Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Interaktive Karte

Auf dem Jakobsweg durch Lünen pilgern

LÜNEN „Ich bin dann mal weg“ - als Hape Kerkeling vor Jahren auf 345 Seiten schrieb, wie er den Jakobsweg bezwang, da war der Pilgerweg in aller Munde. Auch durch Lünen verläuft ein Stück des Jakobsweges. Unsere Karte zeigt die Strecke.

Auf dem Jakobsweg durch Lünen pilgern

Das Lüner Stück des Jakobsweges beginnt am Schloss Cappenberg auf Selmer Stadtgebiet.

Ein Weg ist der Jakobsweg eigentlich nicht: Es gibt ganz viele historische Pfade, die quer durch ganz Europa führen. Ziel ist immer der Wallfahrtsort Santiago de Compostela. Aus ganz Europa ziehen die Pilger seit dem Mittelalter zum Grab des Apostel Jacobus des Älteren in den Ort.

Der Weg durch Lünen ist ein Teilstück des Weges von Osnabrück nach Wuppertal und ist Teil einer alten Fernhandelsstraße, die von Lübeck nach Köln an den Rhein führte. Noch im 17. Jahrhundert war zumindest der nördliche Teil der Strecke von erheblicher Bedeutung. Hier verläuft der Weg durch Lünen:

 

Besondere Kennzeichnung

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe hat den Weg mit dem Muschel-Zeichen gekennzeichnet. Im Internet finden sich genaue Wegbeschreibungen. Der Stadtverband für Heimatpflege hat ein informatives Faltblatt über den Jakobsweg verfasst.

Die Arbeitsgruppe des Vereins kümmert sich intensiv um die Pflege des Wegenetzes und begleitet auch immer wieder Gruppen auf ihrem Weg durch die Stadt.

CAPPENBERG Vom Nordkap über Flensburg, Münster, Dortmund und Trier weiter nach Paris, bis zur UN-Klimakonferenz: Daher führt im Oktober 2015 ein ökumenischer Pilgerweg. Wir zeigen eine Karte mit einige Punkte in Westfalen, die auf dem Weg liegen - unter anderem Herbern, Werne, Cappenberg und Lünen.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

„Big Bags“ in Lünen

Weihnachtsmarkt: Diskussionen um „Terror-Stopper“

Lünen Manche Bürger bezweifeln Wirkung der sogenannten „Big Bags“ in der Lüner Fußgängerzone. Die Stadt rechtfertigt die Maßnahme zum Weihnachtsmarkt – und nennt die Gründe dafür.mehr...

Kein Gesprächstermin

Forensik in Lünen steht „nicht zur Disposition“

LÜNEN Nach dem Machtwechsel in Düsseldorf könnte das Gesundheitsministerium die Pläne für eine Forensik in Lünen neu bewerten. Das war jedenfalls die Hoffnung der Stadt, die mit ihrer Klage gegen den Bau der Anstalt vor dem Verwaltungsgericht Gelsenkirchen gescheitert war. Doch diese Hoffnung kann man im Rathaus wohl begraben.mehr...

Freifunk-Netzwerk

W-Lan-Ausbau in Lüner Innenstadt stockt

LÜNEN Flächendeckendes, freies W-Lan sollte die Lüner Innenstadt attraktiver machen - vor allem für die Jugend. Fördermittel für den Ausbau verfallen jetzt trotz aller Bemühungen. Dabei scheitert das Freifunk-Netz vor allem am Desinteresse der Gewerbetreibenden.mehr...

Verbreitet Lebensfreude

12 Wochen alter Hund ist nun im Lüner Hospiz-Team

LÜNEN Nur zwölf Wochen ist der neueste Mitarbeiter des Lüner Hospizes am Wallgang alt. Er heißt Amano und ist ein Hunde-Baby. Die Gäste haben den kleinen Begleiter schon lieb gewonnen, er lässt sie für einen Moment die Schmerzen vergessen. Für diese Aufgabe hat Amano eine besondere Ausbildung bekommen.mehr...

Bundesligastart

Das hoffen Lüner Fanclubs für ihre Mannschaften

LÜNEN Die Bundesliga-freie Zeit ist vorbei. Gott sei Dank, werden viele Fans sagen. Wir haben die Lüner Fanclubs von Borussia Dortmund und Schalke 04 befragt, was sie ihrer Mannschaft in dieser Saison zutrauen. Beim BVB soll endlich wieder Ruhe einkehren, bei Schalke liegen die Hoffnungen auf Trainer Tedesco.mehr...

Auswanderer

Wie ein Lüner den Hurrikan Irma miterlebte

LÜNEN/MARCO ISLAND Seit der Lüner Chris Hadac vor 16 Jahren in die USA gezogen ist, hat er schon viele Hurrikans erlebt: Doch "Irma" übertraf alles. Während sich viele Bewohner Floridas in anderen Bundesstaaten in Sicherheit gebracht hatten, blieb der Lüner vor Ort: "Du fühlst dich einfach hilfslos", schildert er seine Erfahrung mit dem Sturm.mehr...