Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Interview mit Dennis Köse

„Dann ist die Saison gelaufen für mich“

LÜNEN In der Vorbereitung waren bei Dennis Köse (30) ein veralteter Riss des vorderen Kreuzbands und ein Innenbandriss im linken Knie diagnostiziert worden. Keine drei Monate später war der spielende Co-Trainer des Fußball-Bezirksligisten BV Brambauer auf den Platz zurückgekehrt – so wie er es angekündigt hatte. Beim Spiel der A-Liga-U23 gegen Scharnhorst (0:7) war nach 40 Minuten aber Schluss. Köse droht erneut eine Pause.

„Dann ist die Saison gelaufen für mich“

Vorerst wieder am Seitenrand: Das Comeback von Dennis Köse (l.), hier mit Coach Jascha Keller, war am Sonntag nach 40 Minuten beendet

Am Sonntag mussten Sie verletzt raus. Wie geht es dem Knie einen Tag später?

Es sieht nicht gut aus. Das linke Knie ist wieder sehr dick und schmerzhaft geworden.

Was ist am Sonntag passiert?

Ich wollte sowieso nur eine Halbzeit spielen. Es lief wirklich richtig gut. Und dann bekomme ich einen Schlag in die Kniekehle.

Wie geht es jetzt weiter?

Ich werde eine MRT-Untersuchung (Magnetresonanztomografie, Anm. d. Redaktion) machen lassen und einen Arzt aufsuchen. Vielleicht ist eine Operation doch sinnvoller. Aber mal abwarten, was der Arzt jetzt sagt.

Eine Operation hätte welche Folgen?

Dann ist die Saison definitiv gelaufen für mich.

Waren Sie schon einmal so lange am Stück verletzt?

Nein, so lange war ich bisher noch nicht verletzt. Das ist echt ein blödes Gefühl, wenn man nicht weiß, wie es weitergeht.

Sind Sie nach dem U23-Spiel noch zum Spiel Ihrer eigentlichen Mannschaft geblieben?

Ja klar, natürlich war ich bei unserem Spiel mit auf der Bank.

Und was sagen die Mitspieler?

Die wünschen mir natürlich, dass es diesmal nicht so schlimm ist.

LÜNEN Die A-Liga-Fußballer des Lüner SV II sind über ein 1:1-Remis gegen Phönix Eving nicht hinausgekommen. Am Ende war es aber ein gewonnener Punkt. Einen 8:2-Kantersieg hat sich Fußball-A-Ligist VfB Lünen bei der ÖSG Viktoria Dortmund gesichert. Die Siegesserie des Fußball-A-Ligisten BW Alstedde ist gerissen. Die U23 des BV Brambauer-Lünen hatten am Sonntag mit Spitzenreiter Alemannia Scharnhorst einen starken Gegner vor sich.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball: Kreisliga A

Drei Strafstöße bei Niederaden – Die Ergebnisse

Lünen/Brambauer/Niederaden Gleich dreimal zeigte der Unparteiische in der Partie TuS Niederaden gegen PSV Bork auf den Punkt. Hinzu kam noch ein Eigentor. Der erste Spieltag in 2018 verlief also teilweise kurios. Lesen Sie hier, wie alle Partien ausgegangen sind.mehr...

Fußball: Testspiele

Wethmar lässt Rhynern zu viele Freiräume

Wethmar/Lünen/Brambauer Westfalia Wethmar trennte sich am Sonntag vom Bezirksligisten Westfalia Rhynern II mit einem 2:2-Remis. Taktisch griff die Westfalia wieder in die Trickkiste. Brambauer zeigte am Wochenende zwei Gesichter. Hier sind die Ergebnisse der Lüner Testspiele vom Wochenende.mehr...

Fußball: Testspiel

BV Brambauer besteht ersten Test des Jahres

Brambauer Erst eine Trainingseinheit haben die Kicker des BV Brambauer hinter sich. Dennoch überzeugten sie im ersten Test in Kemminghausen gegen den Landesligisten. Mit dabei war auch ein Neuzugang.mehr...

Fußball: Bezirksliga

Krziwanek: „Solche Schmerzen hatte ich noch nie“

Brambauer Kreuzbandriss – alle sechseinhalb Minuten zieht sich ein Deutscher diese Verletzung zu. So auch Bezirksliga-Kicker Christoph Krziwanek vom BV Brambauer. Er wird am Donnerstag operiert und hat Sorgen vor dem Eingriff.mehr...

Fußball: Bezirksliga

Brambauer schafft gegen TSC den ersten Saisonsieg

LÜNEN Jascha Keller war fix und fertig. „Ich bin tausend Tode gestorben“, sagte der Trainer des Fußball-Bezirksligisten BV Brambauer am Sonntagabend. Sein Team hatte zwar mit dem 4:3 beim punktlosen TSC Eintracht Dortmund so eben den ersten Sieg der Saison gelandet, den Trainer dabei aber durch ein Wechselbad der Gefühle gejagt.mehr...