Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Kunst belebt Villa Ruhrtal

HERBEDE Kunst und Leben sollen künftig in der Villa Ruhrtal verschmelzen. Dafür will die Bildungs- &Kulturinitiative von Prof. Dr. Detlef Mache sorgen.

/
Ein tolles Jugendtsil-Ambiente für die Kunst und Kultur: Die Villa Ruhrtal stammt aus dem Ende des 19. Jahrhunderts.

Wollen im stilvollem Ambiente der Villa Ruhrtal die Kultur nach vorne bringen: Andreas Tuschen (l.) und Detlef Mache.

Der Mathematiker, der sich mit Leidenschaft der Kunst und der kulturellen Bildung verschrieben hat, nutzt seit Monatsbeginn mit seinem Verein drei Räume in der prächtigen Jugendstilvilla am Ruhrtal 5. Der Anspruch, Kunst in das alltägliche Leben zu integrieren, war prägend für die Zeit, als das prächtige Gebäude 1895 errichtet wurde. Mache will daran wieder anknüpfen und hat mit dem Villen-Besitzer Andreas Tuschen einen Verbündeten gefunden. Er ist in der Einrichtungsbranche tätig, hat in der Villa sein Büro („Einrichtungen und Objekte“) und lebt im Nebengebäude.

„Das soll hier auch ein Ort der emotionalen Begegnung werden“, formuliert der gebürtige Essener seine Erwartungen. Seit vielen Jahren habe er beruflich immer den Glaubenssgrundsatz vertreten, dass die richtigen Farben und die richtigen Accessoires eine große Bedeutung haben. In der Villa Ruhrtal habe er es erstmals am eigenen Leibe erfahren: „Hier entwickeln Gespräche eine andere Qualität.“ Gemeint ist damit eine andere Tiefe, denn er und Mache wollen etwas bewegen. „Die Einnahmen aus unseren Projekten lassen wir in die Jugendkulturförderung einfließen“, erinnert der Rüdinghauser Kunstfreund Mache zum Beispiel an das Selbstlernzentrum am Albert-Martmöller-Gymnasium, das sein Verein unterstützt. Kultur-Gala-Abende mit Otmar Alt oder mit dem US-Popart-Künstler Romero Britto leisten zu solchen Maßnahmen beisielsweise ihren Beitrag.

Ein großer Kulturabend mit Musical-Gala wird am Samstag, 16. November, in der Rohrmeisterei Schwerte stattfinden: „Es gibt schon jetzt nicht mehr viele Eintrittskarten. Leider haben wir in Witten keinen passenden Veranstaltungsort gefunden“, bedauert Detlef Mache. In einer Ausstellung werden dort Arbeiten von Otmar Alt, Giovanni Vetere und Romero Britto zu sehen sein. Ende August locken die ersten Ereignisse in die Villa Ruhrtal: Am Samstag, 30. August, ist sie das Ziel der Oldtimer-Wohltätigkeits-Rallye des Bochumer Lions-Clubs von Mache und Tuschen. Am Sonntag, 31. August, findet dann um 11.30 Uhr in der Villa die erste Ausstellungseröffnung statt. Bettina Bülow-Böll stellt ihre Gemälde aus. Sie schmücken bereits jetzt die Wände. Auch Unternehmen sollen dort künftig die Gelegenheit haben, sich darzustellen oder sich an Projekten zu beteiligen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Foto-Aktion

Wir suchen die schönsten Herbstbilder der Region

Dortmund Stimmungsvoller Frühnebel, leuchtende Wälder und strahlende Sonnenstunden - der Herbst in der Region zeigt sich in all seinen Facetten. Und Sie halten die schönsten Augenblicke mit der Kamera fest? Dann schicken Sie uns die Bilder und wir veröffentlichen sie in einer Fotostrecke!mehr...

Spielplatz in Witten

Passanten treffen auf Zwei-Meter-Schlange

WITTEN Eigentlich ist der Spielplatz am Nöcksken in Vormholz ein ziemlich friedlicher, unauffälliger Ort. Ein paar Passanten staunten allerdings nicht schlecht, als sie neben Klettergerüst und Wald plötzlich auf eine zwei Meter lange Boa stießen.mehr...

Siegerzeit 53 Sekunden

Wettbewerb der Spargelschäler

WITTEN Markt-Treiben, blauer Himmel, was will man mehr? Da gibt´s was: Am Samstag wurde auf dem Rathausplatz der stadtbeste Spargelschäler ermittelt.mehr...

Lok Witten

Wittener stirbt bei Extrem-Berglauf auf der Zugspitze

GARMISCH-PARTENKIRCHEN/WITTEN Tödliches Drama auf der Zugspitze: Bei einem Extrem-Berglauf sind am Sonntag zwei Männer ums Leben gekommen, darunter ein 41-jähriger Mann aus Witten. Mit Bestürzung reagierten die Verantwortlichen des Triathlon Team Witten, als sie vom Tod des Vereinsmitglieds Uwe M. erfuhren. Es war der erste Berglauf für den Marathonläufer. Einer seiner Teamkollegen war aufgrund des schlechten Wetters zuvor umgedreht.mehr...

Lok Witten

Unglück an der Zugspitze: Veranstalter von Staatsanwaltschaft vernommen

MÜNCHEN/WITTEN Der Tod der beiden Männer bei dem Extrem-Berglauf auf die Zugspitze am Sonntag geht vor allem auf Unterkühlung der Sportler zurück. Das teilte die Staatsanwaltschaft am Dienstag nach der Obduktion mit. Jetzt trauern die Wittener Sportskameraden des verstorbenen Uwe Moldenhauer um ihn. Unterdessen wurde der Veranstalter als Zeuge vernommen.mehr...

Lok Witten

Männergesangsverein "Deutsche Eiche" hat Nachwuchssorgen

BUCHHOLZ „Wenn ich mal eine Durchhänger habe, geht es mir nach zwei Stunden Probe gleich viel besser“ wirbt Josef Lutz, der zweite Vorsitzende des Männergesangvereins (MGV) „Deutsche Eiche“ 1880 Hammertal, für das Chorsingen.mehr...