Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Lebenshilfe greift tief in die Tasche

WITTEN Auch wenn der Landschaftsverband Westfalen-Lippe für den Erweiterungsbau der Behinderten-Werkstätten der Lebenshilfe jetzt 855 700 Euro bewilligte, muss die Lebenshilfe selbst noch tief in die Tasche greifen.

von Von: Lisa Timm

, 20.11.2007
Lebenshilfe greift tief in die Tasche

Architekt Guido Trapp (r.) erklärt Günther Boheim und Dieter König (v.l.) von der Lebenshilfe die Pläne für den Erweiterungsbau der Behinderten-Werkstätten an der Dortmunder Straße.

Auf rund 500 000 Euro schätzt Günther Boheim, Vorsitzender der Lebenshilfe, die Eigenmittel, die nötig sind, um den bestehenden Werkstattbau den neuen Gegebenheiten anzupassen.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige