Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

WBG und Bauverein

Genossenschaften kämpfen gegen Kupferklau

LÜNEN Mit je 100 Euro sollen Zeugen belohnt werden, die helfen, Kupferdiebe zu stellen. Der Klau von Regenrohren aus Kupfer hat sich zu einem handfesten Problem entwickelt, auch für die Lüner Wohnungsbaugenossenschaften.

Genossenschaften kämpfen gegen Kupferklau

Kupferdiebe machten auch vor der Stadtkirche St. Georg nicht Halt.

Diese Belohnung loben daher Bauverein und Wohnungsbaugenossenschaft (WBG) Lünen aus. Denn beide Genossenschaften haben seit Mitte 2011 massive Probleme mit unbekannten Tätern, die Teile von Fallrohren an Wohnhäusern stehlen. Der Schaden reicht pro gestohlenem Fallrohrteil von 300 bis 500 Euro.  Über 220 Fallrohr-Stücke haben unbekannte Täter seit einem Jahr von Gebäuden des Bauvereins und der WBG abmontiert und gestohlen. „Vor einem Jahr hat das schlagartig eingesetzt“, so Ernst-Dieter Standop (WBG). Nach 35 Fällen vom 1. Juni bis 31. Dezember 2011 sind es seit Jahresanfang bis heute bereits 45 weitere Diebstähle.  

 Noch härter hat es den Bauverein getroffen. „Wir haben bislang 143 Diebstähle zu verzeichnen“, so Friedhelm Deuter, Vorstand des Bauvereins. Teilweise seien auch Zinkrohre gestohlen worden, die kupferfarben gestrichen waren. Ärgerlich ist auch, dass die Fassaden beim Diebstahl beschädigt werden.  

„Wir stellen bei jedem Fall Strafanzeige“, hob Standop hervor. Da die Preise für Kupfer in jüngster Vergangenheit massiv gestiegen sind, erklärt sich dadurch wohl die Vorliebe der Diebe für die Fallrohre, die anschließend weiter verkauft werden.  Gemeinsam haben die Vorstände beider Wohnungsbauunternehmen überlegt, wie man den Dieben Einhalt gebieten könnte. „Auch die Polizei ist auf die Mithilfe der Bevölkerung angewiesen“, so Standop. Deshalb erhält jeder Zeuge, der Hinweise liefert, die zur Ergreifung der Kupferdiebe führen, 100 Euro Belohnung. „Wenn man etwas Verdächtiges beobachtet, sollte man sofort die Polizei anrufen“, bittet Standop. Aber natürlich auf keinen Fall sich selbst in Gefahr bringen.  

Auch wer bemerkt, dass die Schellen an den Fallrohren locker sind, sollte sich melden. Denn die Täter bereiten so oft den Diebstahl vor, den sie dann am nächsten Tag ausführen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Polizei musste 24-jährigen Lüner wecken

Betrunkener schlief bei laufendem Motor im Unfallauto ein

Lünen So etwas erlebt die Polizei auch nicht alle Tage: Ein 24-Jähriger hatte bei einem Unfall am Veilchenweg in Lünen vier Autos beschädigt und war dann eingeschlafen. Als ihn die Beamten weckten, reagierte er aggressiv. Er habe „nur ein bisschen Jägermeister getrunken.“ mehr...

Bewaffneter Raubüberfall auf Tankstelle in Lünen

Maskierter bedrohte Angestellte mit Messer

Lünen Mit einem Messer hat ein maskierter Räuber eine Angestellte der Tankstelle an der Gahmener Straße in Lünen bedroht und Geld gefordert. Sie gab es ihm in einem Jutebeutel. Dem Täter gelang die Flucht. mehr...

Bei Unfall in Lünen drei Fahrzeuge beschädigt

Auto landete auf dem Dach: Fahrer schwer verletzt

Lünen Bei einem Unfall auf der Schulstraße hat sich ein Auto überschlagen und drei weitere Fahrzeuge beschädigt. Der 21-jährige Fahrer aus Lünen erlitt schwere Verletzungen. Die Polizei vermutet Alkohol und Drogen. Sie ordnete zwei Blutproben an.mehr...

Barrierefreiheit in Lünen

Mammutaufgabe: Stadt muss rund 270 Haltestellen umrüsten

Lünen Bis 2022 sollen alle Bushaltestellen barrierefrei sein. Das sieht das Personenbeförderungsgesetz vor. Die Stadt muss sich eine Strategie zurechtlegen.mehr...

Sicherheit an der Kita Schachtweg

So sollen Autofahrer am Kindergarten gebremst werden

Gahmen Aufpflasterung entfernt, Sicherheit der Kinder gefährdet – so war zuletzt die Einschätzung von Leitung und Elternbeirat des Kindergartens am Schachtweg. Nun hat die Verwaltung eine Lösung präsentiert, die die Autofahrer dort bremsen soll.mehr...

Friedhofsgebühren in Lünen

So teuer soll das Sterben bald werden

Lünen Zwei Dinge könnten aus Sicht der SPD bald die Friedhofsruhe stören – im übertragenen Sinne. Im Ausschuss für Sicherheit und Ordnung sorgten hingegen zunächst die Genossen selbst für Trauermienen bei der Verwaltung.mehr...