Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Live-Ticker

0:3 gegen ÖSG Viktoria Dortmund - Lüner SV verliert

LÜNEN Chance um Chance vergeben - am Ende drei Dinger kassiert: Der Lüner SV, Meister der Fußball-Bezirksliga 8, hat gegen die abstiegsgefährdete ÖSG Viktoria Dortmund eine 0:3-Niederlage kassiert. Wie es dazu kam, können sie hier im Live-Ticker noch einmal nachlesen.

0:3 gegen ÖSG Viktoria Dortmund - Lüner SV verliert

Der Meister der Bezirksliga 8, Lüner SV, stellte sich nach der 0:3-Niederlage gegen die ÖSG Viktoria Dortmund zum Meisterfoto.

Mike Piepenburg – Daniel Klaschik (57. Benedikt Kuhne), Dennis Gerleve, Kadir Kaya, Andre Wersing, Hamsa Berro (57. Patrick Neumann), Mario Lindner, Dalibor Mikuljanac, Philipp Herder, Matthias Drees (57. Murat Büyükdere), Bartosz Wolff –

Christian Hampel

Tobias Spantig – Mustafa Yanik, Michael Mackowiak, Yasin Yanik, Christian Strelau, Julian Schiedemann, Sascha Lamwersiek, Quahib El-Gaouzi, Marco Kobbe, Chahid El Hajami (56. Aland Hamou), Abderrahim Ouazzan –

Andre Gordon

Durica Dzijan (SV Lippstadt 08)

0:1, 0:2 Aland Hamou (75., 79.), 0:3  Abderrahim Ouazzan (83.)

140 zahlende

Lüner SV verliert und wird als Meister geehrt

Ärger beim Lüner SV, Freude bei der ÖSG.
Der Meister der Bezirksliga 8, Lüner SV, stellte sich nach der 0:3-Niederlage gegen die ÖSG Viktoria Dortmund zum Meisterfoto.
Der Lüner SV, hier mit Dalivor Mikuljanac, verlor 0:3 gegen die ÖSG Viktoria.
Jubel beim Gegner, Ärger beim Lüner SV.
Auch der langjährige Vorsitzender Dr. Dieter Wiefelspütz ist von der Vorstellung des LSV nicht sonderlich begeistert.
Der Lüner SV, hier mit Dalibor Mikuljanac, verlor 0:3 gegen die ÖSG Viktoria.
Der Lüner SV, hier mit Benedikt Kuhne, verlor 0:3 gegen die ÖSG Viktoria.
Schiedsrichter Durica Dzijan ermahnt Christian Strelau.
Der Lüner SV, hier mit Murat Büyükdere, verlor 0:3 gegen die ÖSG Viktoria.
Der LSV ärgert sich über einen Gegentreffer.
Über die gerahmte Meisterseite der Ruhr Nachrichten und den Sonderdruck zum Aufstieg freuten sich die Fußballer des Lüner SV. Sportredakteur Bernd Janning (M.) übergab diese an Obmann Peter Kubiak (v. l.) Trainer Christian Hampel, Kapitän Sascha Bauch und Co-Trainer Klaus Högerl. RN-Foto Janning
Siegbert Stähler und Torsten Hagedorn, die beiden guten Seele an der  Eintrtitskasse bei Fußballern des Lüner SV, verteilten den Sonderdruck. Diesen hatten die Ruhr Nachrichte anlässlich der Meisterschaft und des Aufstiegs der ersten Mannschaft in die Landesliga erstellt. Nachzulesen gab es dort alle Ergebnisse der Saison. Dazu gabn es alle Spielerporträts und Bilder aus der Meisterschaft. RN-Foto Janning
Betretene Mienen herrschten auf der Ersatzbank des Lüner SV.
Der Lüner SV, hier mit Mario Lindner, verlor 0:3 gegen die ÖSG Viktoria.
Der Lüner SV, hier mit Murat Büyükdere, verlor 0:3 gegen die ÖSG Viktoria.

Doch. Die Ehrung für den Meister Lüner SV hat es noch gegeben. Ansonsten wünschen wir Ihnen einen sonnigen Abend und sagen: Bis zum nächsten Live-Ticker.

Die ÖSG Viktoria Dortmund sammelt drei wichtige Punkte gegen den Abstieg. Die Spieler des Bezirksliga-Meisters Lüner SV sitzen bedröppelt auf dem Rasen. Sie müssen sich die Niederlage nun wirklich selbst ankreiden.  Chancen hatte der LSV genug. - Ob es gleich dennoch eine Meister-Ehrung gibt? Wir sind gespannt und teilen es Ihnen gleich mit.

Seit Oktober 2010 hat der Lüner SV nicht mehr zuhause verloren. Damals gab es ein 0:1 gegen den FC Nordkirchen - durch ein Tor in der 93. Minute. Heute ist das Ergebnis wohl deutlicher. Aber: Der LSV hätte vor dem ersten Gegentor selbst schon etliche Treffer erzielen können.

aus Sicht des Gastgebers und Meisters. Jetzt trägt sich

in die Torschützenliste ein - nach Pass von Quahib El-Gaouzi.

Nach einem langen Ball von Abderrahim Ouazzan sind sich LSV-Keeper Mike Piepenburg und Abwehrspieler Bartosz Wolff nicht einig - und der Dortmunder sagt danke. Bzw: schiebt ein zum 0:2.

Nach Vorlage von Abderrahim Ouazzan besorgt der eingwechselte

das 0:1.

Chancen im Minutentakt für den LSV: Wieder vergibt Murat Büyükdere.

Lünen vergibt wieder: Ein Schuss von Bartosz Wolff aus 24 Metern geht einen Meter über das Tor.

Murat Büyükdere! Das muss es doch sein, das 1:0 für den Lüner SV. Sein Schuss aus 5 Metern geht Millimeter am Winkel vorbei.

Chance für den Lüner SV: Murat Büyükdere schießt. Dortmunds Keeper Tobias Spantig setzt sich auf den Ball und kann froh sein, dass ihm das Leder nicht noch durchrutscht.

Jetzt wieder der Lüner SV: Ein Freistoß von Mario Lindner vom 16er-Eck landet auf dem Tornetz.

Der Lüner SV probiert es mit neuen Kräften: Daniel Klaschik, Hamsa Berro und Matthias Drees verlassen das Feld. Neu drin: Patrick Neumann, Benedikt Kuhne und Murat Büyükdere.

Chance für die ÖSG Viktoria: Abderrahim Ouazzan schießt, Quahib El-Gaouzi hält noch den Fuß rein. LSV-Keeper Mike Piepenburg hat den Ball im Nachfassen.

Großchance für Lünen: Dalibor Mikuljanac hält aus 7 Metern drauf. Aber ÖSG-Torwart Tobias Spantig wehrt den Ball noch knapp ab.

Abderrahim Ouazzan gelingt fast das 1:0 für die Gäste aus Dortmund. Sein Schuss aus 19 Metern geht aber über das Tor.

Auf der Bank übrigens schon dabei: ein großer silberner Pokal. Den erhält der Meister nach Abpfiff.

Beide Mannschaften spielen personell unverändert. 

und das reichlich laut übrigens. Die Pfeife des Schiris Durica Dzijan ist nicht zu überhören. Wirklich nicht.

Übrigens: Der Sonderdruck der Ruhr Nachrichten zum Aufstieg des Lüner SV findet guten Absatz in der Kampfbahn Schwansbell. Einige Zuschauer werfen in der Halbzeitpause schon einmal einen Blick hinein. Andere heben sich das Magazin auf für Zuhause.

Meisterliche Gelassenheit beim Lüner SV. In den letzten 10 Minuten vor der Pause wollte die Mannschaft nun wirklich den Führungstreffer. Ansonsten hält die ÖSG Viktoria gut mit. Und es steht zur Halbzeit 0:0.

Noch einmal der LSV: Mario Lindners Eckball landet am 2. Pfosten bei Bartosz Wolff. Doch der drischt den Ball volley in Richtung Bäume.

Abseits statt Großchance: Lünens Mario Lindner chipt den Ball auf Dennis Gerleve. Der will weiterleiten auf Dalibor Mikuljanac. Doch schon Gerleve stand im Abseits.

Erneute Möglichkeit für den Lüner SV: Ein Dennis-Gerleve-Schuss geht knapp am Tor vorbei.

Jetzt doch Dortmund: Chahid El Hajami hat nach einer schönen Kombination über Abderrahim Ouazza und Michael Mackowiak die Chance zum 0:1.

Lünen hat mehr vom Spiel. Die Gäste aus Dortmund halten aber gut dagegen. Immerhin benötigen sie noch Punkte für den Klassenerhalt.

Wieder der LSV: Ein Kopfball von Dennis Gerleve geht knapp drüber.

Wieder knapp vorbei: Lünens Mario Lindner zieht einen Schuss aus 8 Metern knapp am Knick vorbei.

Der LSV beginnt stark: Einen Schlenzer von Bartosz Wolff holt Viktorias Torwart Tobias Spantig noch aus dem Winkel. Den Nachschuss setzt Dennis Gerleve knapp neben das Tor.

Die Reserve hat übrigens 6:1 gewonnen - mit acht Altherren-Spielern. Gegner SC Dortmund 97/08 II hatte keine Chance.

Noch läuft die Partie nicht. Noch spielt die LSV-Zweite in der Fußball-Kreisliga B. Mehr zu diesem Spiel gleich nach Anpfiff.

FC TuRa Bergkamen - Lüner SV

Dennis Gerleve setzt sich im Zweikampf durch.
Samir Zulfic schießt das Tor zum 2:1, das den Aufstieg bedeutet.
Der LSV jubelt nach der Bekanntgabe des Ergebnisses aus Brackel.
Eyüp Cosgun stimmt ein "Humpa-Humpa" an.
Nach dem Schlusspfiff pogten die LSV-Spieler wie die "Großen".
Mario Lindner (l.) wurde zur Pause eingewechselt.
Eyüp Cosgun stimmt ein "Humpa-Humpa" an.
Nach dem Schlusspfiff pogten die LSV-Spieler wie die "Großen".
Patrick Neumann verabreicht Hasan Kayabasi eine Wasserdusche.
Eyüb Cosgun verwandelt den Strafstoß zum 1:1.
Hamsa Berro verschießt den Strafstoss zum möglichen 2:1.

Was für ein Wetter für eine Aufstiegsparty! Der Lüner SV erwartet die ÖSG Viktoria. Gleich geht's los. Wir sind gespannt, wie die Party - quatsch: die Partie ausgeht.

Die Ruhr Nachrichten haben heute für alle Besucher des Spiels ein besonderes Paket geschnürt:

Das Magazin ist kostenlos.

Für die Gäste aus Dortmund geht es noch um alles, für den Lüner SV um nichts mehr. Die Gastgeber stehen bereits seit einer Woche als Aufsteiger in die Landesliga fest. Die ÖSG Viktoria hingegen muss noch um den Klassenerhalt bangen. Mit einem Sieg könnte die Mannschaft eventuell einen Tabellenpülatz gutmachen. Der würde am Ende der Saison bedeuten: Relegation um den Klassenerhalt, nicht mehr direkter Abstieg.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Handball in Brambauer, Lünen und Oberaden

Lüner SV gewinnt trotz Remis

Brambauer/Lünen/Oberaden Mit 18:18 haben sich die Landesliga-Handballerinnen des Lüner SV vom Hammer SC getrennt. Da Spitzenreiter Rietberg-Mastholte erneut verlor, schlossen die Lünerinnen am Sonntag nach Punkten zu Platz eins auf. Auch beim SuS Oberaden und beim VfL Brambauer flog der Ball.mehr...

Fußball: Bezirksliga 8

Lichtblick im Unwetter

Brambauer Ohne einige Schlüsselspieler hat Bezirksligist BV Brambauer sein Spitzenspiel gewonnen. Die Partie musste kurz unterbrochen werden.mehr...

Fußball: Westfalenliga 2

Lüner SV agiert ohne Selbstbewusstsein

Lünen Nach zwei Siegen in Serie leistete der Westfalenligist Lüner SV am Sonntag beim 0:1 in Iserlohn ungewollt Schützenhilfe für den FC Iserlohn.mehr...

Taekwondo: Lüner Europameister

Al Amin Rmadan sticht alle aus

Lünen Al Amin Rmadan ist Europameister. Zum vierten Mal mittlerweile. Erstmals in der Seniorenklasse. Im slowenischen Maribor feierte er seinen Erfolg. Er war aber nicht der einzige Lüner, der Europameister wurde.mehr...