Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Fußball: Bezirksliga

BV Brambauer: Mit Glück und Bieber nach oben

BRAMBAUER Dass der BV Brambauer-Lünen Spitzenreiter der Bezirksliga 8 ist, ist für alle Beteiligten eine Überraschung. Schon dass der BVB überhaupt zu den Top-Mannschaften gehört, hätten viele vor der Saison nicht gedacht. In Brambauer ordnet man die bisherigen Siege deshalb auch realistisch ein.

BV Brambauer: Mit Glück und Bieber nach oben

Die Führung erzielte Marcel Bieber vom Punkt.

"Wir wissen, wie die Punkte zustande gekommen sind. Es war teilweise knapp", sagte Thorsten Nitsche gestern. Fünfmal hat der BVB schon mit nur einem Tor Vorsprung gewonnen. Ein Unentschieden haben die Brambauer an zehn Spieltagen noch nicht eingefahren. Immer war das Pendel zugunsten der Mannschaft von Thorsten Nitsche ausgeschlagen. "Wir haben das Quäntchen Glück im Moment", sagte Nitsche.

Und Brambauer hat Marcel Bieber. Der treffsicherste Torjäger der Bezirksliga meldete sich nach seiner Sperre mit den Saisontreffern zehn bis zwölf eindrucksvoll zurück. "Er braucht nicht fünf Chancen für ein Tor. Wenn er eine Chance hat, ist der Ball meistens drin", weiß Nitsche um die Qualitäten seines Stürmers. Dass der BVB abhängig von Biebers Diensten sein soll, bestritt Nitsche nicht: "Natürlich sind wir ein wenig abhängig von ihm. Aber wir haben auch ohne ihn gewonnen." Gegen die Kellerkinder Kaiserau (3:2) und Kirchderne (2:1) siegte der BVB jeweils - ohne Bieber.

LÜNEN Durch einen souveränen 4:0-Sieg hat sich der BV Brambauer-Lünen den Spitzenplatz in der Bezirksliga 8 gesichert. Weil der alte Tabellenführer vom Werner SC in einem am Ende kuriosen Spiel 2:4 beim TuS Hannibal verloren hat, zieht der BVB vorbei. Der VfB Lünen verliert in Kamen. Alle Infos zu den Spielen: hier im Liveticker.mehr...

Das sieht Innenverteidiger Mark Fluder ähnlich. "Man hat gesehen, dass es auch ohne ihn funktioniert hat. Aber wenn man einen vorne drin hat, der eiskalt ist, ist das wichtig. Allein, wie er die Räume frei macht", sagte der 21-Jährige und jüngste Spieler der Brambauer Viererkette. Mit erst elf Gegentreffern bilden die Brambauer die sicherste Abwehr der Bezirksliga. "Mit Mark und Akin Bayrakli passt es im Moment", so Nitsche, der aber im Spiel nach vorne noch Bedarf sieht und das 4:0 gegen Schlusslicht Husen-Kurl nicht überbewerten wollte. Die Partie habe niedriges Niveau gehabt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball: Kreisliga A

Drei Strafstöße bei Niederaden – Die Ergebnisse

Lünen/Brambauer/Niederaden Gleich dreimal zeigte der Unparteiische in der Partie TuS Niederaden gegen PSV Bork auf den Punkt. Hinzu kam noch ein Eigentor. Der erste Spieltag in 2018 verlief also teilweise kurios. Lesen Sie hier, wie alle Partien ausgegangen sind.mehr...

Fußball: Testspiele

Wethmar lässt Rhynern zu viele Freiräume

Wethmar/Lünen/Brambauer Westfalia Wethmar trennte sich am Sonntag vom Bezirksligisten Westfalia Rhynern II mit einem 2:2-Remis. Taktisch griff die Westfalia wieder in die Trickkiste. Brambauer zeigte am Wochenende zwei Gesichter. Hier sind die Ergebnisse der Lüner Testspiele vom Wochenende.mehr...

Fußball: Testspiel

BV Brambauer besteht ersten Test des Jahres

Brambauer Erst eine Trainingseinheit haben die Kicker des BV Brambauer hinter sich. Dennoch überzeugten sie im ersten Test in Kemminghausen gegen den Landesligisten. Mit dabei war auch ein Neuzugang.mehr...

Fußball: Bezirksliga

Krziwanek: „Solche Schmerzen hatte ich noch nie“

Brambauer Kreuzbandriss – alle sechseinhalb Minuten zieht sich ein Deutscher diese Verletzung zu. So auch Bezirksliga-Kicker Christoph Krziwanek vom BV Brambauer. Er wird am Donnerstag operiert und hat Sorgen vor dem Eingriff.mehr...

Interview mit Dennis Köse

„Dann ist die Saison gelaufen für mich“

LÜNEN In der Vorbereitung waren bei Dennis Köse (30) ein veralteter Riss des vorderen Kreuzbands und ein Innenbandriss im linken Knie diagnostiziert worden. Keine drei Monate später war der spielende Co-Trainer des Fußball-Bezirksligisten BV Brambauer auf den Platz zurückgekehrt – so wie er es angekündigt hatte. Beim Spiel der A-Liga-U23 gegen Scharnhorst (0:7) war nach 40 Minuten aber Schluss. Köse droht erneut eine Pause.mehr...