Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Gedenken an Gewaltopfern

LÜNEN-SÜD Zum Gedenken an die Opfer von Gewalt, Krieg und Terrorismus veranstalteten der Schützenvereins Lünen-Süd heute eine Gedenkfeier zum Volkstrauertag. Weitere Gedenkfeiern fanden auch in Niederaden und Beckinghausen statt.

Gedenken an Gewaltopfern

Pfarrer Bernhard Dlugosch hielt die Ansprache während der Gedenkfeier zum Volkstrauertag auf dem Kommunalfriedhof Lünen-Süd.

Die Ansprache auf dem Kommunalfriedhof Lünen-Süd hielt Pfarrer Bernhard Dlugosch von der katholischen Kirchengemeinde Lünen-Süd. „Die Zahlen der Opfer aus den Geschichtsbüchern erscheinen uns schrecklich, und doch sind sie zu weit weg, um sie wirklich zu begreifen“, sagte Dlugosch. „Welche Auswirkungen haben die Kriege heute auf die Lebenden?“, fragte er.

Schicksale

„Bei der Beantwortung tauchen Personen mit Schicksalen aus der anonymen Masse hervor.“ Schlimm sei auch die Ungewissheit bei denen, die einen Menschen bis heute vermissen. „Sie wissen nicht, was passiert ist und haben bis heute keinen Platz zum Gedenken und Trauern“, so Dlugosch. „Wir vergessen oft, aufgrund des Geschichtsverlustes und unserer Spaßgesellschaft. Auch die Religiosität schwindet“, bedauerte der Geistliche.

Fremdenhass ist allgegenwärtig

Doch auch heute fielen viele Menschen Kriegen zum Opfer. Gewalt, Vandalismus, Terrorismus und Fremdenhass sei allgegenwärtig und fordere ebenfalls viele Opfer. „Darum treffen wir uns heute an diesem Denkmal: Um einen Kontrapunkt zu setzten“, schloss Dlugosch. Die Gedenkfeier wurde musikalisch vom Posaunenchor der Preußen-Gemeinde unter Leitung von Reinhold Kluge unterstützt. Nach der Gedenkansprache traf man sich im Schützenhaus, um die Veranstaltung ausklingen zu lassen.  

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Behörde kann Rechnung noch nicht bezahlen

Autohaus wartet auf Geld von der Polizei

Lünen Ein Unfall mit Totalschaden auf einem Parkplatz ist schon ungewöhnlich genug. Die Folgen beschäftigen einen Lüner nun schon eine ganze Weile – vor allem wegen des ungewöhnlichen Unfallgegners.mehr...

Königsheide in Brambauer bleibt gesperrt

Autofahrer brauchen weiter Geduld

Lünen. Das Verkehrschaos in Brambauer kam über Nacht. Ursache war ein Wasserrohrbruch auf der Straße Königsheide. Der ist inzwischen repariert. Aber das Chaos bleibt erst einmal. Autofahrer brauchen noch eine Woche Geduld.mehr...

Einbrüche in Lünen

Zahl der Taten hat sich im ersten Quartal 2018 fast verdoppelt

LÜNEN Die Polizei hat neue Zahlen aus der Einbruchstatistik mitgeteilt. Die Entwicklung in Dortmund und Lünen klafft überraschend stark auseinander.mehr...

Schüsse in Lüner Friseursalon

Wegen Schusswaffe angeklagt, wegen Messerbesitzes verurteilt

LÜNEN Mehr als ein Jahr nach mehreren Schüssen in einem Friseursalon in der Lüner Fußgängerzone hat das Amtsgericht ein zweites Urteil gesprochen. Angeklagt war ein 40-jähriger Bauhelfer aus Dortmund.mehr...

Stau nervt Autofahrer in Lünen

Rohrbruch legt Verkehr an der Königsheide lahm

Lünen/Dortmund/Waltrop. Böse Überraschung am Mittwochmorgen für alle, die in Brambauer mit dem Auto Richtung Autobahn unterwegs waren – die Straße Königsheide war abgesperrt. Das hatte erhebliche Folgen – Ende unklar.mehr...

Feuer in Brambauer

Gartenlaube steht in der Nacht zu Mittwoch in Flammen

Brambauer Alarm in Brambauer: In einem Wohngebiet stand in der Nacht zu Mittwoch eine Gartenlaube lichterloh in Flammen. Die Feuerwehr rückte gegen 1.20 Uhr aus. In der Laube standen auch Gasflaschen. mehr...