Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

LKW wird geborgen, weitere Sperrungen drohen in Lünen

60-Jähriger nach Unfall auf der B236 schwer verletzt

Lünen Hoher Sachschaden, ein Schwer- und ein Leichtverletzter sind die Bilanz eines Unfalls am Donnerstagmorgen an der Kreuzung Dortmunder Straße/B236. Und immer noch drohen Verkehrsbehinderungen.

60-Jähriger nach Unfall auf der B236 schwer verletzt

Aufräumarbeiten nach dem Unfall. Foto: Beate Rottgardt

Alles begann, um 9.30 Uhr, als ein 33-Jähriger mit seinem Sattelzug von der Dortmunder Straße nach links auf die B236 abbiegen wollte. Nach ersten Erkenntnissen, so ein Polizeisprecher, hat er dabei übersehen, dass die Ampel für ihn Rot zeigte.

Ein weiterer Sattelzug, gefahren von einem 60-Jährigen fuhr in Richtung Lünen geradeaus. Seine Zugmaschine traf die Zugmaschine des 33-Jährigen. Der 60-Jährige kam rechts von der Fahrbahn ab, fuhr über die Mittelinsel hinweg und traf mit seinem Sattelzug einen weiteren LKW eines 39-Jährigen, der von der B236 nach Lünen fahren wollte.

Ins Feld gerollt

Der LKW des 60-Jährigen prallte ab und rollte quer über alle Fahrstreifen. Dabei trifft sein Sattelzug drei PKW, die auf der Linksabbiegerspur der Dortmunder Straße standen. Dann rollte der LKW des 60-Jährigen ins Feld. Von dort wird er am Abend geborgen. Dabei kann es zu weiteren Verkehrsbehinderungen kommen.

Nach dem Unfall am Morgen dauerte die Unfallaufnahme mit Aufräumarbeiten bis 12.50 Uhr. Die Fahrzeuge stauten sich auf der Dortmunder Straße Richtung Brechten, auf der B236 Richtung Lünen und in Richtung Dortmund auf der Ausfahrt nach Gahmen und Derne.

Keine Lebensgefahr

Der 60-jährige LKW-Fahrer musste ins Krankenhaus gebracht werden, wo er stationär behandelt wird. Lebensgefahr besteht laut Polizeiangaben nicht. Ein 51-jähriger PKW-Fahrer, dessen Auto beschädigt wurde, erlitt einen Schock.

Der Sachschaden wird auf 176.000 Euro geschätzt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Erfolgreiche Aktion für Tafel in Lünen

Viele Spenden für Ausgabestelle in Gahmen

Lünen-Wethmar Eine Menge Spenden sammelten die Soroptimisten für die Tafel. Zum zehnten Mal engagieren sich die Frauen mit dieser Aktion in Lünen.mehr...

Lünens Drahteselmarkt an neuem Termin

Gelungene Premiere im Mai

Lünen Fahrräder gehören zu Lünens Stadtbild, wie das große Rathaus oder die Lippe. Einen Vormittag lang drehte sich deshalb am Samstag auf dem Marktplatz alles um den Drahtesel. mehr...

Wanderwege in Lünen-Brambauer

Auf Schusters Rappen Region erkunden

Lünen-Brambauer Wandern ist wieder in. Das weiß in Lünen keiner besser als Diethelm Textoris, der seit Jahrzehnten alleine, aber auch mit Gruppen auf Schusters Rappen unterwegs ist. Jetzt hat er einen Tipp - Wege in und um Brambauer sind neu ausgeschildert worden. Oder wie der Wanderer sagt - ausgezeichnet.mehr...

Sicherheit an Lüner Schulen

Neue Kiss & Go-Zone an der Overbergschule

Lünen Das Prinzip Kiss & Go ist vielen vom Flughafen bekannt. Ein kurzer Kuss, aus dem Auto und tschüss. Mit dieser Methode soll in Lünen jetzt auch das Verkehrschaos vor Grundschulen beseitigt werden.mehr...

Brand im Industriegebiet Frydagstraße

Polizei sucht weiter nach der Ursache

Lünen Zu einem Großeinsatz rückte die Feuerwehr am Sonntag aus, als ein Recyclingbetrieb in Brand stand. Die Polizei schließt Fremdverschulden derzeit aus.mehr...

Unfall in Lünen-Süd: Radfahrer schwer verletzt

Rettungshubschrauber an der Alsenstraße im Einsatz

LÜNEN Schwer verletzt wurde ein Radfahrer bei einem Unfall auf der Alsenstraße in Lünen-Süd. Er wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Wie es zu dem Unfall kam, ist bisher nicht klar. Ein Alkoholtest brachte jedoch ein erstaunliches Ergebnis.mehr...