Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Fritz Pleitgen spricht zur Eröffnung eines Softwareunternehmens

LÜNEN Mit einer ungewöhnlichen Veranstaltung präsentiert sich die neu gegründete Accantis AG am 4. September erstmals einer breiteren Öffentlichkeit. Für die „Einstiegsveranstaltung in den Markt“ konnte das Unternehmen Fritz Pleitgen, Vorsitzender Geschäftsführer der Ruhr 2010 GmbH, gewinnen.

Fritz Pleitgen spricht zur Eröffnung eines Softwareunternehmens

"Aus vier mach eins" - Dirk Brockmann, Martin Kuhlmann, Bernhard Kurpicz und Peter Hansemann (v.l.) stellen am 5. September die Accantis AG vor.

Er wird am 4. September im Hoesch-Museum in Dortmund über das Thema „Von der Industrieregion zur Kulturhauptstadt 2010“ sprechen.

Bernhard Kurpicz, Vorstandsvorsitzender der Accantis AG, stellt anschließend das neue Unternehmen den geladenen Gästen vor. Als „Praxistest einer Idee“ bezeichnet Martin Kuhlmann, Geschäftsführer der Hagener GS Software GmbH, die Gründung der Accantis AG.Vier IT-Unternehmen der Region, darunter die Lüner OrgaTech GmbH und die Brockhaus Software & Consulting und die Dortmunder ICN Facilitiy GmbH haben die Accantis AG gegründet. Kompetenzen bündeln und damit den Kunden noch mehr Know-How anbieten zu können – „Lösungen aus einer Hand“ – ist das Ziel des Unternehmens mit rund 200 Mitarbeitern.

Vernetzungen und lose Verbünde von Unternehmen gibt es in der IT-Branche wohl schon einige. „In dieser Nachhaltigkeit ist mir aber kein anderes Projekt bekannt“, erklärt Uta Dudek von der Netwell Consulting Ltd., die die Gründungsphase des Unternehmens begleitet.„Das ist mehr als eine Arbeitsgemeinschaft. "Die Kunden schließen mit diesem Unternehmen und nicht mit den beteiligten Gründungsunternehmen einen Vertrag“, erläutert Kurpicz.Die vier Gründerfirmen bleiben auch weiterhin eigenständig. Zunächst, denn: Erklärtes Ziel sei aber schon die Fusionierung, so Dirk Brockhaus. Deshalb werde das Neukundengeschäft auch ausschließlich unter der Accantis-Flagge laufen. Dass es ein Erfolg wird, davon sind Accantis-Gründer überzeugt. „Wir können auf 20-jährige Branchenerfahrung bauen“, so Kurpicz. Ihr Hauptaugenmerk richtet die Accantis AG auf potenzielle Kunden in der Region mit einem Radius von rund 50 Kilometern. Bis Ende 2009, Anfang 2010 soll die „Praxisttestphase“ laufen , dann wird Bilanz gezogen, kündigte der Vorstandsvorsitzende an.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Sport-Lang hat Insolvenz angemeldet

Geschäft in der City offenbar in der Krise

Lünen Das Geschäft Sport-Lang an der Ecke Bäckerstraße/Lange Straße prägt das Bild der Lüner City seit vielen Jahren. Jetzt wurde bekannt: Der Sportladen hat Insolvenz angemeldet. Wie es weitergeht, ist unklar.mehr...

Öffnungszeiten im Bürgerbüro

Der Bürgerservice hat jetzt länger geöffnet

Lünen. Mit langen Wartezeiten beim Bürgerservice soll in Lünen bald Schluss sein. Das will die Stadt durch veränderte Öffnungszeiten erreichen. Auf ihre Mittagspause müssen die Mitarbeiter im Bürgerbüro aber deshalb nicht verzichten. mehr...

Lüner wegen Raubmords vor Gericht

Mann erschossen: Witwe begegnete mutmaßlichen Tätern

Hagen/Lünen Elf Jahre nach dem Raubmord an einem Unternehmer aus Hagen saß die Witwe des Mannes am Mittwoch erstmals den mutmaßlichen Tätern gegenüber. Einer von ihnen kommt aus Lünen - und ist schon einmal wegen eines Mordversuchs verurteilt worden.mehr...

Wildschwein-Begegnungen im Wald

So sollen sich Spaziergänger verhalten

Lünen Beim Joggen durch den Wald, beim Spazieren gehen oder im eigenen Garten. Wildschweine gibt es in der Gegend immer mehr und nicht nur Jäger begegnen ihnen. Auch Spaziergänger, Hundebesitzer oder Jogger berichten von Wildschwein-Begnungen. Dann gilt es einiges zu beachten.mehr...

Drei tödliche Verkehrsunfälle

Stadt schmeißt große Lösung für „Todeskreuzung“ über Bord

Lünen Um die Gefahr für Radfahrer an der Kreuzung Konrad-Adenauer-Straße/Moltkestraße zu bannen, hatte die Stadt extra einen Gutachter beauftragt. Weitere tragische Verkehrsunfälle sollten so vermieden werden. Nun ruderte neben der Lüner Verwaltung auch die Politik zurück.mehr...

Überfall auf Geschäft in Lüner City

Räuber mit dem Messer soll auffällige Augen haben

Lünen Nach dem Überfall auf das Geschäft „Leder Berensen“ am Montag sind Zeugenhinweise bei der Polizei eingegangen. Die Ermittler wissen jetzt mehr über den Fluchtweg und das Aussehen des Tatverdächtigen.mehr...