Frauenfußball: Niederaden ist wieder auf Torejagd

LÜNEN Die Fußballerinnen des TuS Niederaden 1911 jagen in der Kreisliga wieder dem Leder hinterher. Nur acht Monate nachdem ein Großteil des alten Teams den Verein in Richtung SuS Oberaden verließ und das Team vom Meisterschafts-Spielbetrieb abgemeldet werden musste, kommt der TuS jetzt wieder hoffnungsvoll zurück.

Frauenfußball: Niederaden ist wieder auf Torejagd

Die Kreisliga-Fußballerinnen des TuS Niederaden werden von Thomas Poppe und Klaus Peter Hansmeyer trainiert.

Das Trainer-Duo Thomas Poppe und Klaus Peter Hansmeyer betreut inzwischen ein Dutzend Spielerinnen. Darunter sind auch die eigenen Töchter, Torfrau Sabrina Poppe, die schon im alten TuS-Team spielte, und Mittelfeldfrau Katherina Hansmeyer, die aus der U17 des TuS stammt, zuletzt aber für das aktuell aufgelöste Frauen-Team des Lüner SV auflief.

Neu dabei sind mit Janine Götze (Mittelfeld) und Sabrina Timmermann (Abwehr) zwei Spielerinnen von der SG Wattenscheid. Über die eigene U17 und die LSV-Frauen wieder an die Kreisstraße fanden Violetta Senger (Mittelfeld), Julia Wadepohl (Abwehr) und Stürmerin Carolin Eul. Aus dem alten TuS-Team stammt noch Stürmerin Gina Schierenberg. Aus der eigenen U17 kommen Sahin Sevtap (Mittelfeld), Isabell Bönninghoff (Abwehr) und Sarah Lisa Dehmel (Sturm).Im ersten Spiel Lehrgeld gezahlt

Noch ohne Verein waren bisher Annemarie Becher (Abwehr) und Hanna Wenzel, die auch beim letzten Testspiel, dem 2:0 gegen den Frischling PSV Bork, als einzige fehlte. Neuzugang Götze erzielte da beide Tore (30. + 60.). Etwas mehr hatten sich die TuS-Frauen letzen Sonntag im ersten Meisterschaftsspiel gegen den Bezirksliga-Absteiger SG Massen erhofft. Doch beim 0:4 mussten sie noch Lehrgeld zahlen.

Schon am Samstag (23  August) um 16 Uhr steht beim SV Südkirchen, dem Siebten der letzten Saison, das zweite Punktspiel an. Der Gastgeber verlor zum Auftakt in Dülmen mit 0:5.

Neben Spielerinnen wird auch noch eine Betreuerin gesucht. Wer Interesse hat, kann zum Training mittwochs und freitags (19.30 - 21 Uhr) an den Platz an der Kreisstraße kommen, oder bei den Trainern anrufen - Poppe (0 23 06) 4 15 51, Hansmeyer (0 23 06) 2 55 48.