Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

BW Alstedde: Parsaks goldenes Tor

ALSTEDDE Sechs Siege innerhalb der letzten sieben Spiele ist die Bilanz von Blau-Weiß Alstedde, das sich im oberen Tabellendrittel festsetzt. Am Sonntag siegten die Blau-Weißen gegen den Werner SC mit 2:1.

Kreisliga A LH - BW Alstedde - Werner SC 2:1 (1:0) - Die Elf von Trainer Peter Machura startete spektakulär. Nevruz schaffte es drei Spieler auszuspielen, den Torwart dazu und den Ball noch über das Tor zu schießen. "Der hätte drin sein müssen", hatte Machura den Ball schon drin gesehen. Es sollte gut eine halbe Stunde dauern ehe der Gastgeber endlich jubeln durfte. Rodoj setzte sich auf der rechten Seite durch, flankte genau auf Isic, der Wernes Keeper mit seinem Kopfball keine Chance ließ (36.) - Pause.

Nach dem Seitenwechsel versuchte Alstedde weiter Druck auf Werne auszuüben. Keller (51.), Kruse mit seinem Lattentreffer (60.) und erneut der im Mittelfeld stark aufspielende Isic (70.) hatten beste Gelegenheiten zu erhöhen. Stattdessen erzielten die Gäste den späten Ausgleich (84.) "Da hat unsere Abwehr geschlafen und den Ball nicht rechtzeitig aus der Gefahrenzone gebracht", sah Machura eine schwerfällige Abwehr.

Doch Alsteddes Bemühungen wurden noch belohnt. Als erneut Rodoj über die rechte Seite durchbrach und mustergültig flankte stand diesmal Parsak richtig und erzielte den umjubelten Siegtreffer (89.). "Ein knapper, aber verdienter Sieg", bilanzierte Machura.

BWA: Jörg Wroblowski - Alexander Rudoj, Narwan Zerdest, Henrik Hohensee, Haris Masic, Jasmin Isic, Sascha Wolf (60. Martin Cytruk), Isa Parsak, Lars Hermann, Cana Nevruz, Gerd Glaap (70. Marco Kruse) Tore: 1:0 Isic (36.), 1:1 (84.), 2:1 Parsak (89.)

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Taekwondo: Lüner Europameister

Al Amin Rmadan sticht alle aus

Lünen Al Amin Rmadan ist Europameister. Zum vierten Mal mittlerweile. Erstmals in der Seniorenklasse. Im slowenischen Maribor feierte er seinen Erfolg. Er war aber nicht der einzige Lüner, der Europameister wurde.mehr...

So haben die Handballer gespielt

Cobras bleiben in Schlagdistanz – Die Ergebnisse

Oberaden/Lünen/Brambauer Die Verbandsliga-Handballer des SuS Oberaden hoffen auch nach dem 32:28-Sieg gegen die HSG Altenbeken/Buke am Samstag auf einen Ausrutscher der TSG Harsewinkel. Mit 22:25 mussten sich die Verbandsliga-Handballerinnen des VfL Brambauer dem Tabellenzweiten ETSV Witten am Sonntag geschlagen geben.mehr...

Sieg in der Westfalenliga

Lüner SV findet zurück zu alter Stärke

Lünen Beim Lüner SV ist am Sonntag endgültig der Knoten geplatzt. Mit 6:1 fegten die Lüner den Gegner Concordia Wiemelhausen vom Platz. Das Thema Abstiegskampf ist bei den Lünern damit erst einmal vom Tisch.mehr...

So haben die Kreisligisten gespielt

Kein Sieger in hartem Derby – Die Ergebnisse

Lünen In einem hitzigen Derby trennten sich der Lüner SV II und der VfB Lünen Unentschieden. 3:3 hieß es am Sonntag zwischen den beiden Fußball-A-Ligisten. Die Kreisliga-A-Fußballer der U23 des TuS Westfalia Wethmar haben ihr vorgezogenes Meisterschaftsspiel am Samstag beim SV Langschede mit 2:4 verloren. mehr...

Sieg und Niederlage in der Bezirksliga 8

Brambauer gewinnt, Wethmar verliert – Die Ergebnisse

Brambauer/Wethmar Der BV Brambauer hat gegen RW Unna den 13. Saisonsieg eingefahren. Dabei profitierte der Bezirksligist von seiner guten Anfangsphase. Mit zu wenig Durchschlagskraft verpasste es Bezirksligist Westfalia Wethmar beim 0:2 in Sölde, sich in das Mittelfeld zu abzusetzen.mehr...