Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige

Verfahren steht vor Einstellung

1.-Mai-Feier: Vergewaltigung bleibt wohl ungesühnt

LÜNEN Nach der Vergewaltigung einer 17-jährigen Dortmunderin auf der 1.-Mai-Feier am Cappenberger See im vergangenen Jahr steht das Verfahren kurz vor der Einstellung. Das bestätigte Henner Kruse, Sprecher der Staatsanwaltschaft, am Dienstag auf Anfrage. Die Polizei konnte die Täter bisher nicht ermitteln.

1.-Mai-Feier: Vergewaltigung bleibt wohl ungesühnt

Schönes Naherholungsgebiet einerseits, aber auch ein Kostenfaktor in der Gebührenkalkulation: Würde das Überlaufwasser aus dem Cappenberger See in die Lippe statt ins Kanalnetz geleitet, könnten die Lüner langfristig Geld sparen.

Am Rande der Feier, auf der jährlich mehrere tausend Jugendliche zusammen kommen, soll die Dortmunderin in ein nahe gelegenes Waldstück gelockt und in einem Gebüsch vergewaltigt worden sein. Ein zweiter Täter soll gleichzeitig Schmiere gestanden haben. Die Polizei erklärte im vergangenen Sommer, dieser Mann solle eine markante Sonnenbrille getragen haben.

Zwei junge Zeuginnen gesucht

Im Zuge der Ermittlungen hatte die Polizei mögliche Zeugen wiederholt dazu aufgerufen, Hinweise zu geben. Gesucht wurden unter anderem zwei Mädchen, die dem Opfer geholfen haben sollen.

Bis jetzt ohne Erfolg: „Nach gegenwärtigem Stand konnte keiner der beiden Täter ermittelt werden“, erklärt Kruse, „deshalb wäre das Verfahren einzustellen“. Rein förmlich sei das jedoch noch nicht geschehen. Weil mittlerweile alle Spuren ausgewertet worden sein müssten, sei eine Einstellung des Verfahrens aber der nächste Schritt – wenn nicht plötzlich noch entscheidende Hinweise bei den Ermittlern eingingen.

LÜNEN Bei den Ermittlungen zur Vergewaltigung am Rande der 1.-Mai-Party auf der Grillwiese am Cappenberger See tritt die Polizei auf der Stelle. Auch die Veröffentlichung einzelner Details zu den möglichen Tätern hat das nicht ändern können.mehr...

LÜNEN/DORTMUND Immer mehr Hinweise gehen bei der Polizei ein: Nach der Vergewaltigung einer 17-jährigen Dortmunderin am Rande der 1.-Mai-Feier am Cappenberger See in Lünen melden sich immer mehr Personen, die etwas bemerkt haben. Die derzeit heißeste Spur: Einer der Täter soll eine markante Sonnenbrille getragen haben.mehr...

LÜNEN/DORTMUND Nach der Vergewaltigung einer 17-jährigen Dortmunderin auf der 1.-Mai-Party am Cappenberger See in Lünen verbucht die Polizei nun einen Erfolg: Es gibt wohl eine Zeugin, die die Tat beobachtet hat. Auch bei Facebook meldete sich ein Augenzeuge - und rief damit die Polizei auf den Plan.mehr...

DORTMUND/LÜNEN Eine 17-jährige Dortmunderin soll bei der 1.-Mai-Party am Cappenberger See in Lünen vergewaltigt worden sein. Zwei unbekannte Männer lockten das junge Mädchen in ein angrenzendes Waldstück. Dort soll einer von ihnen die 17-Jährige missbraucht haben. Auf der Wiese in der Nähe hatten an diesem Tag über 6000 Jugendliche gefeiert.mehr...

 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Kein Gesprächstermin

Forensik in Lünen steht „nicht zur Disposition“

LÜNEN Nach dem Machtwechsel in Düsseldorf könnte das Gesundheitsministerium die Pläne für eine Forensik in Lünen neu bewerten. Das war jedenfalls die Hoffnung der Stadt, die mit ihrer Klage gegen den Bau der Anstalt vor dem Verwaltungsgericht Gelsenkirchen gescheitert war. Doch diese Hoffnung kann man im Rathaus wohl begraben.mehr...

Freifunk-Netzwerk

W-Lan-Ausbau in Lüner Innenstadt stockt

LÜNEN Flächendeckendes, freies W-Lan sollte die Lüner Innenstadt attraktiver machen - vor allem für die Jugend. Fördermittel für den Ausbau verfallen jetzt trotz aller Bemühungen. Dabei scheitert das Freifunk-Netz vor allem am Desinteresse der Gewerbetreibenden.mehr...

Verbreitet Lebensfreude

12 Wochen alter Hund ist nun im Lüner Hospiz-Team

LÜNEN Nur zwölf Wochen ist der neueste Mitarbeiter des Lüner Hospizes am Wallgang alt. Er heißt Amano und ist ein Hunde-Baby. Die Gäste haben den kleinen Begleiter schon lieb gewonnen, er lässt sie für einen Moment die Schmerzen vergessen. Für diese Aufgabe hat Amano eine besondere Ausbildung bekommen.mehr...

Bundesligastart

Das hoffen Lüner Fanclubs für ihre Mannschaften

LÜNEN Die Bundesliga-freie Zeit ist vorbei. Gott sei Dank, werden viele Fans sagen. Wir haben die Lüner Fanclubs von Borussia Dortmund und Schalke 04 befragt, was sie ihrer Mannschaft in dieser Saison zutrauen. Beim BVB soll endlich wieder Ruhe einkehren, bei Schalke liegen die Hoffnungen auf Trainer Tedesco.mehr...

Auswanderer

Wie ein Lüner den Hurrikan Irma miterlebte

LÜNEN/MARCO ISLAND Seit der Lüner Chris Hadac vor 16 Jahren in die USA gezogen ist, hat er schon viele Hurrikans erlebt: Doch "Irma" übertraf alles. Während sich viele Bewohner Floridas in anderen Bundesstaaten in Sicherheit gebracht hatten, blieb der Lüner vor Ort: "Du fühlst dich einfach hilfslos", schildert er seine Erfahrung mit dem Sturm.mehr...

Geschichten aus Lünen

Audio-Slideshow: Wir sind Lünen - Folge 40

LÜNEN Die Musikschule der Stadt Lünen probt aktuell fleißig: Ende September will das Ensemble das Musical "Oliver" aufführen. Für eine neue Folge unseres sprechenden Fotoalbums "Wir sind Lünen" haben wir das Ensemble bei den Proben besucht und verraten, worauf sich die Zuschauer freuen dürfen. Hören Sie rein!mehr...