Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Förderverein soll Partnerschaft mit türkischem Bartin vorbereiten

LÜNEN 600 Menschen aus der türkischen Schwarzmeerstadt Bartin leben in Lünen. Sie und viele andere Interessenten sollen den neuen „Verein zur Förderung von Partnerschaftsbeziehungen zwischen Lünen und Bartin“ mit Leben füllen.

Förderverein soll Partnerschaft mit türkischem Bartin vorbereiten

BZ: Planen die Gründung eines Fördervereins: (v.l.) Hakan Takil, Mehmet Ökzal, Hans Wilhelm Stodollick, der designierte Vorsitzende Rainer Schmeltzer, Halil Eser, der seine Heimatstadt vorstellte, und Willi Engelbertz. Foto Rottgardt

Am 18. September um 19 Uhr findet in der Volkshochschul-Aula die Gründungsversammlung statt. Designierter Vorsitzender ist der Lüner SPD-Landtagsabgeordnete Rainer Schmeltzer. Er hatte sich am Dienstagabend bereit erklärt, den Verein auf diese Weise zu unterstützen.

Zahlreiche Vertreter des bundesweit tätigen Bartin-Vereins sagten ihre Mitarbeit ebenso zu wie Vertreter der Ratsfraktionen und Bürgermeister Hans Wilhelm Stodollick. Die Bemühungen um eine Städtepartnerschaft mit der Türkei hat eine lange Geschichte. Alles begann 1992 mit Reisen des damaligen Ausländerbeirats in die Türkei. Bartin liegt 300 Kilometer östlich von Istanbul am Schwarzen Meer. Die Stadt Bartin hat 58 000 Einwohner, die gleichnamige Provinz mehr als 180 000. Meer und Berge bestimmen die Landschaft der Provinz, die eine 3000 Jahre alte, von Römern und Griechen geprägte, Geschichte hat.

Auch in Bartin soll ein Förderverein gegründet werden, um eine Partnerschaft voran zu treiben. Allerdings muss der Lüner Ältestenrat einstimmig „grünes Licht“ zur Partnerschaft geben. Das Gremium hatte die Gründung eines Fördervereins zur Vorbereitung der Partnerschaft vorgeschlagen.

 

Größere Kartenansicht

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Verkehr an Cappenberger Straße

Dreifache Sicherheit gerät zum Ärgernis für Bürger

NORDLÜNEN Tempolimit, Kreisverkehr und eine ausgefeilte Ampelschaltung – der Sicherheitsgedanke stand an der Cappenberger Straße zwischen Gottfried- und Wehrenboldstraße im Vordergrund. Im Ausschuss für Sicherheit und Ordnung mussten sich Verwaltung und Politik die Frage stellen, ob hier nicht sogar übertrieben wurde.mehr...

Babyleichen nach Brand in Lünen gefunden

Mutter ließ Säuglinge stundenlang allein - Prozess startet

Lünen Nach jahrelangem Stillstand kommt im März endlich Bewegung in die Sache: Dann nämlich startet die Verhandlung gegen eine Lüner Mutter, in deren Wohnung im Dezember 2012 nach einem Brand zwei skelettierte Babyleichen gefunden worden waren. Die Kinder waren nur wenige Wochen alt geworden.mehr...

Bahnstrecke zwischen Lünen und Dortmund wieder frei

Zug fährt bei Schwansbell über Draisine - keine Verletzten

Lünen Die Eurobahn-Strecke zwischen Dortmund und Lünen ist nach einem Bahnunfall wieder freigegeben. Am frühen Nachmittag ist dort ein Zug der Linie RB50 über eine Draisine gefahren. Alle Passagiere blieben unverletzt - es kann momentan noch zu Verschiebungen im Fahrplan kommen. Die Bundespolizei ermittelt.mehr...

Raubüberfall in Lederwaren-Geschäft

Verkäuferin bei versuchtem Raub leicht verletzt

Lünen Ein Unbekannter hat am Montagmorgen das Geschäft „Leder Berensen“ überfallen. Eine Verkäuferin wurde bei dem Vorfall leicht verletzt. Der flüchtige Täter ging bei dem Raubzug jedoch offenbar leer aus. mehr...

Blick in den Kalender

Das steht diese Woche in Lünen an

Lünen Wildschweine, Europapolitik und Magier: Der Terminplan der Woche bietet einen bunten Mix aus ernsthaften und amüsanten Veranstaltungen. Der Überblick.mehr...

Polizei musste 24-jährigen Lüner wecken

Betrunkener schlief bei laufendem Motor im Unfallauto ein

Lünen So etwas erlebt die Polizei auch nicht alle Tage: Ein 24-Jähriger hatte bei einem Unfall am Veilchenweg in Lünen vier Autos beschädigt und war dann eingeschlafen. Als ihn die Beamten weckten, reagierte er aggressiv. Er habe „nur ein bisschen Jägermeister getrunken.“ mehr...