Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Wieder mehr Gäste im Dahliendorf

Legden Das Dahliendorf wird seinem Ruf als Hochburg des Tourismus einmal mehr gerecht: Auf ohnehin schon hohem Niveau konnte es die Zahl seiner Übernachtungsgäste im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um mehr als 2000 auf 25 407 Personen steigern - ein deutlicher Zuwachs um fast zehn Prozent.

Wieder mehr Gäste im  Dahliendorf

<p>Deutlich mehr Gäste auch aus dem Ausland verzeichnen die Hoteliers in Legden - hier die Hermannshöhe. Elfering</p>

Mit seinen insgesamt 623 Betten stellt Legden hinter Borken (710) den Spitzenwert im Kreis und liegt damit vor Ahaus (533) sowie Bocholt und Gronau (je 577 Betten).

Und Legden konnte mit den Gästen auch die Zahl der Übernachtungen von 40 681 auf 42 552 steigern, was einem Plus von 4,6 Prozent entspricht. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer aller Besucher blieb mit 1,7 Tagen im Vergleich zum Vorjahr jedoch unverändert. Damit ist die mittlere Auslastung des Bettenangebots zwar auch leicht von 24,9 auf 26,1 Prozent gestiegen - dieser Wert rangiert allerdings im kreisweiten Vergleich eher am unteren Ende der Skala, lediglich unterboten von Schöppingen und Raesfeld.

Internationaler Besuch

Was Legden dagegen aufweisen kann, ist eine starke Zunahme von Übernachtungsgästen aus dem Ausland: Deren Zahl stieg von 2084 auf zuletzt 2460 (plus 18 Prozent) Personen an, die 4704 Nächte im Dahliendorf verbrachten - das bedeutet gegenüber dem Vorjahr (3844 Übernachtungen) einem Zuwachs um 22,4 Prozent. Dabei sind es nicht nur Partygäste oder Urlauber aus den benachbarten Niederlanden, deren Anteil allerdings nach wie vor hoch ist, wie aus dem "Hotel- und Freizeitpark Dorf Münsterland" zu erfahren ist: Auch viele Arbeiter aus Osteuropa, die sich auf Montage befänden, sowie Tagungsgäste aus südeuropäischen Ländern oder der Türkei kämen in Legden unter.

Urlaubergruppen

Das bestätigt auch Andreas Beckhaus vom Landhotel Hermannshöhe: Er beziffert aktuell den Anteil ausländischer Gäste in seinem Haus auf rund 13,5 Prozent - Tendenz steigend. Auffällig dabei seien vor allem größere Besuchergruppen aus den Beneluxstaaten, die sich auf Rundreisen befänden. mel

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Pflanzenmarkt im Dahliengarten

Dahliengarten Legden ein wahrer Besuchermagnet

Legden. Ob die Sonne so viele Blumenfreunde angelockt hatte? Der Pflanzenmarkt im Dahliengarten war ein Publikumsmagnet. Und sorgte auch für Verdruss.mehr...

Kaputtes Stauwehr legt Dinkel trocken

Angler fürchten um Fische

Legden Wo früher an der Düstermühle Boote lagen, mit denen man auf der Dinkel rudern konnte, sind heute Sandbänke zu sehen. Der Wasser staut sich nicht mehr. Die Angler sind alarmiert.mehr...

Schnadgang und Düstermühlentag in Legden

Grenzen abschreiten und den 1. Mai feiern

Legden Der 1. Mai lockt viele Menschen ins Freie. In Asbeck brechen Ritter und Stiftsdamen zum Schnadgang auf. Und die Düstermühle feiert den Neustart.mehr...

Futterpflanzen für Wildbienen fehlen

„Wer Ställe baut, muss auch für Futter sorgen“

Legden Mit Wildbienen-Nistkästen wollen Landwirte und andere Akteure in beiden Ortsteilen die Artenvielfalt stärken. Heinz Nottebaum geht das nicht weit genug.mehr...

Historische Postkarten aus sechs Orten

So sah unsere Heimat früher aus

Ahaus Viele Jahrzehnte wurde auf Ansichtskarten ein Stück Heimat in die Welt geschickt. Heute gibt es sie zwar auch noch, doch ein mit dem Smartphone gemachtes Foto ist im nächsten Moment schon beim Empfänger. Aus der Zeit, als Postkarten noch „in“ waren, stammen die Motive, die unsere Redaktion für eine Serie zusammengestellt hat.mehr...

Gasleitung zwischen Epe und Legden

Trasse für Gasleitung wird 15 Kilometer lang

Heek/Legden Die Schneise für die Erdgasleitung Epe-Legden wird immer länger. 1000 Rohre werden dort verlegt. Jetzt wurden die ersten Schweißnähte gesetzt.mehr...