Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Anzeige
Anzeige

Ganz Selm

Jung und Alt zusammenbringen

SELM Junge und alte Menschen zusammenbringen. Verständnis und Respekt füreinander schaffen. Spaß miteinander haben. Das sind die Ziele von "Ganz Selm", dem Trägerverein der offenen Ganztagsschulen.

Jung und Alt zusammenbringen

Lothar Kirchner schult die Kinder des OGS-Bereichs der Selmer Grundschulen im Computer-Kurs. Das Projekt will die Kinder der offenen Ganztagsschulen in Selm auf Besuche in Senioreneinrichtungen vorbereiten und generationsübergreifend Freude bereiten.

"Ganz Selm" möchte mit den Jungen und Mädchen der Grundschulen regelmäßig alle Senioreneinrichtungen in den Stadtteilen besuchen, um dort interessante generationenübergreifende Nachmittage zu verbringen. „Der nötige Respekt und die Rücksicht zwischen den Generationen sind nicht mehr selbstverständlich. Das erleben wir immer wieder“, erklärt Projekt-Koordinatorin Daniela Rutz-Nölle. „Wir wollen diese Werte neu vermitteln und sowohl die Kinder als auch die älteren Menschen sensibler im Umgang miteinander machen.“ Beide Seiten sollen so voneinander profitieren, ergänzt Lothar Kirchner.

 Der Sprecher des Vereins Ganz Selm und gleichzeitig Computerkursleiter sitzt im Computerraum der Grundschule Cappenberg. Auf dem Bildschirm vor ihm ist ein Foto der Mondlandung zu sehen. Zwei kleine Jungs sitzen neben ihm, sie hören ihm aufmerksam zu. Ein Bild, wie es auch bei den Besuchen in den Senioreneinrichtungen zu sehen sein wird. Dann aber mit vertauschten Rollen. „Die Kinder bringen das Wissen im Umgang mit dem Computer mit“, sagt Kirchner. Die Senioren sollen zugucken und lernen. Aber nicht nur. Der Sprecher nennt ein Beispiel: „Anhand von Weltkarten im Internet können die älteren Menschen den Kindern ihren Lebensweg nachzeichnen und eigene Erinnerungen wieder wach werden lassen.“ Diese Art des Miteinanders ist das, was der Verein erreichen will.

Der Computerkurs ist aber nur eine Idee des Vereins. „Wir wollten verschiedene Angebote schaffen und haben uns dafür breit aufgestellt“, sagt Rutz-Nölle. So können sich die Senioren auf Tanzeinlagen freuen, auf Singnachmittage oder eine meditative Phantasiereise. „Wichtig ist uns, die Senioren bei allem zum Mitmachen zu animieren“, erklärt Rutz-Nölle. Die Grundschüler werden während der Kurszeiten am Nachmittag auf die Besuche in den Einrichtungen, die nach den Sommerferien beginnen, vorbereitet. Alle Angebote finden sich im Bereich des offenen Ganztags wieder. Dort werden die Kinder von qualifizierten Kursleitern angeleitet. Für diese Arbeit und für die Anschaffung der notwendigen Materialien würde sich der Verein über eine Förderung aus dem Topf von „GuteS FördeRN“ freuen.

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

„Big Bags“ in Lünen

Weihnachtsmarkt: Diskussionen um „Terror-Stopper“

Lünen Manche Bürger bezweifeln Wirkung der sogenannten „Big Bags“ in der Lüner Fußgängerzone. Die Stadt rechtfertigt die Maßnahme zum Weihnachtsmarkt – und nennt die Gründe dafür.mehr...

Kein Gesprächstermin

Forensik in Lünen steht „nicht zur Disposition“

LÜNEN Nach dem Machtwechsel in Düsseldorf könnte das Gesundheitsministerium die Pläne für eine Forensik in Lünen neu bewerten. Das war jedenfalls die Hoffnung der Stadt, die mit ihrer Klage gegen den Bau der Anstalt vor dem Verwaltungsgericht Gelsenkirchen gescheitert war. Doch diese Hoffnung kann man im Rathaus wohl begraben.mehr...

Freifunk-Netzwerk

W-Lan-Ausbau in Lüner Innenstadt stockt

LÜNEN Flächendeckendes, freies W-Lan sollte die Lüner Innenstadt attraktiver machen - vor allem für die Jugend. Fördermittel für den Ausbau verfallen jetzt trotz aller Bemühungen. Dabei scheitert das Freifunk-Netz vor allem am Desinteresse der Gewerbetreibenden.mehr...

Verbreitet Lebensfreude

12 Wochen alter Hund ist nun im Lüner Hospiz-Team

LÜNEN Nur zwölf Wochen ist der neueste Mitarbeiter des Lüner Hospizes am Wallgang alt. Er heißt Amano und ist ein Hunde-Baby. Die Gäste haben den kleinen Begleiter schon lieb gewonnen, er lässt sie für einen Moment die Schmerzen vergessen. Für diese Aufgabe hat Amano eine besondere Ausbildung bekommen.mehr...

Bundesligastart

Das hoffen Lüner Fanclubs für ihre Mannschaften

LÜNEN Die Bundesliga-freie Zeit ist vorbei. Gott sei Dank, werden viele Fans sagen. Wir haben die Lüner Fanclubs von Borussia Dortmund und Schalke 04 befragt, was sie ihrer Mannschaft in dieser Saison zutrauen. Beim BVB soll endlich wieder Ruhe einkehren, bei Schalke liegen die Hoffnungen auf Trainer Tedesco.mehr...

Auswanderer

Wie ein Lüner den Hurrikan Irma miterlebte

LÜNEN/MARCO ISLAND Seit der Lüner Chris Hadac vor 16 Jahren in die USA gezogen ist, hat er schon viele Hurrikans erlebt: Doch "Irma" übertraf alles. Während sich viele Bewohner Floridas in anderen Bundesstaaten in Sicherheit gebracht hatten, blieb der Lüner vor Ort: "Du fühlst dich einfach hilfslos", schildert er seine Erfahrung mit dem Sturm.mehr...