Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Viele Spielestände an Lüner Grundschule

Großes Fest der Schule am Lüserbach

Lünen „Früher und heute“ lautete das Motto des Schulfestes der Lüserbachschule. Es gab einige Spieleklassiker, die an damals erinnerten.

Großes Fest der Schule am Lüserbach

Die Klasse 2a tanzte zu Beginn des Schulfestes mit bunten Tüchern zu zwei Liedern. Foto: Carolin Rau

Laut und stimmvoll tönte es am Freitagnachmittag über den Schulhof der Grundschule am Lüserbach: „Herzlich willkommen heute, zum Schulfest alle Leute.“ Über 300 Schüler sangen, gemeinsam mit Schulleiter Bernhard Egermann, an der Gitarre das Schulfestlied.

Tanz und Musik

Nach weiteren Tanz- und Musikeinlagen der zweiten Klassen konnte das Schulfest endlich losgehen. Die Schüler beider Standorte, sowohl Horstmar, als auch aus Niederaden, strömten über den Schulhof an der Querstraße.

Schulfest Lüserbach

Schulleiter Bernhard Egermann begrüßte die rund 340 Schüler beider Standorte mit ihren Familien auf dem Schulhof in Horstmar.
Die Klasse 2a tanzte zu Beginn des Schulfestes mit bunten Tüchern zu zwei Liedern.
Die Klasse 2a tanzte zu Beginn des Schulfestes mit bunten Tüchern zu zwei Liedern.
An Gitarre und Keyboard eröffneten die Schüler des zweiten Jahrgangs musikalisch das Schulfest.
Mit Laufkarten machten sich die Grundschüler auf den Weg über den Schulhof und konnten Stempel an vielen Spieleständen sammeln.
Alte Zeitungsartikel und eine Schulchronik informierten über die 150-jährige Geschichte der Schule am Lüserbach.
Passend zum Motto "Früher und heute" hingen an einer Tafel alte und neue Fotos der Lehrer. So konnten Schüler und Eltern raten, welches Kinderfoto welchen Lehrer zeigte.
Die Klasse 2a tanzte zu Beginn des Schulfestes mit bunten Tüchern zu zwei Liedern.
"Herzlich willkommen heute, zum Schulfest für alle Leute" tönte es zu Beginn über den Schulhof. Schulleiter Bernhard Egermann sang gemeinsam mit allen Schülern.
Die Klasse 2a tanzte zu Beginn des Schulfestes mit bunten Tüchern zu zwei Liedern.
Mit Laufkarten machten sich die Grundschüler auf den Weg über den Schulhof und konnten Stempel an vielen Spieleständen sammeln. Zum Beispiel beim Memory, auf dessen Karten Bilder der Stadtteile Horstmar und Niederaden von früher und heute abgebildet waren.
"Früher und heute" lautete das Motto zum Schulfest der Lüserbach Grundschule, das auf dem Schulhof am Standort Horstmar gefeiert wurde.
Mit Laufkarten machten sich die Grundschüler auf den Weg über den Schulhof und konnten Stempel an vielen Spieleständen sammeln.
Mit Laufkarten machten sich die Grundschüler auf den Weg über den Schulhof und konnten Stempel an vielen Spieleständen sammeln.
Mit Laufkarten machten sich die Grundschüler auf den Weg über den Schulhof und konnten Stempel an vielen Spieleständen sammeln.
Mit Laufkarten machten sich die Grundschüler auf den Weg über den Schulhof und konnten Stempel an vielen Spieleständen sammeln.
Mit Laufkarten machten sich die Grundschüler auf den Weg über den Schulhof und konnten Stempel an vielen Spieleständen sammeln.
"Früher und heute" lautete das Motto zum Schulfest der Lüserbach Grundschule, das auf dem Schulhof am Standort Horstmar gefeiert wurde.
"Früher und heute" lautete das Motto zum Schulfest der Lüserbach Grundschule, das auf dem Schulhof am Standort Horstmar gefeiert wurde.
"Früher und heute" lautete das Motto zum Schulfest der Lüserbach Grundschule, das auf dem Schulhof am Standort Horstmar gefeiert wurde.
Mit Laufkarten machten sich die Grundschüler auf den Weg über den Schulhof und konnten Stempel an vielen Spieleständen sammeln.
Mit Laufkarten machten sich die Grundschüler auf den Weg über den Schulhof und konnten Stempel an vielen Spieleständen sammeln.

Schnell bildete sich eine lange Schlange beim Slush-Eis, das es kostenlos gab. Andere Schüler verteilten sich mit ihren Laufkarten vor den Spieleständen – mit dabei zum Beispiel Eierlaufen, Sackhüpfen oder Schach. Alles Spieleklassiker, die von den Organisatoren um Schulleiter Egermann sowie den Vorsitzenden der Fördervereine beider Standorte, Frank Schwarz und Tobias Nöring, bewusst ausgesucht wurden. Denn das Motto lautete „Früher und Heute“.

Schulchronik und Kinderfotos

„Wir haben immer mal wieder Jubiläen der Schule verpasst. Deshalb haben wir uns überlegt, das Schulfest als Gelegenheit zu nehmen, zurückzuschauen.“

Dafür gab es zum Beispiel eine Schulchronik, Kinderfotos der Lehrkräfte und ein Memory, das die Geschichte der beiden Stadtteile Horstmar und Niederaden auf alten Fotos zeigt.

Das Memory gefiel den Schülern Muhammed, Leo, Efe und Ali Osman besonders gut. „Aber das, was hier aufgebaut ist, ist alles cool. Ich finde es gut, dass wir so viele Spiele spielen können“, findet Muhammed.

Einnahmen gehen an Fördervereine

Alle vier Jahre findet dieses große Schulfest statt, das sich an beide Standorte der Grundschule richtet. Alle Einnahmen gehen an die beiden Fördervereine, die das Geld in die beiden Schulstandorte investieren. Pausenspielzeug oder die Schulplaner werden davon gekauft. Im vergangenen Jahr finanzierte der Förderverein zum Beispiel eine Schaukel am Standort Horstmar, erklärt der Vorsitzende Frank Schwarz.

„Die Fördervereine sind eine ganz wichtige Größe für unsere Schule. Deshalb bin ich sehr froh, dass es im nächsten Schuljahr mit einem neuen Vorstand weiter geht“, freute sich Schulleiter Egermann bei der Begrüßung.

Die Grundschule am Lüserbach hat insgesamt rund 340 Schüler, die in Horstmar an der Querstraße und in Niederaden an der Kreisstraße zur Schule gehen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

rnImmer mehr Menschen lagern in NRW illegal Müll ab

Wilde Müllkippen kosten die Stadt Lünen viel Geld

LÜNEN Durch wilde Müllkippen entstehen in NRW Kosten in Millionenhöhe. In Lünen muss die Stadt immer mehr Geld für die Beseitigung der illegalen Müllkoppen aufwenden. Wir zeigen, welche Strafen den Tätern blühen und warum jeder Einzelne von uns dafür zahlen muss.mehr...

Lüner unterwegs mit Machete

Bundespolizei kontrolliert 20-Jährigen am Dortmunder Hauptbahnhof

Lünen Weil er sich so merkwürdig verhielt, fiel der Bundespolizei Samstagnacht ein Lüner am Dortmunder Hauptbahnhof auf. Bei seiner Überprüfung fanden die Beamten Beunruhigendes. mehr...

Feuer in Recycling-Betrieb in Lünen

Einsatz dauerte mehr als 24 Stunden - Grundwasser in Gefahr

Lünen Mehr als 24 Stunden hat über Pfingsten ein Brand in einem Recyclingbetrieb im Industriegebiet an der Frydagstraße in Lünen die Feuerwehr beschäftigt. Kritisch war der Einsatz, weil das Löschwasser nicht in die Kanalisation fließen durfte. 66 Feuerwehrleute und mehrere Behörden waren vor Ort im Einsatz.mehr...

Niederadener Schützen feiern ganz groß

Das ganze Dorf ist auf den Beinen

Lünen Das Wochenende in Niederaden steht ganz im Zeichen des Schützenfestes, das ganze Dorf ist auf den Beinen. Begonnen hat das Fest mit einem ökumenischen Gottesdienst am Freitag. Gefeiert wird noch noch bis einschließlich Montag, dann ist Dorfabend. Hier sind Bilder von dem großen Fest.mehr...

Horstmarer See: Wasserqualität ist ausgezeichnet

Bestnote für den Badesee in Lünen

LÜNEN Der Wetterbericht verspricht strahlenden Sonnenschein. Dazu passt diese gute Nachricht: Die Wasserqualität des Horstmarer Sees ist „ausgezeichnet“. Bei der Überprüfung der Badeseen durch die Gesundheitsämter gab es für den Lüner See die Bestnote - mit einer klitzekleinen Einschränkung.mehr...

Stockey in Lünen öffnet bald wieder

Restaurant heißt nun „Public 5“

Lünen Lange hat sich gar nichts getan, war das traditionsreiche Restaurant Stockey in Lünen von der Bildfläche verschwunden. Aber bald gibt es dort wieder etwas auf die Gabel. Der „Neue“ kommt aus einem Dortmunder Restaurant, lebt aber in Lünen.mehr...