Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Unglaubliche und unheimliche Kunst zur Lichtblicke-Gala

Unglaubliche und unheimliche Kunst zur Lichtblicke-Gala

<p>Comedian Horst Fyrguth</p>

Legden Mittlerweile ist der gebürtige Gronauer Dr. Knut Knackstedt in ganz Deutschland unterwegs und fasziniert sein Publikum mit einer ganz ungewöhnlichen und manchmal auch etwas schaurig anmutenden Magie. Er selbst versteht sich nicht als Zauberer, sondern als Magier. Denn bei ihm springen keine Kaninchen oder bunte Papierblumen aus Zylindern, sondern er führt sein Publikum durch magische Märchenwelten und unglaubliche Geschichten zwischen Traum und Wirklichkeit.

Weiterer künstlerischer Höhepunkt bei der Lichtblicke-Gala am 29. November im Dorf Münsterland ist der bekannte Comedian Horst Fyrguth, der sein Publikum mit zynisch-fröhlichen Bemerkungen zum ewigen Geschlechterkampf immer wieder begeistert.

Neben dem hochkarätigen Künstlerprogramm, das von der Wüllener Bigband LiveStyle begleitet wird, erwarten die Besucher eine tolle Varieté-Atmosphäre und ein exquisites Gala-Buffet. Die Moderation übernehmen Benjamin Rotzler und Dennis Burk vom Radiosender WMW. Der Reinerlös geht an die Aktion Lichtblicke, die Menschen unterstützt, die unverschuldet auf der Schattenseite des Lebens stehen. Die Eintrittskarte inklusive des Gala-Buffets kostet 38 Euro. Davon fließen mindestens zehn Euro in die Aktion Lichtblicke.

Einlass ins Revuetheater Audimaxx ist ab 18 Uhr, Buffeteröffnung um 19 Uhr, das Programm startet gegen 20.15 Uhr. Reservierung und weitere Informationen unter Tel. (0 25 66) 20 80.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kaputtes Stauwehr legt Dinkel trocken

Angler fürchten um Fische

Legden Wo früher an der Düstermühle Boote lagen, mit denen man auf der Dinkel rudern konnte, sind heute Sandbänke zu sehen. Der Wasser staut sich nicht mehr. Die Angler sind alarmiert.mehr...

Schnadgang und Düstermühlentag in Legden

Grenzen abschreiten und den 1. Mai feiern

Legden Der 1. Mai lockt viele Menschen ins Freie. In Asbeck brechen Ritter und Stiftsdamen zum Schnadgang auf. Und die Düstermühle feiert den Neustart.mehr...

Futterpflanzen für Wildbienen fehlen

„Wer Ställe baut, muss auch für Futter sorgen“

Legden Mit Wildbienen-Nistkästen wollen Landwirte und andere Akteure in beiden Ortsteilen die Artenvielfalt stärken. Heinz Nottebaum geht das nicht weit genug.mehr...

Historische Postkarten aus sechs Orten

So sah unsere Heimat früher aus

Ahaus Viele Jahrzehnte wurde auf Ansichtskarten ein Stück Heimat in die Welt geschickt. Heute gibt es sie zwar auch noch, doch ein mit dem Smartphone gemachtes Foto ist im nächsten Moment schon beim Empfänger. Aus der Zeit, als Postkarten noch „in“ waren, stammen die Motive, die unsere Redaktion für eine Serie zusammengestellt hat.mehr...

Gasleitung zwischen Epe und Legden

Trasse für Gasleitung wird 15 Kilometer lang

Heek/Legden Die Schneise für die Erdgasleitung Epe-Legden wird immer länger. 1000 Rohre werden dort verlegt. Jetzt wurden die ersten Schweißnähte gesetzt.mehr...

Legden lockt beim Stadtradeln mit Preisen, Heek setzt aufs Anradeln

Fürs Klima in die Pedale treten

Heek/Legden Die Gemeinde Legden hat bereits ein elfköpfiges Team aufgestellt. Auch die Nachbarschaft „Am Mühlenbach“ und die Allgemeine Schützengesellschaft machen mit beim Stadtradeln. Heek steckt noch in den Anfängen.mehr...