Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Kinder sammeln Müll

Kein Kältefrei für Umweltschützer

Asbeck Asbecker Kinder zeigen bei Müllsammelaktion große Engagement. Temperaturen unter Null, bitterkalter Wind und Schnee hielten die Asbecker Umweltschützer am Samstag nicht davon ab, achtlos entsorgten Müll in und um Asbeck aufzusammeln.

Kein Kältefrei für Umweltschützer

Warm verpackt räumten die Asbecker Kinder am Samstag die Landschaft auf. Foto: privat

Mehrlagig verpackt kämpften sich auch viele Kinder durch die Kälte „Wir sind ja keine Schön-Wetter-Umweltschützer“, brachte es der sechsjährige Tim auf den Punkt. In verschiedenen Gruppen gingen die Aktionsgruppen in Richtung Legden, Richtung Schöppingen, Richtung Heek und Richtung Metelen auf die Suche. Dass der Umwelttag eine feste Institution in Asbeck geworden ist, macht auch die Unterstützung der Grundschule und des Sportvereins deutlich.

Damit die Aktion nicht vergessen wurde, schrieb Klassenlehrerin Eva Schulze Pröbsting den Termin auf den Aufgabenzettel der Schulkinder. Der Sportverein verlegte die Spiele der E- und F-Jugend. „Wir hatten in den letzten Jahren wirklich kein Glück mit dem Wetter“, so Bernhard Laukötter, Vorsitzender des Heimatvereins, der in diesem Jahr die Aktion leitete, „umso erstaunlicher, dass die Unterstützung und Beteiligung von Jahr zu Jahr mehr wird“.

Kinder fragen nach

Auch die Kinder scheinen Umweltschutz und Müllentsorgung immer mehr im Fokus zu haben. So fragte die elfjährige Maike; „Warum packen die Leute den Hundekot in die Plastiktüten, wenn sie dann die Tüten in den Graben werfen?“. Die Frage konnte die Umweltaktion leider nicht klären, aber einige Mülltonnen voll Müll einsammeln. Darunter waren auch viele Coffee-to-go-Becher. Das kannte Piet anders, seine Mutter trinkt zu Hause mit ihren Freundinnen Kaffee.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Pflanzenmarkt im Dahliengarten

Dahliengarten Legden ein wahrer Besuchermagnet

Legden. Ob die Sonne so viele Blumenfreunde angelockt hatte? Der Pflanzenmarkt im Dahliengarten war ein Publikumsmagnet. Und sorgte auch für Verdruss.mehr...

Kaputtes Stauwehr legt Dinkel trocken

Angler fürchten um Fische

Legden Wo früher an der Düstermühle Boote lagen, mit denen man auf der Dinkel rudern konnte, sind heute Sandbänke zu sehen. Der Wasser staut sich nicht mehr. Die Angler sind alarmiert.mehr...

Schnadgang und Düstermühlentag in Legden

Grenzen abschreiten und den 1. Mai feiern

Legden Der 1. Mai lockt viele Menschen ins Freie. In Asbeck brechen Ritter und Stiftsdamen zum Schnadgang auf. Und die Düstermühle feiert den Neustart.mehr...

Futterpflanzen für Wildbienen fehlen

„Wer Ställe baut, muss auch für Futter sorgen“

Legden Mit Wildbienen-Nistkästen wollen Landwirte und andere Akteure in beiden Ortsteilen die Artenvielfalt stärken. Heinz Nottebaum geht das nicht weit genug.mehr...

Historische Postkarten aus sechs Orten

So sah unsere Heimat früher aus

Ahaus Viele Jahrzehnte wurde auf Ansichtskarten ein Stück Heimat in die Welt geschickt. Heute gibt es sie zwar auch noch, doch ein mit dem Smartphone gemachtes Foto ist im nächsten Moment schon beim Empfänger. Aus der Zeit, als Postkarten noch „in“ waren, stammen die Motive, die unsere Redaktion für eine Serie zusammengestellt hat.mehr...

Gasleitung zwischen Epe und Legden

Trasse für Gasleitung wird 15 Kilometer lang

Heek/Legden Die Schneise für die Erdgasleitung Epe-Legden wird immer länger. 1000 Rohre werden dort verlegt. Jetzt wurden die ersten Schweißnähte gesetzt.mehr...