Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Der große brasilianische Dichter Bordon

CHARLYS WELT Macello Bordon, der große brasilianische Dichter und Spieler des FC Schalke 04, hat dem unerschöpflichen Vorrat an Fußball-Weisheiten die ultimative Erkenntnis hinzugefügt: „Spieler sind wichtig, wo hier sind.“ Was er damit meinte, erklärt Charly in seiner Kolumne.

Der große brasilianische Dichter Bordon

Bordon meinte damit nicht unsere Redaktion, weil, wenn Spieler, wo hier sind, wirklich hier bei uns wären, würden wir vor lauter Schalke-Fans nicht mehr zu unserem beliebten Gesellschaftsspiel kommen, dem rhythmischen Däumchendrehen. Bordon trifft im Kern natürlich den Nagel auf den Kopf, denn wenn Spieler, die wichtig sind, wo aber nicht hier sind, also nicht auf dem Fußballplatz sind, wiehert sich doch jeder Gegner wund und weg.   Wie schnell spräche sich dergleichen in den gegnerischen Reihen herum, dass die Spieler, wo nicht hier sind, logischer Weise woanders sein müssen. Und schon setzt der für jeden Torjäger äußerst gefährliche Prozess des Denkens ein: Ja, wo sind sie denn, die Spieler, wo nicht hier sind? Sind sie bei Tante Martha, Kaffee trinken? Beim Lieblingsitaliener Pasta essen? So wichtig Spieler, wo hier sind, so wichtig sind Schiffe, wo ganz dicht sind und so gefährlich Despoten, wo nicht ganz dicht sind. Nun ist der Innovationsschub, den der große brasilianische Dichter, Bordon, der Sprache gewährt hat, eine Spezialität südamerikanischer Kicker. Zahlreiche Interviews der athletischen Sprach-Erneuerer geben davon ein beredtes Zeugnis: „Ich-viel-Ärz-fü-Brossia-erste-Alpheit-guttt-für-Fans-un-so-Brossia-suppa-alles-hier-suppa-wir-gewonnen.“

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Polizei musste 24-jährigen Lüner wecken

Betrunkener schlief bei laufendem Motor im Unfallauto ein

Lünen So etwas erlebt die Polizei auch nicht alle Tage: Ein 24-Jähriger hatte bei einem Unfall am Veilchenweg in Lünen vier Autos beschädigt und war dann eingeschlafen. Als ihn die Beamten weckten, reagierte er aggressiv. Er habe „nur ein bisschen Jägermeister getrunken.“ mehr...

Bewaffneter Raubüberfall auf Tankstelle in Lünen

Maskierter bedrohte Angestellte mit Messer

Lünen Mit einem Messer hat ein maskierter Räuber eine Angestellte der Tankstelle an der Gahmener Straße in Lünen bedroht und Geld gefordert. Sie gab es ihm in einem Jutebeutel. Dem Täter gelang die Flucht. mehr...

Bei Unfall in Lünen drei Fahrzeuge beschädigt

Auto landete auf dem Dach: Fahrer schwer verletzt

Lünen Bei einem Unfall auf der Schulstraße hat sich ein Auto überschlagen und drei weitere Fahrzeuge beschädigt. Der 21-jährige Fahrer aus Lünen erlitt schwere Verletzungen. Die Polizei vermutet Alkohol und Drogen. Sie ordnete zwei Blutproben an.mehr...

Barrierefreiheit in Lünen

Mammutaufgabe: Stadt muss rund 270 Haltestellen umrüsten

Lünen Bis 2022 sollen alle Bushaltestellen barrierefrei sein. Das sieht das Personenbeförderungsgesetz vor. Die Stadt muss sich eine Strategie zurechtlegen.mehr...

Sicherheit an der Kita Schachtweg

So sollen Autofahrer am Kindergarten gebremst werden

Gahmen Aufpflasterung entfernt, Sicherheit der Kinder gefährdet – so war zuletzt die Einschätzung von Leitung und Elternbeirat des Kindergartens am Schachtweg. Nun hat die Verwaltung eine Lösung präsentiert, die die Autofahrer dort bremsen soll.mehr...

Friedhofsgebühren in Lünen

So teuer soll das Sterben bald werden

Lünen Zwei Dinge könnten aus Sicht der SPD bald die Friedhofsruhe stören – im übertragenen Sinne. Im Ausschuss für Sicherheit und Ordnung sorgten hingegen zunächst die Genossen selbst für Trauermienen bei der Verwaltung.mehr...