Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Fünf Einbrüche in Lünen an einem Tag

Bewohnerin schaute fern, als Täter im Haus waren

Lünen Die Bewohnerin eines Hauses in Brambauer saß im Wohnzimmer vor dem Fernseher, als sie verdächtige Geräusche hörte. Wer diese Geräusche verursacht hatte, stellte sie wenige Augenblicke später fest.

Bewohnerin schaute fern, als Täter im Haus waren

Nach fünf Einbruchsdelikten ermittelt die Polizei. Foto: picture alliance / Patrick Seege

Nach gleich fünf Einbrüchen in Lünen am Montag, 5. März, sucht die Polizei Zeugen. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, waren Häuser in Brambauer und im Osterfeld betroffen.

Besonders dreist gingen die unbekannten Täter offenbar in der Heinrichstraße in Brambauer vor. Denn als sie in das Gebäude nahe der Straße Im Berge eindrangen, war die Bewohnerin zu Hause.

Die Frau saß laut Polizei vor dem Fernseher, als sie gegen 20.15 Uhr verdächtige Geräusche hörte. Sie stellte fest, dass Einbrecher durch das Kellerfenster eingedrungen waren und mehrere Räume durchsucht hatten. Noch bevor die Bewohnerin nachschaute, hatten die Täter die Flucht ergriffen. Sie erbeuteten unter anderem Schmuck. Im Rahmen der Ermittlungen stellten Polizisten fest, dass auch im angrenzenden Haus ein Fenster aufgehebelt worden war. Dieses Haus war aber offenbar nicht durchsucht worden.

In der Seniorenresidenz

Am selben Tag war zwischen 13 und 17.45 Uhr bereits in drei Wohnungen in der Günter-Kleine-Straße im Osterfeld eingebrochen worden. Eine Wohnung befindet sich in der dortigen Seniorenresidenz. Die Täter drangen dort über die Eingangstür ein, entwendeten Schmuck und entkamen. In einem anderen Haus in der Günter-Kleine-Straße gelangten die Einbrecher ebenfalls über die Türen in zwei Wohnungen.

Zur Beute konnte die Polizei noch keine Angaben machen. Zeugen gaben an, im Tatzeitraum zwei unbekannte Männer im Umfeld gesehen zu haben. Sie werden wie folgt beschrieben: Beide circa 18 bis 20 Jahre alt, 1,80 Meter groß und schlank.

Die Polizei sucht für alle Taten Zeugen. Wer etwas Verdächtiges beobachtet hat, wird gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst unter Tel. (0231) 132-7441 zu melden.

LÜNEN Einbrüche sind kein Kavaliersdelikt – auch nicht, wenn sich die Täter sichtlich bemühen und so konzentriert arbeiten, dass sie gar nicht merken, dass sie ertappt wurden. Einen solchen Fall hat es am Freitagabend an der Lotte-lemke-Straße gegeben. Hier blieb es beim Einbruchsversuch. In einem anderen Fall am Samstag glückte die Tat hingegen.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Wohnraum ist oft zu teuer in Lünen

Politiker fordern Abhilfe von der Verwaltung

Lünen In Lünen wird tüchtig gebaut, schick und modern sieht das aus. Nicht unbedingt aber ist das bezahlbarer Wohnraum für Normalverdiener. Jetzt haben Politiker der Verwaltung ein bisschen Beine gemacht. mehr...

Behörde kann Rechnung noch nicht bezahlen

Autohaus wartet auf Geld von der Polizei

Lünen Ein Unfall mit Totalschaden auf einem Parkplatz ist schon ungewöhnlich genug. Die Folgen beschäftigen einen Lüner nun schon eine ganze Weile – vor allem wegen des ungewöhnlichen Unfallgegners.mehr...

Königsheide in Brambauer bleibt gesperrt

Autofahrer brauchen weiter Geduld

Lünen. Das Verkehrschaos in Brambauer kam über Nacht. Ursache war ein Wasserrohrbruch auf der Straße Königsheide. Der ist inzwischen repariert. Aber das Chaos bleibt erst einmal. Autofahrer brauchen noch eine Woche Geduld.mehr...

Einbrüche in Lünen

Zahl der Taten hat sich im ersten Quartal 2018 fast verdoppelt

LÜNEN Die Polizei hat neue Zahlen aus der Einbruchstatistik mitgeteilt. Die Entwicklung in Dortmund und Lünen klafft überraschend stark auseinander.mehr...

Schüsse in Lüner Friseursalon

Wegen Schusswaffe angeklagt, wegen Messerbesitzes verurteilt

LÜNEN Mehr als ein Jahr nach mehreren Schüssen in einem Friseursalon in der Lüner Fußgängerzone hat das Amtsgericht ein zweites Urteil gesprochen. Angeklagt war ein 40-jähriger Bauhelfer aus Dortmund.mehr...

Stau nervt Autofahrer in Lünen

Rohrbruch legt Verkehr an der Königsheide lahm

Lünen/Dortmund/Waltrop. Böse Überraschung am Mittwochmorgen für alle, die in Brambauer mit dem Auto Richtung Autobahn unterwegs waren – die Straße Königsheide war abgesperrt. Das hatte erhebliche Folgen – Ende unklar.mehr...