Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige
Anzeige

Jetzt ist's raus: Osman Kumac geht zum BV Brambauer

BRAMBAUER Osman Kumac hat sich entschieden. Eine Woche nach Saisonstart steht fest: Der Stürmer, der in der vergangenen Saison einer der wenigen Lichtblicke beim Abstieg des Lüner SV war, geht ab der kommenden Woche für den Fußball-Westfalenligisten BV Brambauer 13/45 auf Torejagd.

Jetzt ist's raus: Osman Kumac geht zum BV Brambauer

Osman Kumac hat dem BVB sein "Ja" gegeben.

Der ehemalige Akteur des Landesligisten Lüner SV fand mit etwas Verspätung den Weg in die Glückauf-Arena. Nachdem Kumac bei der 2:2-Saisoneröffnung gegen den ASC Dortmund 09 schon im Stadion mit dem BVB mitfieberte, war es nach Aussage des Sportlichen Leiters Dankwart Ruthenbeck "sein ausdrücklicher Wunsch, in dieser Mannschaft spielen zu wollen". Der BVB 13/45 und er wurden sich sodann am Freitag über einen Einjahresvertrag einig. Damit hat die Suche nach einem neuen Verein für Kumac, der nicht mehr für den LSV auflaufen wollte und verglich auf Angebote aus höheren Klassen wartete, ein Ende. Ruthenbeck: "Der BVB freut sich, den wohl zur Zeit talentiertesten Fußballer Lünens in seinen Reihen zu sehen." Er ist ein echter Brambauer Zumal auch er ein echter Brambauer ist. Denn erste fußballerische Gehversuche machte Kumac zusammen mit mehreren seiner jetzigen Vereinskameraden wie Dominik Hanke, Dennis Köse und Dennis Stolzenhoff in der Jugend des mit dem BVB fusionierten FC Brambauer 45. Köse und Hanke kamen jetzt vom LSV, Stolzenhoff schon das Jahr zuvor von dort zurück. Kumac wird voraussichtlich bereits am Donnerstag (28. August) im Heimspiel der 2. Runde des Landespokals gegen den NRW-Ligisten Westfalia Herne debütieren können.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Fußball

Simon Erling: „Natürlich spüren wir einen gewissen Druck“

Wethmar Als letzter der drei überkreislichen Fußballvereine startet der TuS Westfalia Wethmar am kommenden Sonntag in die Rückrunde der Meisterschaft. Wethmars Trainer Simon Erling sieht sich und sein Team in der Pflicht.mehr...

Fußball

Westfalias U23 stellt sich neu auf

Wethmar Personeller Wechsel beim Fußball-Bezirksligisten TuS Westfalia Wethmar U23. Trainer Philipp Bremer tritt ab Sommer kürzer. Der Nachfolger steht bereits fest. mehr...

Fußball

Marius Speker: „Ich war geknickt“

Lünen Sein Kaderdebüt verpasste der Fußballer Marius Speker am vergangenen Sonntag noch. Nun will der 18-jährige Stürmer beim Lüner SV aber angreifen. mehr...

Fußball: Vereinswechsel im Sommer

Torhüter Jens Haarseim vom PSV Bork zieht es zum BV Brambauer

Bork/Brambauer Nach fünf Jahren hat sich Torhüter Jens Haarseim entschieden, den PSV Bork zu verlassen. Sein Ziel: die Bezirksliga. Sein neuer Klub: der BV Brambauer. Aber vorher spielt er die Saison noch in Bork zu Ende.mehr...

Volleyball

LSV-Damen siegen ohne große Mühe

Lünen/Oberaden Die Landesliga-Volleyballerinnen haben am Samstag trotz enger Satzstände den TV Gerthe bezwungen. Ein Team muss sich mit dem Abstieg vertraut machen.mehr...