Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Fußball-Kreisliga A

Die Spiele vom Wochenende - Meisterschaft vertagt

LÜNEN In der Fußball-Kreisliga A Lüdinghausen ist die Entscheidung der Meisterschaft vertagt worden. Unterdessen hat der SV Preußen in der Dortmunder Staffel 3 den Klassenerhalt geschafft. Hier finden Sie alle Ergebnisse der Partien vom Wochenende sowie kurze Spielberichte.

Die Spiele vom Wochenende - Meisterschaft vertagt

Das Spiel wurde bereits am Samstag ausgetragen. Zum Bericht gelangen Sie

.

Die Geister mussten eine knappe Niederlage bei der vom Abstieg bedrohten DJK einstecken. Dabei spielten die 05er eine starke erste halbe Stunde.Marco Prates verschoss einen Foulelfmeter (4.) nach Foul an Juri Buch. Letzterer vergab alleine vor dem Tor, schoss rechts vorbei (17.). Das 0:1 (33.) schockte den BV 05, war es doch die erste DJK-Chance überhaupt. Keeper Bastian Wieling war mit den Fingerspitzen dran.  Danach gab es ein Bruch im BV-Spiel und es lief kaum noch etwas zusammen. Nach der Pause verhinderte der starke Wieling eine höhere Niederlage.

 Bastian Wieling – Philipp Bischof, Thomas Kwiatkowski, Kamil Jablonski, Thomas Voigt (66. Alexander Rickert), Marco Marzischewski, Andreas Koll (73. Tobias Dextor), Enrico Kottlewski, Marco Prates, Slavomir Skrzekowski, Juri Buch – Trainer: Thomas Voigt

1:0 (33.)

Prates verschießt Elfmeter nach Foul an Buch (4.)

Mit diesem Sieg schaffte der SVP aus eigener Kraft den Klassenerhalt. Die Horstmarer machten da weiter, wo sie in der starken zweiten Halbzeit in Neuasseln aufgehört hatten. Das i-Tüpfelchen setzte Hiltawski mit einer direkt verwandelten Ecke. Das 3:8 war Ergebniskosmetik.

Kevin Glaap (71. Matthias Mytzka) – Markus Frank, Dustin Nowak, Michael Sieg (50. Dennis Szczepanski/57. Tim Wiggers), Dustin Serges, Tom Meier, Simon Serges, Dietrich Grass, Marco Kruse, Matthias Hiltawski, Maik Garcia Rodriguez – Trainer: Bernd Grziwa

0:1 Kruse (4.), 1:1 (17.), 1:2 Hiltawski (22.), 1:3 Kruse (30.), 1:4 Hiltawski (32.), 2:4 (45.), 2:5, 2:6, 2:7 alle Kruse (57., 65., 75.), 2:8 Hiltawski (81.), 3:8 (85., HE)

Der BVB II präsentierte sich in Halbzeit eins schwach, kassierte promt zwei Gegentreffer. Zur Pause stellte Coach Heimann gleich auf vier Positionen um. Dies trug Früchte: Peitsch per Kopf und Meißner glichen zum 2:2 aus. Brambauer ging sogar erneut durch Peitsch mit 3:2 in Führung. Diese hielt das Team aber zum Ende nicht, da die Kräfte nachließen. Kirchderne hatte die bessere Ausdauer, schoss noch drei Tore und siegte am Ende 5:3. „Trotz der Niederlage bin ich hoch zufrieden. Meine Mannschaft gibt nicht auf“, lobte Heimann.

Wojciech Pander – Oliver Basdorf, Yannic Vinken (46. Raphael Meißner), Niklas Busch, Arkadij Dannhauer (46. Sven Felithan), Dennis Sturmart, Philipp Scheuren (80. Dominik Krassa) , Simon Weis, Jan Stolzenhoff, Oliver Szewcyk, Dennis Peitsch – Trainer: Thorsten Heimann

1:0 (20.), 2:0 (36.), 2:1 Peitsch (51.), 2:2 Meißner (60.), 2:3 Peitsch (73.), 3:3 (82.), 4:3 (88.), 5:3 (90.)

Die Schwarz-Weißen fuhren im Schongang den letzten Heimsieg der Spielzeit ein. Die Dortmunder hatten nichts dagegen zu setzen. „Es war ein Sommerkick, wir mussten uns nicht großartig anstrengen“, bilanziert Trainer Andreas Roch. Zum Schluss leistete TuS Hannibal per Foulelfmeter Ergebniskosmetik.

Nico Wanke – Michael Steinhofer, Patrick Klink, Daniel Skubich (46. Rene Ciecierski), Matthias Klemt, Arif Bagriacik (46. Victor Maly), Christian Kersting, Christopher Weis, Oliver Hilkenbach (65. Steffen Bittner), Enrico Christal, Andre Richter – Trainer: Andreas Roch

1:0 Klemt (3.), 2:0 Kersting (12.), 3:0 Steinhofer (21.), 4:0 Richter (50.), 5:0 Maly (60.), 6:0 Richter (72.), 7:0 Christal (73.), 8:0 Richter (82.), 8:1 (90., FE)

Auch im letzten Auswärtsspiel bleiben die Preußen ohne Erfolg. Michael Umbach verpasste die Führung, verschoss einen Foulelfmeter (13.). Kurz darauf kam der Gegentreffer aus dem Nichts. Beide Teams zeigten eine schwache Begegnung. Nach der Pause kassierte der SVP innerhalb kurzer Zeit drei Tore. „Es war Not gegen Elend“, so Trainer Peter Serges.

Sebastian Lemke – Andre Lonsky, Berend Spital, Marcus Helmers, Michael Umbach, Leon Vosgröne (63. Frederik Barwe), Stephan Ahland, Sven Schützner, Sascha Welski, Heiko Janson, Robin Wilhelmi – Trainer: Peter Serges

0:1 (15.), 0:2 (48.), 0:3 (49.), 0:4 (52.), 0:5 (66.)

Das Spiel wurde bereits am Samstag ausgetragen. Zum Bericht gelangen Sie 

.

Gegen Vinnum spielte Wethmar zwar überlegender, nutzte seine vielen Chancen aber nicht konsequent. Auf der anderen Seite kämpften die Hausherren vorbildlich, blieben immer an Wethmar dran und ließen sich kaum abschütteln. Mit einem 1:0 ging es in die Kabine, nach der Pause kam die Mannschaft um Spielertrainer Lüggert dann besser in die Partie und schoss die klare Führung heraus. Wethmar kam seinem großen Ziel, dem Aufstieg in die Bezirksliga, dank des 4:0-Sieges ein Stückchen näher. Da allerdings auch der ärgste Verfolger SV Herbern II in Capelle mit 3:0 gewann, entscheidet sich die Meister-Frage am alles entscheidenden letzten 30. Spieltag.  Da muss Wethmar gegen den VfL Senden antreten und Herbern II zu Hause gegen Westfalia Vinnum. Es bleibt also weiter ein Kopf-an-Kopf-Rennen.

Philipp Grennigloh – Simon Fasse (46. Moritz Albrecht), Fabian Evermann, Hüseyin Bulut, Julian Helmus, Cody de Grood, Alexander Lüggert, Dennis Anderson, Tim Hempelmann (67. Rafael Felsberg), Dennis Wagner (71. Max Hane) – Spielertrainer: Alexander Lüggert

0:1 Wagner (19.), 0:2 Anderson (52.), 0:3, 0:4 beide Lüggert (55., 88.)

Benjamin Fasse verschießt FE (62.)  

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball

Simon Erling: „Natürlich spüren wir einen gewissen Druck“

Wethmar Als letzter der drei überkreislichen Fußballvereine startet der TuS Westfalia Wethmar am kommenden Sonntag in die Rückrunde der Meisterschaft. Wethmars Trainer Simon Erling sieht sich und sein Team in der Pflicht.mehr...

Fußball

Westfalias U23 stellt sich neu auf

Wethmar Personeller Wechsel beim Fußball-Bezirksligisten TuS Westfalia Wethmar U23. Trainer Philipp Bremer tritt ab Sommer kürzer. Der Nachfolger steht bereits fest. mehr...

Fußball

Marius Speker: „Ich war geknickt“

Lünen Sein Kaderdebüt verpasste der Fußballer Marius Speker am vergangenen Sonntag noch. Nun will der 18-jährige Stürmer beim Lüner SV aber angreifen. mehr...

Fußball: Vereinswechsel im Sommer

Torhüter Jens Haarseim vom PSV Bork zieht es zum BV Brambauer

Bork/Brambauer Nach fünf Jahren hat sich Torhüter Jens Haarseim entschieden, den PSV Bork zu verlassen. Sein Ziel: die Bezirksliga. Sein neuer Klub: der BV Brambauer. Aber vorher spielt er die Saison noch in Bork zu Ende.mehr...

Volleyball

LSV-Damen siegen ohne große Mühe

Lünen/Oberaden Die Landesliga-Volleyballerinnen haben am Samstag trotz enger Satzstände den TV Gerthe bezwungen. Ein Team muss sich mit dem Abstieg vertraut machen.mehr...