Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

"Es ist noch nicht zu spät"

LÜNEN "Es ist noch nicht zu spät", meint die Bürgerinitiative "Kontra Kohlekraftwerk". Sie lädt Dienstag (13.11.) um 19.30 Uhr zu einer Info-Veranstaltung "Bürger informieren Bürger" in den Hansesaal ein.

"Es ist noch nicht zu spät"

So stellen die Kraftwerks-Gegner den Blick aus Brambauer dar.

Die Bürgerinitiative möchte mit weiteren Einwendern allen Bürgerinnen und Bürgern den aktuellen Stand der Situation und Möglichkeiten zu einem noch möglichen Planungsstopp der geplanten Kohlekraftwerksbauten aufzeigen.

Umfrage der RuhrNachrichten  

Eine gerade von den RuhrNachrichten in Lünen durchgeführte Meinungsumfrage belege, dass gerade einmal 5,5 Prozent der insgesamt 1070 abgegebenen Meinungen das geplante Trianel-Kraftwerk als sinnvoll betrachten. Die Umfrage sei zwar nicht im streng wissenschaftlichen Sinn als repräsentativ zu bezeichnen, sie zeige aber eindeutig das bei den Bürgern vorherrschende Stimmungsbild und stütze bereits die für im Umfang einmalige Unterschriftenaktion - mehr als 12000 Bürgerinnen und Bürger haben sich bereits schriftlich gegen das Kraftwerk ausgesprochen, so die BI.        

Politiker eingeladen

Hinzu kommt die Aussage von Hr. Sven Becker, Geschäftsführer der Trianel Gruppe, anläßlich einer Podiumsdiskussion am 16.05.07. im Hansesaal: „Wenn eine Mehrheit der Meinung ist, dass das Kraftwerk nicht gebaut werden soll, haben wir sicher auch andere Standorte“. Neben allen Bürgerinnen und Bürgern Lünens und Umgebung sind auch der Bürgermeister der Stadt Lünen und alle im Rat vertretene Fraktionen eingeladen.

Bürgermeister haben zugesagt

 In wieweit sie an der Veranstaltung teilnehmen werden, ist noch nicht bekannt. Ebenso wurden die offiziellen Vertreter der Lünen umgebenden Städte informiert. Die Bürgermeisterin der Stadt Waltrop und der Bürgermeister der Stadt Selm haben ihr Erscheinen bereits zugesagt. Eingeladen wurden auch der Ministerpräsident des Landes NRW, Herr Dr. Rüttgers und die für diese Thematik zuständigen Minister.

  

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Veranstaltungen in dieser Woche in Lünen

„Dogensuppe“ und der Tag des Baumes

LÜNEN Wir werfen einen Blick in den Kulturkalender, in die Veranstaltungshinweise von Vereinen und Verbänden und natürlich einen Blick in den Redaktionskalender und tragen zusammen, was bis zum Sonntag wichtig wird. Wenn dabei „Dogensuppe“ vorkommt, ist das kein Schreibfehler.mehr...

Folgen des Feuers in der Dorfstraße

Wohnung ist nach Tiefgaragenbrand komplett verrußt

Lünen Die Familie von Sleiman Adel hatte Glück: Beim Feuer in der Tiefgarage ihres Mietshauses kamen sie unverletzt davon. Dennoch sind die Folgen des Brandes für sie verheerend.mehr...

Lünen-Süder begeistert vom Kirschblüten-Markt

Nachhaltigkeit kann auch Spaß machen

Lünen Besser hätte es nicht laufen können für die Organisatoren des ersten Kirschblütenmarktes auf dem Bürgerplatz in Lünen-Süd. Und so hatten viele Besucher vor allem einen Wunsch. mehr...

Großeinsatz an Dorf- und Münsterstraße in Lünen

Feuerwehr rettet 55 Personen aus verrauchtem Mehrfamilienhaus

LÜNEN. Ein Brand in einer Tiefgarage in der Dorfstraße hat einen Großeinsatz der Rettungskräfte ausgelöst. Wegen des verrauchten Treppenhauses mussten viele Personen über die Drehleiter gerettet werden - darunter auch ein Kleinkind.mehr...

Ein Unternehmen, zwei Städte und viele Fragen

Wieso es beim Bauantrag der Firma Aulich Probleme gab

Lünen. 2013 ist Hans-Jörg Aulich mit seiner Spedition ins Industriegebiet Achenbach nach Brambauer gezogen. Auf Lüner Gelände – größtenteils. Dass Teile jedoch auf Dortmunder Gebiet liegen, wäre fast zum Problem geworden.mehr...

Lünens zweiter Grillfleisch-Automat geht an den Start

Alles bereit für die Grillparty

Lünen Pünktlich zum fast schon sommerlichen Wochenende ist Lünens zweite Grillstation in Betrieb gegangen. Wir haben zum Beginn der Grillsaison nachgefragt, was 2018 auf den Rost kommt.mehr...