Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Gas-Austritt

Graf-Adolf-Straße wird Donnerstag gesperrt

Lünen Die Graf-Adolf-Straße muss jetzt doch erst am Donnerstag gesperrt werden. Das hat Mittwochnachmittag eine Besprechung der beteiligten Fachleute an der Baustelle ergeben.

Graf-Adolf-Straße wird Donnerstag gesperrt

Die Graf-Adolf-Straße wird laut Stadt im Laufe des Mittwochs gesperrt. Foto: Foto: Fiedler

Update 15:30 Uhr:

Um die Mittagszeit am Donnerstag (30. November) wird die Sperrung voraussichtlich beginnen. Darauf haben sich Vertreter der Stadt und der Baufirma verständigt. Die Stadt braucht zeitlichen Vorlauf, um Schilder für die Sperrung und die Umleitung zu beschaffen.

Unmittelbar nach der Sperrung muss die Fahrbahn an der Baustelle nördlich der Salfordbrücke auf ganzer Breite aufgerissen werden. Nur so, das steht seit Mittwoch fest, kann die undichte Gasleitung saniert werden. Dass die Leitung ein Leck hat, ist bei einer Routinekontrolle festgestellt worden. Nur wo genau, steht noch nicht fest. Vor etwa zwei Wochen haben die Bauarbeiten zum Aufspüren des Lecks begonnen.

Am Mittwoch nun hat sich die Menge des Erdgases, das in dem Bereich austritt, deutlich erhöht. Die Firma Lüner Tiefbau hat eine Art Drainage gelegt: Das Gas kann durch ein blaues Kunststoffrohr in die Atmosphäre entweichen. Eine Gefahr für Fußgänger, Autofahrer oder Anwohner bestehe nicht, versicherte Bauleiter Heinz-Ulrich Grundner. Die Gasversorgung soll über andere Leitungen sichergestellt werden. Nach Angaben der Stadt werden die Arbeiten voraussichtlich zwei Wochen dauern.

Update: 12.30 Uhr:

Das Problem an der Graf-Adolf-Straße ist offenbar größer: Die Verkehrsbetriebe Kreis Unna teilen soeben mit, dass „für voraussichtlich zwei Wochen“ ihre Busse eine Umleitung fahren müssten. Betroffen sind die Linien C2, C4, C5, C14, R11, R12, N1, N2, N10, 106 und 109. Die Haltestelle „Marienkirche“ entfällt in Richtung Bäckerstraße. Als Ersatz wird die Haltestelle „Altstadtstraße“ angefahren.

So haben wir zunächst berichtet:

Laut Stadt gibt es momentan eine Gas-Undichte „in unmittelbarer Nähe zur Fahrbahn“, weshalb die Straße vorerst gesperrt bleiben müsse. Seit Wochen laufen Arbeiten an Leitungen unmittelbar nördlich der Salford-Brücke. Die Stadt sagte am Mittwochmorgen auf Anfrage, dass in Kürze ein Verkehrsgutachter zu dieser Baustelle kommen soll, der dann weitere Schritte einleiten wird.

Ein Arbeiter vor Ort gab an, dass die Sperrung wohl im Laufe des Nachmittags eingerichtet werden soll. Die Stadt will im Laufe des Tages weitere Details bekanntgeben. Neben Anwohnern und City-Besuchern wird die Straße auch von mehreren Buslinien genutzt.

Wir berichten an dieser Stelle weiter.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Tafel in Lünen bekommt weniger Lebensmittel

Große Nachfrage, aber weiter Aufnahmestopp in Gahmener Ausgabestelle

LÜNEN In Lünen gibt es seit zwölf Jahren eine Ausgabestelle der Tafel Unna. Die Bedingungen für die Organisatoren sind in den vergangenen Jahren schwieriger geworden. Es gibt weniger Lebensmittel, die Nachfrage ist aber weiterhin groß. Seit einem Jahr gibt es einen Aufnahmestopp.mehr...

Weniger Tote und Verletzte auf Lüner Straßen

Das sind die Ergebnisse des Verkehrsberichts 2017 der Polizei

Lünen Die Verkehrsdirektion der Polizei ist erleichtert. Laut Statistik ist im Lüner Straßenverkehr im vergangenen Jahr niemand tödlich verunglückt. Doch nicht alle Ergebnisse des Verkehrsberichts 2017 sind so erfreulich.mehr...

Lüner bei Raubmordprozess in Hagen angeklagt

Beschreibung des Tatorts: „Überall war Blut“

Lünen/Hagen Zeugen im Raubmordprozess gegen zwei Angeklagte aus Lünen und Bosnien schilderten vor Gericht dramatische Szenen. Die Angeklagten zeigten keine Regung.mehr...

Probleme bei Weihnachtsmarkt-Organisation

Personelle Engpässe im Lüner Kulturbüro zu erwarten

LÜNEN Mit dem Konzept für den Lüner Weihnachtsmarkt auf dem richtigen Weg sieht sich die Stadt. Personelle Veränderungen im Laufe des Jahres im Kulturbüro könnten aber für Probleme bei der Organisation sorgen.mehr...

Insolvenz von Sport Lang

Zukunft des Sporthauses nach fast 50 Jahren unklar

Lünen Weniger Laufkundschaft, Konkurrenz im Internet – das Sporthaus Lang ist in schwere Gewässer geraten. Belegschaft und Geschäftsführung wollen aber kämpfen.mehr...

60 Kita-Plätze an der Waldhöhe

Plan gegen die Unterversorgung im Lüner Norden

Lünen Als Platz für Flüchtlinge gebraucht wurde, hat die Stadt aus der Ex-Kita St. Ludger an der Waldhöhe eine Flüchtlingsunterkunft gemacht. Jetzt wird wieder Platz zur Kinder-Betreuung gesucht. Die Lösung liegt auf der Hand.mehr...