Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Aktion für sichere Kinderräder

LÜNEN Einen kritischen Blick werfen Lüner Polizeibeamte auf das eine oder andere Fahrrad. Und sie werden fündig.

Aktion für sichere Kinderräder

Die Polizeibeamten überprüften diese Woche wieder Kinder- und Jugendräder.

BMX-Räder sind nicht wirklich für den Straßenverkehr geeignet. Das erfuhren jetzt zwei Jungs von freundlichen Polizeibeamten. Die beiden BMX-Besitzer hatten allerdings ihre Räder sowieso geschoben und waren auf dem Weg zur Skate-Anlage auf dem Theater-Parkplatz. "Was haben wir denn gemacht", fragten sie, als die Polizisten sie in der Fußgängerzone anhielten.

BMX

Die Entwarnung kam sofort, stattdessen gab es die Belehrung, dass so ein BMX-Rad über wichtige Details nicht verfügt und deshalb eben im normalen Straßenverkehr nicht eingesetzt werden sollte.

Auch manche andere Räder von Kindern und Jugendlichen nahmen die Polizisten der Inspektion 3 (Lünen und Scharnhorst) genauer unter die Lupe. Unterstützt wurden sie von Beamten der Dortmunder Hundertschaft.

Ziel ist es, möglichst viele Radunfälle von Kindern und Jugendlichen zu vermeiden. Und deshalb schauten sich die Polizisten die Räder auch genau an. Gab es etwas zu bemängeln, bekamen die jungen Radler eine Mängelliste, auf der sie genau sehen können, wie ihr Rad vorschriftsmäßig ausgerüstet sein muss. Nun haben sie sieben Tage Zeit, die Mängel zu beheben und müssen danach mit dem Zettel und ihrem Rad zum zuständigen Bezirksbeamten, der überprüft, ob nun alles in Ordnung ist.

Mängelliste

Schummeln klappt nicht - die Polizei hat eine Durchschrift der Mängelliste und die Namen und die Adresse wurden notiert. Zwei Tage in dieser Woche waren die Polizisten in der Innenstadt. Das Projekt läuft jedoch noch bis Ende September. Und wenn die Schulen wieder beginnen, werden die Beamten auch dort noch einmal nachschauen, ob alle Räder verkehrssicher sind.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Babyleichen nach Brand in Lünen gefunden

Mutter ließ Säuglinge stundenlang allein - Prozess startet

Lünen Nach jahrelangem Stillstand kommt im März endlich Bewegung in die Sache: Dann nämlich startet die Verhandlung gegen eine Lüner Mutter, in deren Wohnung im Dezember 2012 nach einem Brand zwei skelettierte Babyleichen gefunden worden waren. Die Kinder waren nur wenige Wochen alt geworden.mehr...

Bahnstrecke zwischen Lünen und Dortmund wieder frei

Zug fährt bei Schwansbell über Draisine - keine Verletzten

Lünen Die Eurobahn-Strecke zwischen Dortmund und Lünen ist nach einem Bahnunfall wieder freigegeben. Am frühen Nachmittag ist dort ein Zug der Linie RB50 über eine Draisine gefahren. Alle Passagiere blieben unverletzt - es kann momentan noch zu Verschiebungen im Fahrplan kommen. Die Bundespolizei ermittelt.mehr...

Raubüberfall in Lederwaren-Geschäft

Verkäuferin bei versuchtem Raub leicht verletzt

Lünen Ein Unbekannter hat am Montagmorgen das Geschäft „Leder Berensen“ überfallen. Eine Verkäuferin wurde bei dem Vorfall leicht verletzt. Der flüchtige Täter ging bei dem Raubzug jedoch offenbar leer aus. mehr...

Blick in den Kalender

Das steht diese Woche in Lünen an

Lünen Wildschweine, Europapolitik und Magier: Der Terminplan der Woche bietet einen bunten Mix aus ernsthaften und amüsanten Veranstaltungen. Der Überblick.mehr...

Polizei musste 24-jährigen Lüner wecken

Betrunkener schlief bei laufendem Motor im Unfallauto ein

Lünen So etwas erlebt die Polizei auch nicht alle Tage: Ein 24-Jähriger hatte bei einem Unfall am Veilchenweg in Lünen vier Autos beschädigt und war dann eingeschlafen. Als ihn die Beamten weckten, reagierte er aggressiv. Er habe „nur ein bisschen Jägermeister getrunken.“ mehr...

Bewaffneter Raubüberfall auf Tankstelle in Lünen

Maskierter bedrohte Angestellte mit Messer

Lünen Mit einem Messer hat ein maskierter Räuber eine Angestellte der Tankstelle an der Gahmener Straße in Lünen bedroht und Geld gefordert. Sie gab es ihm in einem Jutebeutel. Dem Täter gelang die Flucht. mehr...