Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Badminton: BCL hält bei 8. Lüner Classics mit

LÜNEN Der BC Lünen hat auch 2008 mit seinem 8. Badminton-Classic-Turnier geglänzt. Das Turnier galt für viele Sportler wieder als Vorbereitung auf die neue Saison. Nach einem kleinen Melderückgang im vergangen Jahr freute sich die Turnierleitung über volle Felder.

Badminton: BCL hält bei 8. Lüner Classics mit

Die 8. Lüner Classics waren in der Halle des Berufs-Kolleg wieder ein Erfolg. RN-Foto

Erfreulich waren wieder die Meldungen von Spielern aus der 2. Bundesliga, die diesem renommierten Turnier seine Wertigkeit verleihen.In der klassenhöchsten Gruppe A für Spieler ab der Landesliga und höher siegten bei den Damen sowie bei den Herren die Favoriten. Michaela Hukriede und Steffi Ruberg vom BV Wesel dominierten im Damendoppel und siegten verdient. Berit Janson, eine alte Lünerin, die für den TuS Bommern spielt, und Petra Rimkus, die nach ihrer Babypause wieder aktiv ist, platzierten sich auf dem zweiten Rang. Die heimischen Spielerinnen Mareike Donner und Katharina Schülke belegten den dritten Platz. Bei den Herren in der Gruppe A siegten mit Benjamin Fischer und Benedikt Schulterbrauks zwei Dortmunder vom Oberligisten TuS Scharnhorst.Die Lüner Farben vertraten Björn Janson und Jens Hemker, der extra aus Oldenburg angereist war. Der weite Weg rentierte sich aber – er wurde mit dem zweiten Platz belohnt.

Der Lüner Neuzugang Stephan Drewes zeigte sehr gute Leistungen und landete mit seinem Partner Fabian Dietrich auf dem dritten Rang. In der Gruppe B für Spieler die in der Bezirksliga und -klasse kam es im Herrendoppel fast zu einer Überraschung. Im Finale unterlagen die BCler Tobias Fischer und Hartmut Thiel nur knapp den Favoriten Marcel Oswald und Alban Pröll vom TuS Bommern. Vom Halbfinale noch völlig erschöpft, konnten die Lüner zwar anfangs noch sehr gut gegen- und mithalten, mussten aber am Ende den starken Gegnern den Vortritt lassen. Mit dem dritten Platz belohnte sich das zweite Paar aus Bommern mit Mark Zieten und Tim Richardson für die lange Anreise.

Die Spielerinnen der Gruppe C, die aus der Kreisliga und tiefer spielend kommen, mussten jede gegen jede antreten. In dieser Konkurrenz setzten sich Alexandra Thöne und Su Im Köster vom Nachbarn TV Werne ungeschlagen durch und belegten verdient den ersten Platz. Auf dem zweiten Platz landete die Ex-Lünerin Bettina Homa, die jetzt für den BSC Overberge startet, mit ihrer Partnerin Anja Draeger. Den dritten Platz erkämpfte sich die heimische Renate Schmidt, die mit ihrer Partnerin Ria Munief aus Dortmund am Start war.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball

Wethmars Fokus liegt auf der Defensive

Wethmar Die Bezirksliga-Fußballer des TuS Westfalia Wethmar freuen sich auf ihr erstes Saisonspiel des neuen Jahres. Am Sonntag müssen sie beim Tabellendritten BV Viktoria Kirchderne antreten, der sehr erfahren ist.mehr...

Fußball

Der Ausfallticker im Lüner Seniorenfußball

Lünen Der Wetterbericht sagt für das Wochenende Temperaturen bis zu Minus neun Grad Celsius voraus. Viele Amateurfußball-Spiele stehen am Wochenende wieder auf der Kippe. Wir liefern einen Überblick über die bisher abgesagten Spiele. mehr...

Fußball

Simon Erling: „Natürlich spüren wir einen gewissen Druck“

Wethmar Als letzter der drei überkreislichen Fußballvereine startet der TuS Westfalia Wethmar am kommenden Sonntag in die Rückrunde der Meisterschaft. Wethmars Trainer Simon Erling sieht sich und sein Team in der Pflicht.mehr...

Fußball

Westfalias U23 stellt sich neu auf

Wethmar Personeller Wechsel beim Fußball-Bezirksligisten TuS Westfalia Wethmar U23. Trainer Philipp Bremer tritt ab Sommer kürzer. Der Nachfolger steht bereits fest. mehr...

Fußball

Marius Speker: „Ich war geknickt“

Lünen Sein Kaderdebüt verpasste der Fußballer Marius Speker am vergangenen Sonntag noch. Nun will der 18-jährige Stürmer beim Lüner SV aber angreifen. mehr...

Fußball: Vereinswechsel im Sommer

Torhüter Jens Haarseim vom PSV Bork zieht es zum BV Brambauer

Bork/Brambauer Nach fünf Jahren hat sich Torhüter Jens Haarseim entschieden, den PSV Bork zu verlassen. Sein Ziel: die Bezirksliga. Sein neuer Klub: der BV Brambauer. Aber vorher spielt er die Saison noch in Bork zu Ende.mehr...