Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

15 000 Euro Preisgeld lockt

LÜNEN Mittlerweile wirkt alles sehr routiniert. Das Warsteiner Masters, das größte Hallen-Fußballturnier für Amateurmannschaften in Westfalen geht in seine 12. Auflage

15 000 Euro Preisgeld lockt

Spannende Spiele und heiße Diskussionen gehören mit zum Reiz der Spiele in der Halle.

Chef-Organisator Dieter Bethlehem blickt zuversichtlich und entspannt dem Event entgegen, bei dem zuletzt auch Verbandsligist Lüner SV, A-Ligist SuS Oberaden und C-Ligist SG Hansa/Beckinghausen/Sundern aufliefen. Zum einen kann er sich auf die Sponsoren verlassen, die eine Durchführung des großen Turniers überhaupt erst ermöglichen. Zum anderen haben auch die ausrichtenden Vereine mittlerweile die nötige Routine.

In neun Hallen

In neun verschiedenen Hallen werden an den Wochenenden 5./6. sowie 12./13. Januar die Teilnehmer an der Endrunde sowie der Lucky-Loser-Runde - dem Hoffnungslauf für die Endrunde - ermittelt. Die Vertreter der ausrichtenden Vereine trafen sich jetzt zu einem Koordinierungssgespräch im Hilbecker Sportheim.

Einmal mehr werden aus Termingründen die Vorrundenhalle in Bergkamen, Unna und Warstein schon am ersten Januar-Wochenende spielen, alle anderen Hallen - Rhynern, Bad Sassendorf, Werl, Erwitte, Lippetal und Lippstadt - sind dann am darauf folgenden Wochenende an der Reihe.

Kein Platz für Raucher

"Man hat gemerkt, dass fast alle Vereine die Ausrichtung kennen", empfand Bethlehem die Zusammenkunft sehr angenehm, weil reibungslos. Im organisatorischen Bereich erinnerte Bethlehem die Vereine, dass ab 2008 der Nichtraucherschutz besonders zu beachten sei. Dann dürfe in keiner Sporthalle mehr geraucht werden. "Wir werden auch bei der Endrunde entsprechend reagieren", ließ Bethlehem wissen. Insgesamt plant der Chef der Hellweg-Marketing wieder mit 126 Mannschaften, die Endrunde wird dann mit 16 Teams durchgeführt.

"Wir sind mit derzeit 105 gemeldeten Mannschaften gut im Soll. Noch können sich aber Vereine bei uns melden", so Bethlehem, der registrierte, dass in diesem Jahr weniger überkreislich aktive Vereine gemeldet haben. "So steigen natürlich die Chancen für die Underdogs. Das macht doch den Reiz des Turniers aus", meinte der Organisator.

Profi lost aus

Die Preisgelder liegen erneut bei über 15 000 Euro. Titelverteidiger ist übrigens die zweite Mannschaft des SC Paderborn, die im Januar den SV Hilbeck im Finale bezwang. Die einzelnen Vorrunden-Gruppen werden wieder im Rahmen einer großen Veranstaltung ausgelost. Voraussichtlich am Mittwoch, 5. Dezember, wird ein BVB-Profi die Lose in der Soester Stadthalle ziehen. "Das ist so angedacht, muss aber noch in trockene Tücher gebracht werden", wird Bethlehem den Vereinen den Termin noch mitteilen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Dauer-Spielfrei wegen Rückzügen

Frauen des TuS Niederaden kommen aus dem Rhythmus

Lünen Wenn am Sonntag auf den heimischen Plätzen die Bälle rollten, schauten die Bezirksliga-Frauen des TuS Niederaden zuletzt in die Röhre. Ein klarer Wettbewerbsnachteil, meint Trainer Carsten Walschus.mehr...

Handball in Brambauer, Lünen und Oberaden

Lüner SV gewinnt trotz Remis

Brambauer/Lünen/Oberaden Mit 18:18 haben sich die Landesliga-Handballerinnen des Lüner SV vom Hammer SC getrennt. Da Spitzenreiter Rietberg-Mastholte erneut verlor, schlossen die Lünerinnen am Sonntag nach Punkten zu Platz eins auf. Auch beim SuS Oberaden und beim VfL Brambauer flog der Ball.mehr...

Fußball: Bezirksliga 8

Lichtblick im Unwetter

Brambauer Ohne einige Schlüsselspieler hat Bezirksligist BV Brambauer sein Spitzenspiel gewonnen. Die Partie musste kurz unterbrochen werden.mehr...

Fußball: Westfalenliga 2

Lüner SV agiert ohne Selbstbewusstsein

Lünen Nach zwei Siegen in Serie leistete der Westfalenligist Lüner SV am Sonntag beim 0:1 in Iserlohn ungewollt Schützenhilfe für den FC Iserlohn.mehr...