Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

In diesen Staffeln spielen der Lüner SV, Westfalia Wethmar und der BV Brambauer

Staffeleinteilung

Die Staffeleinteilungen der überkreislichen Ligen sind veröffentlicht. Innerhalb der Staffeln sind Neuerungen zu finden.

Lünen

02.07.2018
In diesen Staffeln spielen der Lüner SV, Westfalia Wethmar und der BV Brambauer

Trainer Mario Pechaty warnt vor dem RSV Meinerzhagen. © Foto: Ophaus

Die Fußballer des Lüner SV gehen wieder in der Westfalenliga 2 auf Tore- und Punktejagd. Gleich vier Aufsteiger sind neu in der Liga. Von ihnen schätzt LSV-Trainer Mario Plechaty den RSV Meinerzhagen sehr stark ein: „Dieses Team hat sich unfassbar gut verstärkt. Da muss man gewaltig aufpassen.“ Unter anderem läuft dort künftig Tim Freude, ehemaliger Kapitän des Regionalligisten TuS Erndtebrück, auf. Meinerzhagen wird gecoacht von Ufuk Sahin, dem Bruder von Bundesliga-Profi Nuri Sahin. „Wenn man sieht, wie gut sich Meinerzhagen verstärkt hat, dann weiß man auch, dass dieses Team sicher oben mitspielen wird. DSC Wanne-Eickel und auch Westfalia Wickede schätze ich zudem enorm stark ein“, so Plechaty.

Für den Lüner Coach sind die restlichen Teams in der Liga keine große Überraschung: „Mit den Aufsteigern habe ich gerechnet. Der Rest ist ja geblieben. Womit ich aber nicht gerechnet habe, ist Absteiger Marl-Hüls. Da habe ich schon gedacht, dass dieses Team in die Staffel 1 gruppiert wird.“ Ungewöhnlich ist zudem die Verteilung der Mannschaften. In der Staffel 1 befinden sich 15 Teams. In der Staffel 2 gleich 17. „Das wiederum finde ich gar nicht mal so schlecht. Da haben wir mehr Spiele. Das ist für jeden Verein lukrativer“, so Plechaty.


Westfalenliga 2

1. DSC Wanne-Eickel

2. FC Iserlohn 46/49

3. Kirchhörder SC 58

4. FC Lennestadt (Aufsteiger)

5. RSV Meinerzhagen (Aufsteiger)

6. BV Westfalia Wickede

7. SC Neheim

8. Lüner SV

9. SG Finnentrop-Bamenohl

10. SV Horst Emscher 08 (Aufsteiger)

11. SpVgg. Erkenschwick

12. BSV Schüren (Aufsteiger)

13. TuS 05 Sinsen

14. SV Concordia Wiemelhausen

15. DJK TuS Hordel

16. YEG Hassel

17. TSV Marl-Hüls 1912 (Absteiger)


Keine Überraschung hingegen ist die Einteilung der beiden heimischen Bezirksligisten BV Brambauer und TuS Westfalia Wethmar. Beide kicken künftig wieder in der Staffel 8. Somit gibt es auch wieder ein Lokalderby. Neu in der Liga sind Landesliga-Absteiger Mengede 08/20 und die Aufsteiger aus der Kreisliga Dortmund, TuS Bövinghausen, DJK TuS Körne und SG Alemannia Scharnhorst. Auf Wunsch ist der TuS Eichlinghofen von der Staffel 9 in die 8 umgruppiert worden. Das ist für Wethmars Sportlicher Leiter Rolf Nehling eine Überraschung: „Eichlinghofen hat all die Jahre immer in der 9 gespielt. Auch Mengede 08/20 ist für mich eine große Überraschung. Dieses Team war zu früheren Zeiten ebenfalls in der Staffel 9.“

Von der Spielstärke her sieht Dennis Köse, Co-Trainer des BV Brambauer, die Liga ähnlich stark wie zuletzt: „Mit der Einteilung bin ich zufrieden. Die Teams, die dazu gestoßen sind, sind gute Mannschaften. Für mich sind Kirchderne und Nordkirchen wieder die Top-Favoriten. Zu Absteiger Mengede kann ich nicht viel sagen. Da muss man abwarten.“


Bezirksliga 8

1. Mengede 08/20 (Absteiger)

2. TuS Hannibal

3. Viktoria Kirchderne

4. BV Brambauer

5. Holzwickeder SC II

6. VfR Sölde

7. FC Nordkirchen

8. Westfalia Wethmar

9. FC Roj

10. FC Overberge

11. Union Lüdinghausen

12. SC Dorstfeld

13. TuS Eichlinghofen (umgruppiert)

14. DJK TuS Körne (Aufsteiger)

15. SG Alemannia Scharnhorst (Aufsteiger)

16. TuS Bövinghausen (Aufsteiger)


Dass Mengede aber in der Liga ist, findet Köse aufgrund der Entfernung gut: „Da kommen mehr Zuschauer. Das ist nicht weit.“ Von den Fahrten findet er zudem gut, dass die Aufsteiger aus dem Dortmunder Bereich kommen.

Froh sind Nehling und Köse darüber, dass die IG Bönen, Aufsteiger aus dem Kreis Unna-Hamm in die Bezirksliga 7 gruppiert wurde. „Bönen hätte uns sehr weh getan. Das Team hat richtig aufgerüstet“, so Nehling. Köse ergänzt: „Ich habe Bönen gesehen. Das Team wäre ebenfalls mein Favorit gewesen.“

Eine Liga höher spielen jetzt die Fußballerinnen des TuS Niederaden, die in der Landesliga 2 wiederzufinden sind. Diese Staffel hat insgesamt 14 Mannschaften. Für Trainer Carsten Walschus sind einige Teams unbekannt. Andere wiederum kennt er noch aus Landesliga-Zeiten. Unter anderem den SC Drolshagen, der mit den TuS-Frauen in der Saison 2016/2017 zusammen abgestiegen ist. Auch Drolshagen packte den Wiederaufstieg.


Frauen, Landesliga 2

1. SC Drolshagen (Aufsteiger)

2. SF Westfalia Hagen

3. SG Lütgendortmund

4. Holzwickeder SC

5. DJK Eintracht Dorstfeld

6. TuS Niederaden (Aufsteiger)

7. SV Schameder

8. FC Iserlohn

9. SV Oesbern

10. SSV Buer 07/28 (Aufsteiger)

11. FC Finnentrop

12. SV Fortuna Freudenberg

13. SpVgg. Herne-Horsthausen

14. SpVg. Berghofen II

Anzeige