Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Letzte Messe in St. Albertus Magnus

WIEMELHAUSEN Als am Sonntag die Kirche St. Albertus Magnus nach 44 Jahren in einem festlichen Hochamt geschlossen wurde, sind sie alle noch einmal gekommen - sogar die, die längst in einer anderen Gemeinde wohnen.

von Von Christian Meiners

, 17.11.2008
Letzte Messe in St. Albertus Magnus

Auch Pfarrer Stefan Ochmann bedauert die Schließung der Kirche St. Albertus Magnus.

Die Bänke voll besetzt, sogar hinter den Sitzreihen drängelten sich Menschen.Der Halter für die Gedenkkerzen quoll förmlich über, alle hatten sie ein letztes Mal ihre guten Wünsche auf die Reise geschickt. Kein einziges Gesangbuch lag mehr auf dem Schränkchen, und sonst hatten sie doch immer völlig ausgereicht. Unter den Gläubigen herrschte Bestürzung. "Ein Trauerspiel ist das", sagt ein niedergeschlagen wirkender Heinz K. Auch Ruth Linnenberg ist traurig. Sie ist von Anfang an dabei gewesen und verbindet schöne Erinnerung mit der Kirche: Ihre Kinder sind hier getauft worden.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige