Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Lünen schöpft Förder-Programm nicht aus

„Gute Schule 2020“: Stadt steht eine Million mehr zu

Lünen Lünen rief 2017 fast eine Millionen Euro weniger aus dem Programm „Gute Schule 2020“ ab, als der Stadt zustand. Kein Problem, meint die Verwaltung.

„Gute Schule 2020“: Stadt steht eine Million mehr zu

Das Freiherr-vom-Stein-Gymnasium soll mit fast zwei Millionen Euro aus dem Proramm „Gute Schule 2020“ erweitert werden. Foto: Foto: Goldstein (A)

Circa 2,4 Millionen Euro hätte Lünen 2017 aus dem Landes-Förderprogramm „Gute Schule 2020“ kassieren können.Tatsächlich hat die Stadt aber nur 1,54 Millionen in Anspruch genommen. Wie viele andere Städte auch, schöpfte Lünen den Finanzrahmen nicht voll aus. Nach Angaben der Landesregierung haben die NRW-Kommunen von den 500 Millionen Euro aus dem Kontingent 2017 nur 222 Millionen in Anspruch genommen.

Planungen brauchen Vorlauf

Für Jürgen Grundmann, Leiter der Lüner Schulverwaltung, kein Grund zur Panik. Dass Lünen 2017 fast eine Million Euro weniger anforderte, begründet er damit, dass Planungen und Ausschreibungen einen zeitlichen Vorlauf erforderten. Das Geld gehe aber nicht verloren. „Nicht genutzte Mittel können im Folgejahr abgerufen werden“, bestätigt Torsten Neumann, Sprecher des NRW-Schulministeriums.

Mit den Mitteln aus „Gute Schule 2020“ soll die Schulinfrastruktur auf Vordermann gebracht werden. Lünen will das Geld – insgesamt fast 10 Millionen Euro bis 2020 – in die Informationstechnik (IT) und in Gebäude stecken. 1,47 Millionen sind für IT verplant, 8,49 für Gebäude. Im Einzelnen:

  • Erweiterung der Offenen Ganztagsschulen (OGS) an Overbergschule, Kardinal-Von-Galen-Schule, Schule auf dem Kelm, Matthias-Claudius- und Gottfriedschule.
  • Sanierung der WC-Anlagen an Viktoriaschule, Schule auf dem Kelm, beide Standorte Schule am Lüserbach, Gymnasium Altlünen.
  • Neue WC-Anlage Realschule Brambauer.
  • Erweiterung Freiherr vom Stein-Gymnasium.

Hier der Vergleich: Was stand den anderem Kommunen im Kreis Unna 2017 zu, was (in Klammern) wurde abgerufen?

Bergkamen 1.589.244 Euro (0 Euro); Bönen 372.000 (70.500); Fröndenberg 485.273 (485.273); Holzwickede 198.328 (0); Kamen 1.179.664 (578.000); Schwerte 912.538 (245.000); Selm 695.128 (0); Unna 1.702.533 (37.144), Werne 370.538 (370.538).

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Update 21:16 - Großeinsatz an Dorf- und Münsterstraße in Lünen

Feuerwehr rettet 55 Personen aus verrauchtem Mehrfamilienhaus

LÜNEN. Ein Brand in einer Tiefgarage in der Dorfstraße hat einen Großeinsatz der Rettungskräfte ausgelöst. Wegen des verrauchten Treppenhauses mussten viele Personen über die Drehleiter gerettet werden - darunter auch ein Kleinkind.mehr...

Ein Unternehmen, zwei Städte und viele Fragen

Wieso es beim Bauantrag der Firma Aulich Probleme gab

Lünen. 2013 ist Hans-Jörg Aulich mit seiner Spedition ins Industriegebiet Achenbach nach Brambauer gezogen. Auf Lüner Gelände – größtenteils. Dass Teile jedoch auf Dortmunder Gebiet liegen, wäre fast zum Problem geworden.mehr...

Lünens zweiter Grillfleisch-Automat geht an den Start

Alles bereit für die Grillparty

Lünen Pünktlich zum fast schon sommerlichen Wochenende ist Lünens zweite Grillstation in Betrieb gegangen. Wir haben zum Beginn der Grillsaison nachgefragt, was 2018 auf den Rost kommt.mehr...

Lüner SV plant neues Open-Air-Kino

Filme unter freiem Himmel

Lünen Den Sommer an zwei lauen Abenden gemütlich mit einem Drink und Knabberzeug unter freiem Himmel ausklingen lassen, während zehn Meter entfernt die Rebellen die Todessternpläne stehlen? Könnte in Lünen klappen.mehr...

Betrunkener Lüner am Steuer erwischt

Polizisten in Zivil den Mittelfinger gezeigt

Lünen/Bergkamen. Betrunken hat sich am Donnerstag ein Lüner hinter das Lenkrad seines Wagens gesetzt und ist losgefahren. Das wird er mittlerweile wohl bereuen. Denn die Fahrt gipfelte darin, dass er Polizisten den Mittelfinger zeigte.mehr...

Wohnraum ist oft zu teuer in Lünen

Politiker fordern Abhilfe von der Verwaltung

Lünen In Lünen wird tüchtig gebaut, schick und modern sieht das aus. Nicht unbedingt aber ist das bezahlbarer Wohnraum für Normalverdiener. Jetzt haben Politiker der Verwaltung ein bisschen Beine gemacht. mehr...