Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

BV Brambauer-Lünen

Botta und Kruse vor dem Absprung

BRAMBAUER Schaffer und Marino haben ihren Abschied aus der Glückauf-Arena bereits verkündet. Nun droht dem Verein der Verlust von zwei weiteren Spielern. Patrick Botta und Christopher Kruse liebäugeln mit einem Wechsel.

Botta und Kruse vor dem Absprung

Patrick Botta will in der kommenden Saison für den VfL Kamen auflaufen. Sein Bruder Robert spielt bereits dort.

Fußball-Westfalenligist BV Brambauer muss wohl zwei weitere Abgänge verkraften. Patrick Botta verlässt den abstiegsbedrohten Klub und wechselt zum Bezirksligisten VfL Kamen. Beim VfL spielt auch Bruder Robert, der vor einigen Jahren das BVB-Tor hütete und dann den Schritt nach Kamen machte.  Auch Christopher Kruse steht vor dem Absprung. Der verletzte Linksverteidiger hat sich allerdings noch nicht für einen Verein entschieden. Die Brambauer Führungsetage wollte sich zu den Wechselabsichten nicht äußern.Bereits bekannt ist der Wechsel von Daniel Schaffer zum Westfalenligisten Hammer SpVg und von Marcel Marino, der sich dem NRW-Ligisten Westfalia Herne anschließt.  

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schiedsrichter vor Schläger geschützt

Werner Keeper Thomas Gebhardt für Fairplay-Preis nominiert

Werne Thomas Gebhardt ist Torwart bei GS Cappenberg II. Der Werner kann nicht nur gegnerische Bälle parieren. Auch für die Abwehr von fliegenden Sporttaschen hat er ein Talent. Dafür könnte es einen Fairplay-Preis geben.mehr...

Fußball

Ein neuer Dvorak für Westfalia Wethmar

Wethmar FUSSBALL: Niklas Dvorak steht schon seit der Jugend für seinen Heimatverein TuS Westfalia Wethmar zwischen den Pfosten. Zur Rückrunde bekommt die U23 der Wethmarer einen Neuzugang. Der heißt mit Nachnamen auch Dvorak.mehr...

Volleyball

SuS Oberaden müht sich zum Sieg

Lünen Ein hartes Stück Arbeit liegt hinter dem Verbandsligisten SuS Oberaden. Dennoch siegte der Verein am Ende, wurde zwischenzeitlich jedoch durch eine kuriose Szene mit einem Tretroller gebremst.mehr...

34. Dortmunder Hallenmeisterschaften

Die Mission des Lüner SV endet im Viertelfinale

Lünen Im Viertelfinale der 34. Dortmunder Hallenfußballstadtmeisterschaften war Schluss für den Vorjahressieger Lüner SV. Knapp mit 0:1 verloren die Lüner – ausgerechnet gegen den späteren Turniersieger.mehr...