Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Darum war der Bahnübergang Brunnenstraße dicht

Am Mittwochmittag

Am Bahnübergang Brunnenstraße in Lünen hat es am Mittwochmittag wieder einmal Probleme gegeben. Ausgerechnet der also, der in der Vergangenheit von zahlreichen Defekten geplagt wurde. Doch diesmal lag es nicht an der Technik des Bahnübergangs, versichert die Bahn.

LÜNEN

von Peter Fiedler

, 03.06.2015
Darum war der Bahnübergang Brunnenstraße dicht

Der Bahnübergang Brunnenstraße in Lünen. Dort gibt es immer wieder Probleme.

Ein Zug sei liegengeblieben, so dass der Bahnübergang ab 12 Uhr „eine gewisse Zeit“ geschlossen war, erklärte ein Bahnsprecher auf Anfrage. Der defekte Zug habe die Freigabekontakte, nachdem er den Bahnübergang passierte, nicht mehr „freifahren“ können, so der Sprecher weiter. Daher hätten sich die Schranken nicht mehr geöffnet. Um kurz vor 14 Uhr teilte die Bahn mit, dass der Übergang wieder frei sei.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige