werner Arzt drohen vier Jahre Haft wegen Betrugs

Bochum/Werne Er soll eine Bank um 1,6 Millionen Euro betrogen haben: Im Betrugsprozess rund um eine Bochumer Privatklinik drohen dem angeklagten Arzt aus Werne über vier Jahre Haft. Das hat das Bochumer Landgericht am Montag signalisiert.mehr...

Auf Cranger Kirmes verloren

Polizei Bochum fahndet nach Schnuffelbär "Heia"

BOCHUM Mit einer ungewöhnlichen Vermisstenanzeige will die Bochumer Polizei dem dreijährigen Malte helfen. Denn seitdem der Junge aus Gelsenkirchen vor einer Woche auf der großen Cranger Kirmes seinen „Schnuffelbären Heia“ verloren hat, schläft er schlecht.mehr...

Bauchschuss-Drama

Sieben Jahre Haft für Bochumer Pistolenschützen

BOCHUM Nach einem beinahe tödlichen Nachbarschaftsstreit ist ein 56-jähriger Pistolenschütze am Freitag in Bochum zu sieben Jahren Haft verurteilt worden. Er hatte im Streit um zu laute Musik seinem Nachbarn in den Bauch geschossen.mehr...

Zeltfestival Ruhr 2017

Royal Republic: Weekend Men in Bochum

BOCHUM Beim Zeltfestival Ruhr in Bochum stand am Donnerstagabend eine besondere Rockband auf dem Programm. Wer auf den letzten Drücker kam, konnte bereits im Biergarten hören, wo es lang ging, denn schon bevor die Schweden überhaupt auf der Bühne standen, schallten „Royal Republic“-Sprechchöre aus dem kleinen Zelt.mehr...