Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Dorv-Konzept als letzte Hoffnung für die Gahmener

Bürgerantrag läuft

Der Bürgerantrag zur Nahversorgung, den drei Gahmener "Kümmerer" dem Ersten Beigeordneten der Stadt Lünen Horst Müller-Baß übergeben haben ist vermutlich die letzte Hoffnung für die Zukunft von Gahmen. Das Ziel ist es, dem Vorort wieder mehr Lebensqualität zu verleihen.

GAHMEN

von Berit Leinwand

, 05.06.2015
Dorv-Konzept als letzte Hoffnung für die Gahmener

Egbert Gutkowski, Ernst Beiteke und Alfred Teutenberg (v. l.) übergaben dem Ersten Beigeordneten Horst Müller-Baß den Bürgerantrag zur Nahversorgung in Lünen-Gahmen.

Bereits im März nahmen sich von den 3800 Gahmenern 30 Zeit, um im Bürgerhaus über die Probleme und die Zukunft des in Mitleidenschaft gezogenen Vorortes zu diskutieren. Die Lage ist mehr als brenzlig. Das zeigt nicht nur die Anwesenheit des Lüner Bürgermeisters Hans Wilhelm Stodollick, der seine Unterstützung zusagte.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige