Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Breites Angebot

Neue Trends in der Bücherei

LEGDEN Wer braucht noch eine Bücherei in Zeiten von Smartphones, Internet und E-Books? In Legden offenbar ziemlich viele. Die Pfarrbücherei ist immer gut besucht und das Angebot hat sich dem digitalen Zeitalter angepasst.

/
Yvonne Niehuis liest ihren Kindern Kim und Ben oft vor.

Die Leiterinnen der Bücherei in Legden Margret Liebermann (r.) und Annette Otto

"An Sonntagen haben wir durchschnittlich rund 150 Entleihungen", sagt eine der Leiterinnen Margret Liebermann ( kl. Foto l.). Pro Jahr seien es mehr als 10000 Entleihungen. Einmal im Jahr gehen die Ehrenamtlichen einkaufen und bringen das Angebot auf den neuesten Stand. "Dabei werden wir auch von Jugendlichen beraten, um möglichst aktuell zu sein", sagt Annette Otto (kl. Foto r.), die zweite Leiterin.

Die Bücherei habe eine feste Stammkundschaft an Erwachsenen, aber der Fokus liege auf den Kindern, so Otto. Rund 2500 Kinder- und Jugendbücher sind im Bestand der Bücherei und im Bereich der Belletristik umfasst das Angebot 1000 Bücher. Die Anzahl der Sachbücher hat sich im Laufe der Jahre auf 300 reduziert. "In diesem Bereich spiegelt sich deutlich der Do-It-Yourself-Trend wider", sagt Otto. Besonders beliebt seien Bücher über Nähen, Stricken, Häkeln, Dekorieren und Kochen und Backen.

Kinder unterstützen

Die beiden Leiterinnen haben beobachtet, dass auch immer mehr Väter mit den Kindern in die Bücherei kommen. "Und viele Eltern kommen auch, obwohl sie selber gar nicht so gerne lesen", sagt Liebermann.

Zum Beispiel Yvonne Niehues. Sie sagt über sich selber, dass sie keine Leseratte sei. Mit ihrem dreijährigen Sohn Ben und ihrer achtjährigen Tochter Kim kommt sie dennoch regelmäßig in die Bücherei. "Kim hat eben dieses Interesse an Büchern und ich wäre ja dumm, wenn ich das nicht fördern würde", sagt sie.

In zwei Wochen liest die Schülerin zwei bis drei Bücher. "Ich mag Pferdebücher und auch geheimnissvolle Geschichten. Die sind spannend und ich bin immer neugierig, was passiert", sagt die Achtjährige.

Multimediale Bücher

Die Bücherei bietet neben dem "Lesestart"-Set für Kinder auch Bücher an, die Erwachsene beim Lesen lernen unterstützen. "Wir haben zum Beispiel Sachbücher, bei denen jede Silbe eine andere Farbe hat", sagt Otto.

Ein neuer Trend sind auch multimediale Bücher, die die Bücherei im Angebot hat. Auf einen elektronischen Stift wird das Buch geladen. Mit diesem Stift können die Kinder dann in dem Buch verschiedene Dinge anklicken und bekommen mehr Informationen und Geschichten. Sie können auch Suchspiele spielen oder Geräusche zuordnen. Victoria Thünte

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Jahrespraktikantin Schilam Omar

Rollentausch im Jugendhaus

LEGDEN Der Weg zum Fachabitur führt für Schilam Omar über das „Pool“. Früher hat sie hier ihre Freizeit verbracht. Jetzt ist es ihr Arbeitsplatz. Es ist ein spannender Rollentausch.mehr...

Gemeinderat stimmt zu

Edeka plant Abriss und Neubau

Legden Der Edeka-Markt soll größer und moderner werden. Der Gemeinderat begrüßt die Pläne. Neun bis zwölf Monate wird der Markt dann nicht vor Ort sein.mehr...

Leseraktion

Blaue Ente weltweit unterwegs

LEGDEN Die kleine blaue Zeitungsente hat in diesem Sommer die Welt bereist. Zahlreiche Leser haben uns Fotos von ihren Reisen und Ferienerlebnissen geschickt, die an den unterschiedlichsten Urlaubsorten entstanden sind.mehr...

Asbecker Musiker in Reszel

Musikalische Brücke nach Polen

Mit einem vollen musikalischen, aber auch touristischen Programm ging es für insgesamt 39 Asbecker für vier Tage in Richtung Osten. Ziel war die Partnergemeinde Reszel/Polen in den Masuren sowie die Küstenstadt Danzig an der Ostsee.mehr...

Feuerwehr im Einsatz

Leer stehendes Gebäude in Flammen

LEGDEN Die Feuerwehr Legden rückte am Montagabend in die Bauerschaft Beikelort aus: Dort stand ein leer stehendes Wohngebäude in Flammen. Auch, wenn das Haus für den Abriss vorgesehen war: Der Brand wurde natürlich gelöscht.mehr...