Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Kurze Wege zur Bestrahlung

INNENSTADT Umständliche Wege in die Nachbarstädte können sich Wittener Patienten mit Tumorerkrankungen künftig sparen. Die neue Strahlentherapieabteilung des Evangelischen Krankenhauses ist fertig. Herzstück des neuen Anbaus vor dem Krankenhaus ist ein 1,5 Mio. € teurer Linearbeschleuniger.

von Von Beatrice Haddenhorst

, 08.11.2007
Kurze Wege zur Bestrahlung

Dr. Jamil Katiran (l.) und seine Mitarbeiter können Patienten mit dem neuen Linearbeschleuniger jetzt optimale Strahlentherapien bieten.

„Mit diesem Gerät kann man alle gutartigen und bösartigen Tumore, soweit sie zugänglich sind, nach modernstem Standard behandeln. Die Dosis und die Eindringungstiefe der Strahlen lassen sich genauestens steuern“, beschreibt Dr. Jamil Katiran die Vorteile der Neuanschaffung. Katiran ist seit Mai am Evangelischen Krankenhaus und Chefarzt der neuen Klinik für Strahlentherapie. Gleichzeitig ist er Inhaber einer am Krankenhaus angesiedelten Praxis für Strahlentherapie.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige