Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

"Gemeinsam Für Lünen"

LÜNEN Im Kraftwerksstreit zündet die nächste Eskalationsstufe: Die Gründung einer Wählergemeinschaft steht unmittelbar bevor.

"Gemeinsam Für Lünen"

<p>Mit dieser Fotomontage heizt die GFL den Widerstand gegen Kraftwerke weiter an. GFL</p>

"Gemeinsam Für Lünen" (GFL) soll sie heißen - und gegründet werden, wenn der Rat am 6. Dezember den beantragten freiwilligen Bürgerentscheid zur Kraftwerksfrage ablehnen sollte.

Das Argument von SPD, CDU und Verwaltungsspitze, es gebe im Genehmigungsverfahren für das Trianel-Kraftwerk keine Entscheidungsoptionen mehr für Bürger und Politik, lässt die angehende GFL nicht gelten.Stadt hätte noch weitere Möglichkeiten

Sie erinnert nochmals an die Aussage von Trianel-Geschäftsführer Sven Becker, "bei einem ablehnenden Mehrheitsvotum der Stadt Lünen das Kraftwerk nicht zu bauen." Ferner habe die Stadt noch weitere Möglichkeiten: etwa ein Raumordnungsverfahren, eine neue, ablehnende Stellungnahme, eine Ablehnung wegen nicht gegebener oder nicht nachgewiesener Wirtschaftlichkeit oder Möglichkeiten innerhalb des EU-Rechts.

      "Doch nach wie vor wird das mehrheitliche Stimmungsbild in der Bevölkerung gegen die Kohlekraftwerke beharrlich missachtet", werfen die Kraftwerksgegner vor allem SPD, CDU und der Stadtspitze vor.Öffentliche Meinung müsse respektiert werden

Bei einem so wesentlichen Sachverhalt wie einem Kohlekraftwerksbau müsse die öffentliche Meinung aber respektiert werden. Der Hinweis der Stadtspitze auf die Kosten eines Bürgerentscheids sei irreführend, "stehen diese Kosten doch in keinem Verhältnis zu den millionenhohen Zahlungen, die bereits schon jetzt seitens der Stadt Lünen bzw. ihrer Tochtergesellschaften in das Trianel-Projekt investiert wurden."

Die GFL wolle für die Kommunalwahl 2009 und auf lange Sicht eine "unbelastete, demokratische Wahlalternative" anbieten und sich intensiv in die einzelnen kommunalpolitischen Felder Lünens einarbeiten.Folgende Personen firmieren als angehende Gründungsmitglieder: Hans-Joachim Bellmann, Ulrich Brötz, Susanne Großkrüger, Prof. Dr. Johannes Hofnagel, Eberhard Kamm, Dr. Matthias Laarmann, Wolfgang Manns, Peter Nichau, Stefan Radau und Hans-Joachim Wilmes.

   

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

1. Mai: Feier steht bevor am Cappenberger See

Stadt Lünen will Müll-Problem in den Griff bekommen

Lünen Jahr für Jahr pilgern am 1. Mai tausende Jugendliche auf die Grillwiese am Cappenberger See. Dort gibt‘s gute Laune, laute Musik, Alkohol und am Ende ziemlich viel Müll. Das Müll-Problem geht die Stadt in diesem Jahr anders an – und auch für Autofahrer an der Cappenberger Straße ändert sich etwas.mehr...

Polizistin bei Einsatz in Horstmar verletzt

Familienstreit eskaliert – Drogen im Spiel

Lünen Weil er nicht in die Psychiatrie eingeliefert werden wollte, hat ein 26-Jähriger sich am Samstag gewehrt. Am Ende sprang ihm auch noch seine Mutter zur Seite. Die Situation eskalierte – und jetzt ist eine junge Polizistin dienstunfähig.mehr...

Lüner fuhr Autorennen auf dem Dortmunder Wall

Führerschein und Auto beschlagnahmt

LÜNEN Die Polizei bezeichnet sie als „Möchtegern-Rennfahrer“: Zwei Autofahrer, darunter ein 19-Jähriger aus Lünen, lieferten sich auf dem Wall in Dortmund ein Autorennen. Als die Polizei die beiden überprüfen wollte, waren sie sich keiner Schuld bewusst. Ihr Verhalten war allerdings so, dass Autos und Führerscheine von der Staatsanwaltshaft beschlagnahmt wurden.mehr...

Veranstaltungen in dieser Woche in Lünen

„Dogensuppe“ und der Tag des Baumes

LÜNEN Wir werfen einen Blick in den Kulturkalender, in die Veranstaltungshinweise von Vereinen und Verbänden und natürlich einen Blick in den Redaktionskalender und tragen zusammen, was bis zum Sonntag wichtig wird. Wenn dabei „Dogensuppe“ vorkommt, ist das kein Schreibfehler.mehr...

Folgen des Feuers in der Dorfstraße

Wohnung ist nach Tiefgaragenbrand komplett verrußt

Lünen Die Familie von Sleiman Adel hatte Glück: Beim Feuer in der Tiefgarage ihres Mietshauses kamen sie unverletzt davon. Dennoch sind die Folgen des Brandes für sie verheerend.mehr...

Lünen-Süder begeistert vom Kirschblüten-Markt

Nachhaltigkeit kann auch Spaß machen

Lünen Besser hätte es nicht laufen können für die Organisatoren des ersten Kirschblütenmarktes auf dem Bürgerplatz in Lünen-Süd. Und so hatten viele Besucher vor allem einen Wunsch. mehr...