Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Großbaustelle im Lüner Süden

Einbahnstraße an der Bebelstraße länger als angekündigt

Lünen Die Einbahn-Regelung für die Bebelstraße sollte eigentlich Ende Dezember aufgehoben werden. Daraus wird allerdings nichts. Aus verschiedenen Gründen geht die Stadt jetzt von Ende Januar aus.

Einbahnstraße an der Bebelstraße länger als angekündigt

Die Großbaustelle Bebelstraße. Foto: Goldstein

Schlechte Nachrichten für Autofahrer: Die im Zuge der millionenschweren Baumaßnahme Nordtunnel eingerichtete Einbahnstraßen-Regelung an der Bebelstraße dauert bis Ende Januar 2018 an. Das erklärte die Stadt auf Anfrage unserer Redakion. Ursprünglich sollte die im Vorfeld von Anwohnern hart erkämpfte Einbahnstraßen-Regelung Ende Dezember aufgehoben werden.

Umweg



Seit Monaten müssen Autofahrer in Richtung Lünen den Umweg über Lutherstraße und Jägerstraße nehmen. Eine Strecke, die gerade im Berufsverkehr deutliche Verzögerung bedeutet. Ursprünglich hatte die Stadt sogar mit einer Vollsperrung geplant, dann aber Gegenwind aus Politik und Bürgerschaft bekommen.

Wie es bei der Stadt weiter hieß, hätte es in den vergangenen Wochen zahlreicher zusätzlicher Maßnahmen bedurft, um die Tragfähigkeit der Straße zu erhöhen: „Dies, und das teilweise schlechte Wetter, haben zu der Verzögerung geführt.“

„Keine Stilllegung“

Apropos Wetter: Eine komplette, witterungsbedingte Stilllegung der Baustelle ist nach Angaben der Stadt nicht geplant: „Die Baustelle Bebelstraße ist lediglich in der Zeit vom 22. Dezember bis zum 2. Januar nicht besetzt. In der Zeit davor und danach ist die Firma Heinrich Walter Bau, soweit es die Witterung zulässt, vor Ort und wird Arbeiten am südlichen Gehweg und an dem Kreisverkehrsplatz durchführen.“ Die Stadt rechnet nicht damit, „dass es infolge von innerbetrieblichen Regelungen bei der Baufirma zu einer Verzögerung – Nichtbesetzung, Stillstand – der Baustelle kommen wird“.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Barrierefreiheit in Lünen

Mammutaufgabe: Stadt muss rund 270 Haltestellen umrüsten

Lünen Bis 2022 sollen alle Bushaltestellen barrierefrei sein. Das sieht das Personenbeförderungsgesetz vor. Die Stadt muss sich eine Strategie zurechtlegen.mehr...

Sicherheit an der Kita Schachtweg

So sollen Autofahrer am Kindergarten gebremst werden

Gahmen Aufpflasterung entfernt, Sicherheit der Kinder gefährdet – so war zuletzt die Einschätzung von Leitung und Elternbeirat des Kindergartens am Schachtweg. Nun hat die Verwaltung eine Lösung präsentiert, die die Autofahrer dort bremsen soll.mehr...

Friedhofsgebühren in Lünen

So teuer soll das Sterben bald werden

Lünen Zwei Dinge könnten aus Sicht der SPD bald die Friedhofsruhe stören – im übertragenen Sinne. Im Ausschuss für Sicherheit und Ordnung sorgten hingegen zunächst die Genossen selbst für Trauermienen bei der Verwaltung.mehr...

Doku-Film über den Lüner Löschzug Horstmar

Spannender Alltag der Freiwilligen Feuerwehr

Lünen-Horstmar Spannend ist der Alltag der Freiwilligen Feuerwehr. Ein Jahr lang hat der Lüner Filmemacher Uwe Koslowski die Mitglieder des Löschzugs Horstmar begleitet. Das Ergebnis gibt es ab dem Wochenende zu sehen.mehr...

Lüner Ladendieb gefasst

Energieriegel führte direkt ins Gefängnis

LÜNEN Ein Energieriegel ist einem 34-jährigen Ladendieb am Dortmunder Hauptbahnhof zum Verhängnis geworden. Bei der Überprüfung stellte die Bundespolizei fest, dass der Lüner kein unbeschriebenes Blatt war.mehr...

Als Luftwaffenhelfer im Einsatz

Mit 16 Jahren zog Bernd Kuhnen in den Krieg

Lünen/Cappenberg Er wurde in Dortmund geboren, arbeitete als Chefarzt in Lünen und lebt heute in Cappenberg: Mit 91 Jahren erinnert sich Bernd Kuhnen an einen bestimmten Tag noch so genau, als wäre es gestern gewesen. Es war der Tag, an dem er in den Krieg zog.mehr...