Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Lok-Reparatur im Eisenbahnmuseum

Im Eisenbahnmuseum wurde jetzt eine alte Dampflok repariert. Dazu musste sie erst mit Hilfe zweier Kräne angehoben werden.

/
Maschineningenieur Volker Horn ist fasziniert von der Technik der alten Dampflok.
Maschineningenieur Volker Horn ist fasziniert von der Technik der alten Dampflok.

Foto: Seiler

Für eine Reparatur muss die Lok angehoben werden. Hier wird gerade ein Stahlträger justiert.
Für eine Reparatur muss die Lok angehoben werden. Hier wird gerade ein Stahlträger justiert.

Foto: Seiler

Passt alles?
Passt alles?

Foto: Seiler

Volker Horn (l.) und der stellvertretende Museumsleiter Volker Böhm beobachten, wie die Lokomotive angehoben wird.
Volker Horn (l.) und der stellvertretende Museumsleiter Volker Böhm beobachten, wie die Lokomotive angehoben wird.

Foto: Seiler

Da schwebt sie.
Da schwebt sie.

Foto: Seiler

Gleich zwei große Kräne sind notwendig, um die 70 Tonnen schwere Lokomotive anzuheben.
Gleich zwei große Kräne sind notwendig, um die 70 Tonnen schwere Lokomotive anzuheben.

Foto: Seiler

Hauruck!
Hauruck!

Foto: Seiler

Das Drehgestell wird unter der Lok hervorgezogen.
Das Drehgestell wird unter der Lok hervorgezogen.

Foto: Seiler

Diskussion unter Fachmännern.
Diskussion unter Fachmännern.

Foto: Seiler

Jetzt ist Handarbeit gefragt.
Jetzt ist Handarbeit gefragt.

Foto: Seiler

Einige Muttern sitzen ganz schön fest.
Einige Muttern sitzen ganz schön fest.

Foto: Seiler

Volker Böhm packt an.
Volker Böhm packt an.

Foto: Seiler

Vieles muss erstmal ordentlich geputzt werden.
Vieles muss erstmal ordentlich geputzt werden.

Foto: Seiler

Arbeiten am Drehgestell der Lok.
Arbeiten am Drehgestell der Lok.

Foto: Seiler

Hier sitzt er, der Bolzen, um den sich bei der Reparatur alles dreht.
Hier sitzt er, der Bolzen, um den sich bei der Reparatur alles dreht.

Foto: Seiler