Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
"Heideblümchenpark" in Gefahr

Wolfgang Scheller, Gebietsleiter für Standortsicherung bei Edeka Rhein-Ruhr, erklärte den Mitgliedern des Fördervereins Heideblümchenpark die Pläne für den Parkplatzbau des Projekts "Alstedder Mitte".

"Heideblümchenpark" in Gefahr

ALSTEDDE Ein Grünstreifen von 12×60 Metern stand heute im Mittelpunkt der Diskussion bei der Jahreshauptversammlung des Fördervereins „Heideblümchenpark“. Denn genau dieser Streifen, der den Abschluss des Südbereichs bildet, soll nach den neuesten Plänen der Verwaltung dem „Einkaufszentrum Alstedder Straße Nord“ weichen.

von Von Martina Niehaus

18.11.2007

Die Fläche wird zu 20 weiteren Parkplätzen umgebaut. Die Mitglieder zeigten sich empört darüber, dass nun doch ein Teil des Parks angetastet werden muss. „Wir müssen den Kunden ein funktionierendes Konzept bieten, da sind 100 Parkplätze das absolute Minimum“, argumentierte Wolfgang Scheller, Gebietsleiter für Standortsicherung der Edeka Handelsgesellschaft Rhein-Ruhr mbH. „Das sind Erfahrungswerte, glauben Sie mir.“

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von RN+, dem neuen exklusiven Angebot der Ruhr Nachrichten.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich mit Ihrer E-Mail,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden

Anzeige