Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Juniorenfußball-Stadtmeisterschaften

Die Sieger stehen fest

LÜNEN Bei den Junioren stehen die Titelträger der Stadtmeisterschaften 2012 fest. Hier finden Sie die Spielberichte aller Finalspiele.

Die Sieger stehen fest

Bei den A-Junioren holte der BV Brambauer den Titel.

 Im Duell der beiden Torleute, die ihre Mannschaft durch weite Abschläge in die gegnerische Hälfte ins Spiel brachten, hatte das Team um LSV-Keeper Timon Jona Henze das glücklichere Ende. Anes Masic erzielte für den LSV die beiden Treffer zur erfolgreichen Titelverteidigung. Die Pausenführung hatte bis zum Schlusspfiff Bestand. Cieslinski verpasste kurz vor Schluss den Anschlusstreffer, setzte einen Freistoss knapp neben das Tor.

Timon Jona Henze, Ibrahim Berber, Eray Durmus, Roman Karga, Luis Schwaczkowski, Dorian Tkotz, Macit Özdemir, Luca Noel Merg, Maximilian Detsch, Anes Masic, Eldar Bevab.

Pascal Czub, Enrique, Thomann, Muris Boljetiri, Berkutay Kula, Arda Kelesoglu, Miguel Unger, Tim Beuershausen, Louis Ciesielski.

1:0 (8.) Masic, 2:0 Masic (17.).

Stadtmeisterschaft Juniorenfußball - die Titelträger

Der Lüner SV verteidigte den Titel bei den Mini-Kickern.
Alsteddes F-Junioren jubelt und Keeper Joshua Nuth reckt die Siegertafel in die Höhe.
BV Brambauer überraschte bei der E-Jugend mit einem sichtlich gerührten Trainer Karl-Josef »Charly« Hesener.
Der VfB Lünen ist Feld-Stadtmeister der D-Junioren.
Der Feldstadtmeister der C-Junioren heißt Westfalia Wethmar.
Stadtmeister 2012 bei den B-Junioren: Lüner SV.
Der BV Brambauer hat sich den Titel nach einem spannenden Elfmeter-Schießen gesichert.

Nach torloser erster Hälfte brachte Westmar Keeper Heimken Westfalia mit einem langen Abschlag, den sein Gegenüber, Nuth, nicht festhalöten konnte in Führung. Alsteddes Dömnez glich sechs Minuten später aus und traf auch zur Führung. Einen Schuss von Dömnez glitt Heimken durch die Handschuh ins Netz (30.). Wenig später war es Sensoy, der den Ball nach einem Freistoss von Dömnez in den Winkel köpfte und den verdienten Endstand markierte.

Joshua Nuth, Tom Beling, Steffen Beling, Ekrem Dömnez, Devran Sensoy, Daniel Walter, Cagatan Tutar, Fabian Fischer.

Henrik Heimken, Lukas Knoke, Kevin Berka, Malte Bergmann, Erik Heidbrink, Kilian Grohs, Jason Jäger, Nick Quast, Paul Sikora, Amir Azad, Jan Richter.

1:0 Heimken (21.), 1:1, 1:2 beide Dömnez (27./30.), 1:3 Sensoy (35.).  

  Ein äußerst spannendes das wohl beste Spiel der Endrunde bekamen die Zuschauer bei „Fitz Walter-Wetter“ im letzten Spiel zu sehen. Zunächst schien es so auszusehen, als ob Wethmar den dritten Titel holen würde. Püschel brachte sein Team zweimal in Führung. Ates glich zweimal für Brambauer aus. Die erneute Führung durch Wille, glich Wille selbst per Eigentor aus. Torwart Görman rettete sein Team durch eine Glanzparade ins Achtmeterschießen. Hier hatte Brambauer das Glück auf seiner Seite. BVB-Keeper Berkag parierte insgesamt drei Schüsse der Westfalia-Spieler. Ates verwandelte als letzter Schütze sicher.  

1:0 Püschel (3.), 1:1 Ates (3.), 2:1 Püschel (24.), 2:2 Ates (38.), 3:2 Wille (39.), 3:3 Wille, ET (40.)

In einem hochklassigen Finale legten die Gastgeber los wie aufgezogen und gingen durch Thomas Orfanidis und Felix Hammerhofer schnell 2:0 in Führung. Danach kam die Westfalia besser in die Partie und erarbeitete sich einige gute Chancen, die aber nichts einbrachten - stattdessen konterte der VfB zum 3:0 durch Alihan Sezgin.  Nach der Pause entwickelte sich ein munteres Hin und Her, mit mehr Schussglück hätte Wethmar noch einmal herankommen können. Letztlich aber besiegelten Ahmet Karaduman und Alexander Fietzek den 5:0-Sieg der Südlichen, die sich nach dem jüngst verpassten Aufstieg mit dem Lüner Stadtmeister-Double trösten können.  

Daniel Bußmann; Youri Gesecus, Felix Hammerhofer, Timo Peters, Marcel Salmen, Phil Riedel, Alihan Sezgin, Max Dethloff, Thomas Orfanidis, Ahmet Karaduman, Alexander Fietzek, Luca Wiecek

Lukas Maschinski; Arne Neuhäuser, Nils Adam, Niklas von Malottke, Nicolas Jansen, Jonas Allefeld, Fabian Awes, Nico Sonnen, Noah Wengezieler, Lennard Cirkel, Tristan Schwanring, Felix Busch, Maximilian Hubrach, Arne Wilberg

1:0 82.) Thomas Orfanidis, 2:0 (12.) Felix Hammerhofer, 3:0 (19.) Alihan Sezgin, 4:0 (42.) Ahmet Karaduman, 5:0 (55.) Alexander Fietzek

Zwei völlig verschiedene Halbzeiten bot das Finale der C-Junioren den Zuschauern an der Dammwiese. Im ersten Abschnitt wogte das Geschehen hin und her. Der BV Brambauer ließ sich vom frühen Rückstand durch Marcel Martin nicht schocken und konterte das 0:2 von Steven Koczy (18.) mit dem Anschlusstreffer im direkten Gegenzug durch Timocin Sarac.  Die Hoffnungen auf eine packende zweite Hälfte erfüllten sich aber nicht. Nach dem Wiederanpfiff wirkten beide Teams seltsam lethargisch, saft- und kraftlos und ohne jeden Zug nach vorn. „Die Jungs sind einfach müde nach dieser langen Saison“, konstatierte TWW-Trainer Stephan Polplatz nach dem Abpfiff. Zehn Minuten vor Schluss hatte Till Kowalski noch einen hellwachen Moment und traf per Kopf zum 3:1 für die Westfalia, die sich mit der Stadtmeisterschaft für den verpassten Bezirksliga-Aufstieg trösten kann.   

Tristan Schlossarek - Niklas Pella, Björn Haitmann, Tim Nagel, Florian Talke, Nico Grüning, Florian Podsuch, Luca Albring, Marcel Martin, Steven Koczy, Niklas Rogge, Jonas Osterholz, Till Kowalski, Marco Kowel, Mats Lange.

Hendrick Helmes, Patrick Döhn, Lukas Diekmann, Alexander Guschke, Enes Iscan, Timucin Sarac, Özan Bayrakli, Julian Schowaller, Sedat Özyavuz, Enes Demirbilek, Hakan Ergyigit, Aaron Spichel, Kadir Baydemir, Marvin Peters, Tobias Sommer

1:0 (6.) Marcel Martin, 2:0 (18.) Steven Koczy, 2:1 (19.) Timucin Sarac. 

Nach torloser erster Hälfte kam die Tormaschinerie des Lüner SV nach der Pause ins Rollen. Quazini (50.) eröffnete den Torregen. Mikuljanac (52.), Sakalar (53.) und zweimal Gigla (55./63.) schraubten das Ergebnis auf 5:0, ehe Kosche per Foulelfmeter der Anschlusstreffer (75.) gelang. Kosche hätte weiter verkürzen können, doch er scheiterte erneut per Strafstoß an LSV-Keeper Qwarzarek.

Stefan Osbeck, Max Diemers, Felix Weingarten, Cedrik Birkenfeld, Dominik Barczewski, Simon Rath, Max Schoemann, Nils Schmelter, Marius Bartusch, Sören Dvorak, Fabio Taraglione, Lukas Kosche.

Niklas Qwarzarek, Emre Sezer, Hasan Jolocar, Dustin Lange, Kassim Hammoud, Tolga Taskin, Alexander Gigla, Arian Qazini, Florian Kralani, Daniel Mikuljanac, Joe Leese, Abdulhadin Kocak, Ahmet Sahalar, Patrick Kosmalla, Fatih Cirak.

0:1 Quazini (50.), 0:2 Mikuljanac (52.), 0:3 Sakalar (53.), 0:4, 0:5 beide Gigla (55., 63.), 1:5 Kosche (75.).

  Auch die A-Jugend von Wethmar trat nur mit der zweiten Mannschaft an, da die erste die Aufstiegsrelegation vor der Brust hatte. Gegen den zwei Klassen höher spielenden Bezirksligisten hielt Westfalia über die gesamte Spielzeit gut mit. Havoli (53.) egalierte für Wethmar nach dem Seitenwechsel die BVB-Pausenführung durch Busch (43.). Meißner brachte Brambauer wieder in Führung (76.), ehe Schütte nach einem Torwartfehler, LSV-Keeper Manka ließ den Ball von der Latte abtropfen, im zweiten Versuch ausglich und Wethmar ins Elfmeterschießen rettete. Hier hatte Brambauer die besseren Nerven. Manka parierte zwei Schüsse, Wethmars Löffler, der selbst verschoss, hielt einen Strafstoss.

Dustin Löffler, Max Schmälter, Dustin Helmus, Marcel Wies, Tobias Weidler, Marius Milcarek, Christopher Schütte, Flemming Dvorak, Driton Havoli, Mark Homann, Manuel Rebiger.

Marcel Manka, Dennis Sturmat, Oliver Basdorf, Emrullah, Karakas, Niklas Busch, Raphael Meißner, Torben Nadolny, Jan Stolzenhoff, Philip Sauerbier, Pascal Hoffmeister, Oguzhan Aydemir, Raico Milinhovic, Maurice Marx, Maslum Mutlu, Orhan Aydemir

0:1 Busch (43.), 1:1 Havoli (53.), 1:2 Meißner (76.), 2:2 Schütte. 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball

So haben die Lüner Fußball-Mannschaften gespielt

LÜNEN Bezirksligist Westfalia Wethmar hat es beim 1:3 in Kirchderne verpasst, sich Luft im Abstiegskampf zu verschaffen. Auch BW Alstedde musste sich in Scharnhorst mit 1:3 geschlagen geben. Niederaden holte trotz eines Eigentores ein Remis. Wie die Lüner Fußballer am Wochenende gespielt haben, lesen Sie in unserer Übersicht. mehr...

Fußball

Wethmars Fokus liegt auf der Defensive

Wethmar Die Bezirksliga-Fußballer des TuS Westfalia Wethmar freuen sich auf ihr erstes Saisonspiel des neuen Jahres. Am Sonntag müssen sie beim Tabellendritten BV Viktoria Kirchderne antreten, der sehr erfahren ist.mehr...

Fußball

Der Ausfallticker im Lüner Seniorenfußball

Lünen Der Wetterbericht sagt für das Wochenende Temperaturen bis zu Minus neun Grad Celsius voraus. Viele Amateurfußball-Spiele stehen am Wochenende wieder auf der Kippe. Wir liefern einen Überblick über die bisher abgesagten Spiele. mehr...

Fußball

Simon Erling: „Natürlich spüren wir einen gewissen Druck“

Wethmar Als letzter der drei überkreislichen Fußballvereine startet der TuS Westfalia Wethmar am kommenden Sonntag in die Rückrunde der Meisterschaft. Wethmars Trainer Simon Erling sieht sich und sein Team in der Pflicht.mehr...

Fußball

Westfalias U23 stellt sich neu auf

Wethmar Personeller Wechsel beim Fußball-Bezirksligisten TuS Westfalia Wethmar U23. Trainer Philipp Bremer tritt ab Sommer kürzer. Der Nachfolger steht bereits fest. mehr...

Fußball

Marius Speker: „Ich war geknickt“

Lünen Sein Kaderdebüt verpasste der Fußballer Marius Speker am vergangenen Sonntag noch. Nun will der 18-jährige Stürmer beim Lüner SV aber angreifen. mehr...