Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Mit Gästeführern unterwegs in Lünen

Als Lünen noch 22 Wirtshäuser und 21 Brauereien hatte

Lünen Lünen hat eine spannende Geschichte und die kennen die Gästeführer gut. Manche haben sich auf bestimmte Themen spezialisiert. So wie Betti Pelz, die als Fräulein Müller-Lüdenscheid unterwegs ist.

Als Lünen noch 22 Wirtshäuser und 21 Brauereien hatte

Gästeführerin Betti Pelz verkleidet sich für die Führungen als „Fräulein Müller-Lüdenscheid“. Foto: Beate Rottgardt

Mit Schirm, Hut, schwarzem Rock und Mantel, roter Weste über weißer Bluse mit Fliege fällt Gästeführerin Betti Pelz auf, als sie von der Lippebrücke zum südlichen Ende der Fußgängerzone spaziert und dabei Geschichten erzählt, die viel mit Gaststätten und Brauereien zu tun haben.

Geschichte der Gastronomie

„Seit eineinhalb Jahren bin ich Gästeführerin in Lünen. In Dortmund biete ich schon seit zehn Jahren Führungen zum Thema Bier an. Wir sind in Lünen ja ein recht großes Gästeführerteam und ich wollte mich gern auf die gastronomische Richtung spezialisieren, weil ich den Zusammenhang zwischen Stadtgeschichte und Gastronomie interessant finde. Ich habe etwa ein halbes Jahr lang recherchiert, mit viel Unterstützung durch das Stadtarchiv“, sagt Betti Pelz.

Spannende Fakten sind beispielsweise: 1830 hatte die Stadt 2000 Einwohner. Alle Familien hatten eine Landwirtschaft, brauten Bier und brannten Schnaps. Zu dieser Zeit gab es in Lünen 22 Wirtshäuser und 21 Brauereien. Weil es noch keine Zeitungen gab, trafen sich die Menschen in den Stehbierhallen, um Neuigkeiten auszutauschen.

rnUnsere Heimat - Die Serie

Was Heimat für die Menschen bedeutet

NRW Noch nie veränderte sich Heimat so schnell wie heute. Mit unserer Serie „Heimat“ wollen wir Orientierung bieten und beschäftigen uns dazu mit vielen Facetten eines oft schwierigen Themas.mehr...

Zum Team der aktiven Gästeführer in Lünen gehören derzeit: Ingeborg Bartsch-Seeliger, Jürgen Bäumer, Ulrich Cichy, Marita Claasen, Kirsten-Diana Freiberg, Gabriele Germer, Herbert Hamann, Werner Joachims, Betti Pelz, Doris Potjans, Ursel Rudolph, Peter Schwengler und Werner Tischer.

Eine Übersicht über das Angebot der Stadtführungen in Lünen

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Lünens Drahteselmarkt an neuem Termin

Gelungene Premiere im Mai

Lünen Fahrräder gehören zu Lünens Stadtbild, wie das große Rathaus oder die Lippe. Einen Vormittag lang drehte sich deshalb am Samstag auf dem Marktplatz alles um den Drahtesel. mehr...

Wanderwege in Lünen-Brambauer

Auf Schusters Rappen Region erkunden

Lünen-Brambauer Wandern ist wieder in. Das weiß in Lünen keiner besser als Diethelm Textoris, der seit Jahrzehnten alleine, aber auch mit Gruppen auf Schusters Rappen unterwegs ist. Jetzt hat er einen Tipp - Wege in und um Brambauer sind neu ausgeschildert worden. Oder wie der Wanderer sagt - ausgezeichnet.mehr...

Sicherheit an Lüner Schulen

Neue Kiss & Go-Zone an der Overbergschule

Lünen Das Prinzip Kiss & Go ist vielen vom Flughafen bekannt. Ein kurzer Kuss, aus dem Auto und tschüss. Mit dieser Methode soll in Lünen jetzt auch das Verkehrschaos vor Grundschulen beseitigt werden.mehr...

Brand im Industriegebiet Frydagstraße

Polizei sucht weiter nach der Ursache

Lünen Zu einem Großeinsatz rückte die Feuerwehr am Sonntag aus, als ein Recyclingbetrieb in Brand stand. Die Polizei schließt Fremdverschulden derzeit aus.mehr...

Unfall in Lünen-Süd: Radfahrer schwer verletzt

Rettungshubschrauber an der Alsenstraße im Einsatz

LÜNEN Schwer verletzt wurde ein Radfahrer bei einem Unfall auf der Alsenstraße in Lünen-Süd. Er wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Wie es zu dem Unfall kam, ist bisher nicht klar. Ein Alkoholtest brachte jedoch ein erstaunliches Ergebnis.mehr...

Gesundheits-Campus in Lünen

Hochschul-Start im Herbst nimmt Formen an

Lünen Wo früher Kühe und Schweine geschlachtet wurden, sollen bald Studenten büffeln. Es gibt schon Anmeldungen – und auch in den Umbau des Gebäudes kommt mittlerweile Bewegung.mehr...