Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Betrug am Lüner Amtsgericht: Prozess geht weiter

LÜNEN/DORTMUND Mit der Vernehmung eines Ermittlungsbeamten der Polizei ist am Montag vor dem Dortmunder Landgericht der Prozess gegen einen unehrlichen Beamten des Amtsgerichts Lünen fortgesetzt worden. Der 48-Jährige war unter anderem bei der Hausdurchsuchung in Selm dabei.

Dort hatte sich der 39-jährige Angeklagte im Jahr 1998 eine Immobilie gekauft. Der Polizeibeamte bezeichnete das Haus im Zeugenstand als eine Art kleiner Palast. Es habe Marmorböden gegeben und eine Sauna. Außerdem habe ein teures Auto vor der Tür gestanden.

„Als sich die komfortable Ausstattung gesehen habe, habe ich sofort gedacht, dass da irgendwas nicht passt“, sagte der Polizist den Richtern. Bei der Durchsuchung waren in einem Tresor außerdem 43.000 Euro Bargeld gefunden worden. Weitere 3000 Euro lagen in der Mittelkonsole des Autos.

Dem inzwischen suspendierten Anweisungsbeamten des Amtsgerichts Lünen wird vorgeworfen, seit 1999 Geld veruntreut zu haben. In der Anklageschrift ist von einem Schaden von mehr als einer halben Million Euro die Rede. Um das Geld heimlich abzuzweigen, hatte sich der geständige 39-Jährige der Hilfe von sechs Bekannten bedient, die ebenfalls auf der Anklagebank sitzen. Sie hatte er an seinem Dienst-PC zu Rechtsanwälten oder Sachverständigen gemacht und ihnen regelmäßig Honorare überwiesen. Das Geld wurde anschließend geteilt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Königsheide in Brambauer bleibt gesperrt

Autofahrer brauchen weiter Geduld

Lünen. Das Verkehrschaos in Brambauer kam über Nacht. Ursache war ein Wasserrohrbruch auf der Straße Königsheide. Der ist inzwischen repariert. Aber das Chaos bleibt erst einmal. Autofahrer brauchen noch eine Woche Geduld.mehr...

Einbrüche in Lünen

Zahl der Taten hat sich im ersten Quartal 2018 fast verdoppelt

LÜNEN Die Polizei hat neue Zahlen aus der Einbruchstatistik mitgeteilt. Die Entwicklung in Dortmund und Lünen klafft überraschend stark auseinander.mehr...

Schüsse in Lüner Friseursalon

Wegen Schusswaffe angeklagt, wegen Messerbesitzes verurteilt

LÜNEN Mehr als ein Jahr nach mehreren Schüssen in einem Friseursalon in der Lüner Fußgängerzone hat das Amtsgericht ein zweites Urteil gesprochen. Angeklagt war ein 40-jähriger Bauhelfer aus Dortmund.mehr...

Stau nervt Autofahrer in Lünen

Rohrbruch legt Verkehr an der Königsheide lahm

Lünen/Dortmund/Waltrop. Böse Überraschung am Mittwochmorgen für alle, die in Brambauer mit dem Auto Richtung Autobahn unterwegs waren – die Straße Königsheide war abgesperrt. Das hatte erhebliche Folgen – Ende unklar.mehr...

Feuer in Brambauer

Gartenlaube steht in der Nacht zu Mittwoch in Flammen

Brambauer Alarm in Brambauer: In einem Wohngebiet stand in der Nacht zu Mittwoch eine Gartenlaube lichterloh in Flammen. Die Feuerwehr rückte gegen 1.20 Uhr aus. In der Laube standen auch Gasflaschen. mehr...

Doppelstreife geht an den Start

Ordnungspartnerschaft beginnt im Mai

Lünen Die Botschaft ist bekannt: Lünen ist eine „sehr sichere Stadt“. Da sind sich Bürgermeister und Polizeipräsident einig. Nur: Das Gefühl der Lüner entspricht dieser Sicherheit offenbar nicht. Stadt und Polizei schaffen Abhilfe.mehr...