Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Herzlicher Dank

BRAMBAUER Das bisschen Urkunde sah überfordert aus, um die Verdienste der Klinik am Park um die Koronar-Herzsport-Gruppe genügend zu würdigen. Aber die Geste der Dankbarkeit ging dem Ärztlichen Direktor, Dr. med. Rainer Walkenhorst, eindeutig zu Herzen.

Herzlicher Dank

Chefarzt Dr. med. Rainer Walkenhorst nimt die Urkunde der Herzsport-Grupe entgegen.

Gut durchblutet, wie sie ist, hat sich die 1984 in Freundschaft gegossene Verbindung zwischen Herzsport und Krankenhaus den Schwung und die Herzlichkeit der frühen Jahre erhalten.

„Wir wollen mit dieser Urkunde unsere Verbundenheit und Dankbarkeit für die wichtige Unterstützung zum Ausdruck bringen, die Ihr Haus uns seit nunmehr 23 Jahren entgegenbringt:“ Herzsport-Vorsitzender Hans-Joachim Dierich überreichte das Dokument an einen genau hinhörenden Chefarzt, weiß der doch zu gut, wie nah Herzsport und das Wiederfinden alter Lebensqualitäten für Patienten in der Nachversorgung nebenen einander stehen.

Herzpatienten, die nach einem Infarkt ihre Stabilität im motorischen und psycho-sozialen Bereich wieder erlangt haben, verdanken dies oft regelmäßigem Herzsport.

Getrennte Gruppen

Im Jahr 1984 hatte sich unter der Förderung des Lüner Stadtsportverbandes und mit Unterstützung des Brambauer Krankenhauses und des St.-Marien-Hospitals eine gemeinsame Initiative gebildet, die schließlich in zwei getrennte Herzsport-Gruppen in Lünen mündete.

In Brambauer hatte sich der damalige Krankenhaus-Chefarzt Dr. Dieter Gabe für die Gründung einer Herzsport-Gruppe eingesetzt und diese auch ärztlich betreut. Die Brücke in die Gegenwart, vom alten Brambauer Krankenhaus in die moderne Klinik am Park, ist schnell gebaut: Schließlich liegt die medizinische Verantwortung für die Herzsport-Gruppe laut Satzung beim Chef der inneren Abteilung der Klinik, bei Dr. med. Rainer Walkenhorst.

Das Team der Ärzte, das Herzsport betreut, wird verstärkt durch Krankenhaus-Internisten und niedergelassene Fachärzte. Chefarzt Dr. Walkenhorst lag bei der Entgegennahme der Urkunde der Hinweis auf die Wichtigkeit einer präventiven Medizin am Herzen. Neben dem Sport führen auch Geselligkeit und Gruppengeist der rührigen Herzsport-Gruppe Lebensfreude zu.

Dass das so bleiben möge, dass der „Herzmuskel ihrer Freundschaft“ weiter gut durchblutet bleibe, das wünschten sich bei der Urkunden-Übergabe Chefarzt Dr. Walkenhorst und die Herzsport-Verantwortlichen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Veranstaltungen in dieser Woche in Lünen

„Dogensuppe“ und der Tag des Baumes

LÜNEN Wir werfen einen Blick in den Kulturkalender, in die Veranstaltungshinweise von Vereinen und Verbänden und natürlich einen Blick in den Redaktionskalender und tragen zusammen, was bis zum Sonntag wichtig wird. Wenn dabei „Dogensuppe“ vorkommt, ist das kein Schreibfehler.mehr...

Folgen des Feuers in der Dorfstraße

Wohnung ist nach Tiefgaragenbrand komplett verrußt

Lünen Die Familie von Sleiman Adel hatte Glück: Beim Feuer in der Tiefgarage ihres Mietshauses kamen sie unverletzt davon. Dennoch sind die Folgen des Brandes für sie verheerend.mehr...

Lünen-Süder begeistert vom Kirschblüten-Markt

Nachhaltigkeit kann auch Spaß machen

Lünen Besser hätte es nicht laufen können für die Organisatoren des ersten Kirschblütenmarktes auf dem Bürgerplatz in Lünen-Süd. Und so hatten viele Besucher vor allem einen Wunsch. mehr...

Großeinsatz an Dorf- und Münsterstraße in Lünen

Feuerwehr rettet 55 Personen aus verrauchtem Mehrfamilienhaus

LÜNEN. Ein Brand in einer Tiefgarage in der Dorfstraße hat einen Großeinsatz der Rettungskräfte ausgelöst. Wegen des verrauchten Treppenhauses mussten viele Personen über die Drehleiter gerettet werden - darunter auch ein Kleinkind.mehr...

Ein Unternehmen, zwei Städte und viele Fragen

Wieso es beim Bauantrag der Firma Aulich Probleme gab

Lünen. 2013 ist Hans-Jörg Aulich mit seiner Spedition ins Industriegebiet Achenbach nach Brambauer gezogen. Auf Lüner Gelände – größtenteils. Dass Teile jedoch auf Dortmunder Gebiet liegen, wäre fast zum Problem geworden.mehr...

Lünens zweiter Grillfleisch-Automat geht an den Start

Alles bereit für die Grillparty

Lünen Pünktlich zum fast schon sommerlichen Wochenende ist Lünens zweite Grillstation in Betrieb gegangen. Wir haben zum Beginn der Grillsaison nachgefragt, was 2018 auf den Rost kommt.mehr...